5. September 2011

Große Schiffe in der Stadt

Juni 2011, Canale della Guidecca

Ich hänge mich mal kurz an die Tagesaktualität:


Heute gab es tatsächlich in der ZDF Heute Sendung um 19:00 Uhr einen ausführlichen Bericht über die Gefährdung Venedigs durch die immer stärker steigende Zahl immer größerer Schiffe in Venedig.


Mai 2010, Canale della Giudecca

In diesem Jahr seien allein durch Kreuzfahrtschiffe fast 2 Millionen (!) Besucher in die Stadt gekommen. Die gesamte Infrastruktur des Kreuzfahrthafens wurde ausgebaut/ optimiert, denn die "Kreuzfahrer" (was für ein Wort für diese Menschen!) haben für Venedig nur die Funktion (sage ich, sagte nicht das ZDF), auf dem kürzesten Weg (mitten durch das Bacino und den Canale della Giudecca) schnellstmöglich (mit dem People Mover) in die Stadt verfrachtet zu werden, dort ordentlich zu shoppen und generell möglichst hohe Umsätze zu ermöglichen, um dann auf gleichem Wege wieder hinaus expediert zu werden.

Wer daran gut verdient, und das sind Viele und Mächtige, macht sich keine Gedanken über den Preis, den dafür kurzfristig die (noch) in Venedig lebende Bevölkerung und langfristig die historische Stadt, die Ökologie der Lagune, die Weltkultur zahlen muss.

Die wesentliche Information der Heute Sendung drehte sich darum, dass eine weitere Ausbaggerung der Fahrrinne für noch größere Kreuzfahrtschiffe geplant sei. Ein Mensch des Kreuzfahrthafens sagte dazu sinngemäß, wenn an Stelle von tieferen Fahrrinnen für Öl- oder Industrieabfälletransporte jetzt für die saubere Tourismusindustrie gebaggert würde, wäre das doch positiv für alle Beteiligten.

Juni 2009,

Dogana

Über-
wältigend schöne Fahrt durch das Bacino hin oder her - hier setzt die Kritik wieder ein, die im Eintrag 'In Venedig einlaufen' mal kurz pausiert hat. Und es ist ein Unterschied ob pro Woche drei (mittlerweise klein wirkende) Griechenlandfähren durch die Stadt fahren oder täglich mehrere Riesen.


Hier gibt es weitere Informationen zum Thema:
Venipedia: Hydrodynamic effects of cruise ships in Venice
Bürgerinitiative Fuori le Maxi-Navi
Italia Nostra Venezia
40xVenezia (siehe 'Ultimi articoli, No alle maxi navi...')
Eine YouTube Fotozusammenstellung, die realistisch aber trotzdem nicht mein Geschmack ist


.

Kommentare:

aldebaran hat gesagt…

Hallo,
ich weiß nicht, ob Sie schon mal eine "Mini-Kreuzfahrt" gemacht haben. Kaum einer weiß, dass man mit dem üblichen Vaporetto-Ticket auch die Autofähre Tronchetto-Lido als Fußgänger benutzen kann. Das Schöne darn: man fährt 10-15 m höher als das Vaporetto und hat eine tolle Aussicht. Und es ist soooo viel Platz auf dem Deck. Fahrtdauer 40 Minuten. Kein Zwischenstopp. Man landet bei San Niccolo und kann zu Fuß zur üblichen Vaporettohaltestelle Santa Maria Elisabetta gehen und mit der 1 zurück nach San Marco fahren.
Gruß
Aldebaran

ebbonn hat gesagt…

Das ist ein toller origineller Tipp. Wäre ich nicht darauf gekommen (von wegen AUTOfähre), wird unbedingt beim nächsten Venedigbesuch probiert.
Sehr konstruktiv, sehr herzlichen Dank!

Schöne Grüße!