11. Dezember 2018

San Beneto restauriert und geöffnet

Quelle: Comune Venezia

40 Jahre war die Kirche am Campo S. Beneto, an dem auch der Palazzo Fortuny steht, geschlossen. Und ich hatte erwartet, dass es zu meinen Lebzeiten dabei bleibt. Aber zum Jahresende gibt es eine dieser schönen venezianischen Überraschungen: eine Tür hat sich geöffnet! 

Der erste Bau von S. Benedetto, genannt Beneto, wurde 1005 von 3 venezianischen Familien gegründet und schon 1013 dem Kloster Brondolo überlassen. Nach wechselnden Besitzverhältnissen erklärte Papst Eugen IV die Kirche 1435 als unabhängig. Hundert Jahre später, am 29.11.1540, stürzte ohne Vorwarnung aus Altersschwäche der Turm bis auf die Grundmauern ein und riss ein Viertel des Gebäudes zum Campo mit nieder. Erst Anfang des 17. JH wurde die Ruine wieder aufgebaut und 1695 geweiht, zunächst als Pfarrkirche, aber 1810 der Gemeinde S. Luca untergeordnet. Gehört also trotz des alten Ursprungs zu den eher 'neueren' Kirchen Venedigs.

In Venedig sind derzeit 30 Kirchen geschlossen, für eine gemischte Nutzung (kirchliche und kulturelle wie Konzerte, Ausstellungen etc.) hofft die Diözese derzeit auf Mittel für die renovierungs- bzw. restaurierungsbedürftigen Gebäude von Sant' Aponal, Spirito Santo, S. M. Maddalena und Sant' Andrea della Zirada. Im Sommer 2019 wird San Lorenzo nach denkmalforschender und -schützender Auswertung und  Restaurierung als Hauptstandort und Ausstellungsraum der TBA21 Academy wieder eröffnet werden, siehe auch 3 Einträge San. Lorenzo.) 

Die Idee zur Restaurierung S. Benetos wurde von der venezianischen Sektion der CNA (Confederazione Nazionale dell' Artigianato) entwickelt, von der Diözese in Auftrag gegeben, gesponsert wurde sie von einer regionalen Bausparkasse.
Interessant an dem Projekt sind neben der Wiedereröffnung eines kulturellen Schatzes auch die Restaurierungsarbeiten selbst, die von eingesessenen Handwerks-/ Kunsthandwerksbetrieben als Kooperationsprojekt durchgeführt wurden. Spazio Legno, Ditta FelinoGiampaolo BuchiSansovino Restauri und Roberto Patrizio haben ihre Arbeitsanteile nicht unabhängig voneinander, sondern als Lernprojekt der Teamarbeit von Einzelfirmen verschiedener Fachbereiche bei der Restaurierung historischer Gebäude absolviert. Insofern hat die Sache einen gewissen Türöffnercharakter, und die Eröffnungsfeier gestern war ein Treffen venezianischer Prominenz von Kirche, Bauunternehmertum, Kunsthandwerk, Denkmalpflege und städtischer Tourismusorganisation. 

Trotzdem hat sich die 'neue' Kirche noch nicht herumgesprochen, keine der einschlägigen Webseiten weist bisher Venedigbesucher*innen auf die frische Sehenswürdigkeit hin, z. B. auch nicht das Zentralorgan Venezia Unica. Die Website der Stadt Venedig informiert,  aber anscheinend sind noch keine Öffnungszeiten bekannt. 
Korrespondent*innen, die in den Wintermonaten in Venedig sind und den Campo S. Beneto besuchen, sind eingeladen, diese Informationslücke zu schließen. Gerne auch mit Foto!

Quelle: Comune Venezia


.

4. Dezember 2018

Weihnachten 2018 und Neujahr 2019 in Venedig


Wie schon zu den Festtagen zum Jahreswechsel 2017/2018 stelle ich hier eine Liste der Veranstaltungen um Weihnachten und Neujahr herum zusammen, einfach nach Datum und nicht nach Themen sortiert. Den alten Eintrag kurz zu lesen lohnt sich auf jeden Fall - wegen des langen interessanten Kommentars von Aldebaran zur venezianischen Krippentradition in den katholischen Kirchen, aber auch weiterer Hinweise, die Ideen zum Weihnachturlaub 2018 in Venedig beitragen können.

Ich wünsche frohe Tage zum Jahresende, seien Sie genussreich oder kontemplativ, und Inspiration, Gesundheit und Glück für das neue Jahr.





Zunächst ein Auszug aus dem Kulturkalender des 1. Halbjahres 2019 mit den Ausstellungen, die bis zum 7.1. laufen:


bis 6.1. Ca' Pesaro: "Angelo Morbelli. Das Gedicht des Alters." Die Sammlung der Ca' Pesaro enthält ein melancholisches Werk dieses Gemäldezyklus' über das Altenheim Trivulzio von Angelo Morbelli, und 2017 brachte Alexander Kluge in seiner Ausstellung "The Boat is Leaking. The Captain Lied." einige weitere dazu und replizierte den Aufenthaltsraum. Nun zeigt die Ca' Pesaro zum ersten Mal wieder die gesamte Serie zusammen, was für eine Freude! Haltestelle S. Stae.

bis 6.1. Casa Tre Oci: "Willy Ronis. Fotografie 1934-1998". Werke der Dokumentarfotografie des Willy Ronis. Haltestelle Zitelle.

bis 6.1. Tintoretto - die große Geburtstagsshow in der ganzen Stadt.

bis 6.1. Palazzo Mocenigo: "Venedig zur Zeit Tintorettos". Haltestelle S. Stae.

bis 6.1. Gallerie dell'Accademia Sonderausstellung "Der junge Tintoretto".

bis 6.1. Negozio Olivetti "La Pelle del Vetro". Glaskunst nach Entwürfen des venezianischen Architekten Carlo Scarpa, der auch für die Innenausstattung des berühmten Olivetti-Geschäfts an der Piazza San Marco verantwortlich ist. 8 € Eintritt, Ermäßigungen

bis 6.1. Mazzorbo, Weingut Venissa: Fotoausstellung von Werken des venezianischen Fotografen Maurizio Rossi - I mestieri della Venezia nativa. Siehe auch Eintrag vom 13.7.2012 "Die Pracht eines Nutzgartens auf Mazzorbo". Eintritt frei. Haltestelle Linea N Mazzorbo.

bis 6.1. Ca PesaroEpoca Fiorucci

bis 6.1. Ikona Venezia Gallery: Vjenceslav Richter "Object - that is everything!" (verlängert). Haltestelle Guglie.

bis 6.1. Fondazione Querini Stampalia: "Intellectual Creations" Ausstellung zeitgenössischer Lackarbeiten aus China. Haltestelle S. Zaccaria.

bis 7.1. Museo Correr: "Printing R-Revolution 1450-1500. 50 Jahre, die Europa veränderten." Abschlussausstellung eines Forschungsprojekts in Zusammenarbeit mit der Universität Oxford und internationalen Wissenschaftler*innen und Bibliotheken. Mehr zum Projekt und vor allem in diesem Film "15cBOOKTRADE".

bis 7.1.  Ca' d'Oro : Parallel zu den Tintoretto-Ausstellungen gibt es "Contemporary Dialogues with Tintoretto" mit Werken von 12 Gegenwartskünstler*innen. Solche Begegnungen finde ich selber immer sehr spannend und inspirierend. Mehr dazu, inklusive einigen Bildern. 

bis 7.1. Ca' Rezzonico: "Anton Maria Zanetti und seiner Maler". Hinterlassenschaft des venezianischen Künstlers, Sammlers und Kunsthändlers Anton Maria Zanetti. Haltestelle Ca' Rezzonico.

bis 7.1. Palazzo Fortuny: "FutuRuins" in Zusammenarbeit mit dem Museum Eremitage S. Petersburg. Haltestelle S. Angelo oder Rialto.


bis 9.1.  Galerie Marignana Arte: "Generations" . 5 Künstlerinnen. Haltestelle Palanca.


Die 11 städtischen Museen sind am 25.12. und 1.1. geöffnet. Der Dogenpalast, das Museo Correr und der Palazzo Fortuny genehmigen sich Sonderöffnungszeiten von 11-19 Uhr (der Dogenpalast auch am 24.12.),  Ca' Pesaro, Ca' Rezzonico und das Glasmuseum auf Murano nur von 11-17 Uhr. 
Die Casa Tre Oci auf der Giudecca hat an den Festtagen differenzierte Öffnungszeiten

NICHT geöffnet sind am 25.12. und 1.1.2019 die Monumentalsääle der Biblioteca Marciana.


1.-31.12. Teatro la FeniceZeitplan der Führungen durch das Haus. Immer empfehlenswert.

2., 9., 16. und 23.12. 16 Uhr San Trovaso: Avvento in Musica. Konzerte internationaler Organist*innen an den vier Adventssonntagen auf der Orgel von Gaetano Callido. Sicher ein adventliches Highlight in Venedig. Eintritt frei. Haltestelle Zattere und S. Basilio.

4.-16.12. Fest der Hl. Lucia, eine der VIPs im venezianischen Heiligenkosmos (nicht nur in Neapel und Schweden...). Da die ehemalige Kirche S. Lucia dem Bahnhof weichen musste, befinden sich ihre Reliquien in S. Geremia. Großes Feierprogramm mit Gottesdiensten, Konzerten etc. das zum venezianischen Advent gehört.

6.-9.12. Murano: Nikolausfest mit Gottesdienst, Glaskunstausstellung und Wohltätigkeitsbazar, siehe Bild und Programm oben. Eintritt frei.

7.12. 19 Uhr Fondazione Cini auf San Giorgio Maggiore, Auditorium Lo Squero: Abschlusskonzert des Seminars zur Rezeption Monteverdis im 20. JHProgramm. Eintritt frei. Siehe auch Eintrag "Lo Squero - Neuer Konzertsaal in Venedig".

8.12. 15:30 Uhr Scuola Grande di San Giovanni Evangelista:  Führung im Gebäudekomplex mit Campiello, Kirche und Scuola Grande. In italienischer Sprache, aber auch mit wenigen Sprachkenntnissen sehr zu empfehlen, denn es gibt nicht oft Gelegenheit und die Gebäude und ihre Ausstattung sind enorm beeindruckend. 15 €, Dauer ca. 1,5 Std., Anmeldung erforderlich über museo@scuolasangiovanni.it. 

8.12.-5.3. Eislaufbahn auf dem Campo S. Polo mit Buden und Festzauber.

8.12.-6.1. täglich von 15-20 Uhr, Chioggia: ebenfalls eine Eislaufbahn und ein kleines Weihnachtsdorf. Wenn man schon vormittags startet, ist das ein schöner Tagesausflug. Mit Linien 1 und 5.1./5.2. zum Lido und von dort weiter mit dem Bus Linie 11 bis zur Endhaltestelle Pellestrina, von dort weiter mit dem Anschlussvaporetto nach Chioggia. Gesamtes vor- und nach-Weihnachtsprogramm in Chioggia (zum großen Teil für die Einheimischen).

8.12. Teatrino beim Palazzo GrassiEx Novo Musica.  Details zum Konzert. Eintritt frei. Haltestelle S. Samuele.

12.12. 18 Uhr Palazzo Cavagnis, Saal in der 1. Etagen Weihnachtskonzert der Schüler*innen des Musikgymnasiums. Eintritt frei. (Hier kann man auch wohnen.) 

15.12. 20 Uhr Conservatorio Benedetto Marcello6 Beethoven Klavierkonzerte. Aufführungen von Schüler*innen und Lehrenden im Konzertsaal des Konservatoriums im Palazzo Pisani. Neben dem Musikerlebnis eine der wenigen Gelegenheit, den Palazzo Pisani zu besuchen.  Eintritt frei. Siehe auch Einträge "Giuseppe hatte Geburtstag" und "Konzert im Palazzo Pisani".

15.12. 9 Uhr Serra dei GiardiniMorning Harp. Tanzunterricht mit Harfenbegleitung und Frühstück. Nicht billig, aber was Anderes! Es gibt weitere Termine vom 7.-23.12., die ggfs. nachzufragen wären. Der Wintergarten bei den Giardini ist ein zauberhafter Ort zu jeder Jahreszeit, warum nicht darin tanzen?
Siehe auch Eintrag vom 19.2.13.. Haltestelle Biennale, Arsenale.


16.12. 9:30 Uhr Campo San Giacomo di Rialto (San Giacometo): Lauf der Weihnachtsmänner (naja, Kinder, Frauen...). Jede*r kann teilnehmen, in der Anmeldegebühr von 10 € ist ein rotes Kostüm enthalten und eine Erfrischung in der Serra dei Giardini, dem Ziel der Weihnachtslaufs. Haltestelle Mercato, San Silvestro oder Rialto.

20.12. 21 Uhr Teatro Goldoni: Hevia Konzert elektronischer Dudelsack-Weltmusik der Gruppe um José Ángel HeviaHier reinhören - in weihnachtsfreie Stimmung kommen, haha! Karten. Haltestelle Rialto.


21.12. Fondazione Cini: die seit September ausgesetzten Führungen im Komplex der Fondazione Cini finden ab heute wieder täglich statt. Siehe Eintrag "Empfehlung: neues Besuchskonzept auf S. Giorgio Maggiore". Laut Berichten scheinen die 10 Kapellen des vatikanischen Beitrags zur Architekturbiennale nicht abgebaut zu sein (um direkte Verwendung an anderen Orten zu finden) sondern auf mindestens 3 Jahre im Park von S. Giorgio M. zu bleiben und dort in die Führungen einbezogen zu werden. Siehe "Der Heilige Stuhl und die Architekturbiennale". Wenn die Information richtig ist, fände ich das eine wunderbare Sache, der Park war Besucher*innen zum ersten Mal zur Architekturbiennale zugänglich ist ein sehenswertes Grün in Venedig - und die Kapellen eine Bereicherung.

21.-22.12. "Da San Martino a Natale" 5. Ausgabe des vorweihnachtlichen Musikfestivals verschiedener Ensembles an verschiedenen Veranstaltungsorten. Programm (Posti ersauriti = ausverkauft)

21.12. 18 Uhr Scuola Grande di  San Giovanni Evangelista:  Weihnachtskonzert "Angelus ad Pastores". Musik von Gabrieli, Legrenzi, Rigatti. Ausführende: Studierende und Lehrende des Conservatorio Benedetto Marcello. Im Saal San Giovanni. Einritt frei.

22.12. 19 Uhr und 23.12. 16 und 19 Uhr Teatro Goldoni:  Christmas Special Guests. Wers gerne mag an Weihnachten - Weihnachtsgefühle. Haltestelle Rialto.

22.12. 20 Uhr un 23.12. 10 Uhr Teatro La Fenice: Konzerte unter Leitung von Renato Palumbo. Es gibt einige Konzerte des Teatro La Fenice, die nur für geladene Gäste veranstaltet werden, und andere, deren Karten nicht online erhältlich sind. In diesem Fall gibt es online Karten, siehe Link. Es empfiehlt sich in Venedig, morgens an der Kasse des Fenice nachzufragen, ob es noch Karten, oder zurückgegebene Karten, für die jeweilige Abendveranstaltung gibt. Haltestellen Giglio, Vallaresso, S. Angelo.

24., 25. und 31.12. San Marco: Feiergottesdienste mit dem Patriarchen und voller Beleuchtung der goldenen Basilika di San Marco, Musik, Weihrauch etc., ein Erlebnis auch für Nichtgläubige. Zu Gottesdiensten betritt man San Marco durch das Nordportal dei Fiori.

26.12. 16 Uhr Basilica dei Frari: Weihnachtskonzert. Eintritt frei. Haltestelle S. Tomà.

26.12. Fest Santo Stefano. In den Kirchen Santo Stefano (auch auf Wikipedia) und San Giorgio Maggiore (die eine Stefano-Reliquie besitzt) gibt es Feiergottesdienste, vielleicht Konzerte, ich habe leider kein Programm. Bitte Aushänge an den Kirchen beachten oder auf gut Glück vorbeigehen/fahren. Ich nehme an, dass in S. Stefano die Pala d'Argento geöffnet wird, die man nur an wenigen Tagen im Jahr bewundern kann. 

26.12. 17 und 20:30 Uhr Teatro Goldoni:  Schwanensee. Wers gerne mag an Weihnachten - russisches Ballett. Haltestelle Rialto.

28.12. 15:30 Uhr Scuola Grande di San Giovanni Evangelista:  die 2. Führung im Gebäudekomplex mit Campiello, Kirche und Scuola Grande wie schon am 8.12.. In italienischer Sprache, aber auch mit wenigen Sprachkenntnissen sehr zu empfehlen, denn es gibt nicht oft Gelegenheit und die Gebäude und ihre Ausstattung sind enorm beeindruckend. 15 €, Dauer ca. 1,5 Std., Anmeldung erforderlich über museo@scuolasangiovanni.it. 

31.12. Silvesterdiner an Bord unterwegs in der Laguna Nord. Geschmäcker und Budgets sind verschieden; ich habe eine Lagunenfeier zum ersten Mal im www gefunden und setze es an Anregung hier hin - es gibt sehr viele Optionen, auch individuellere, besinnlichere oder bescheidenere Möglichkeiten, ins neue Jahr zu wechseln.

31.12. Das Feuerwerk zum Jahreswechsel findet seit einigen Jahren nicht mehr auf der Piazza S. Marco statt, sondern entlang der Riva und ist nur dort zu beobachten (nicht auf der Piazza). Dort gibt es genug Platz im Freien für alle und Standorte nach Wahl: an den diversen Bootshaltestellen, auf Brücken, weiter nach hinten direkt am Ufer mit freien Blick auf Wasser und Stadt und, vielleicht am romantischsten, am Ufer der Giardini der Biennale oder eine Brücke weiter im Parco delle Rimembranze auf dem Rasen unter Pinien. Dort ist der Blick wegen S. Giorgio Maggiore vielleicht nicht mehr ideal.
Mitbringen von Feuerwerkskörpern, Alkohol, Glasflaschen etc. ist verboten und wird streng kontrolliert.

Die mittlerweile üblichen Maßnahmen zur Kontrolle der Menschenflüsse (Absperrungen, Drehkreuze etc.) werden eingesetzt.   
Die öffentlichen Toiletten bleiben in dieser Nacht geöffnet. 
Hier der Link zu diesen Informationen.
Die ACTV geben rechtzeitig Hinweise für Tagesgäste zum zügigen Verlassen der Stadt, auf Twitter und der App.

1.1. 11:15 Lido, Strand am Blue Moon: 34. Neujahrsschwimmen und eine einzigartig-venezianische Art, das neue Jahr im Wasser der Adria zu beginnen. Teilnehmen dürfen alle, Eintritt frei.

1.1. 11:15 Teatro La Fenice: Neujahrskonzert. Das Konzert, das eurovisionsweit am Abend in der Glotze zu sehen ist, dekoriert mit Tanzeinlagen und romantischen Venedigbildern. Programm.
Ich will es einmal gesagt haben, aber dann nicht wieder: die Sitze bzw. Sessel im Fenice sind von unten sehr schön individuell belüftet, aber auch derart klein bzw. schmal, dass ein durchschnittlicher erwachsener Hintern einer nicht asketischen Person sehr eingezwängt wird. Man hält in diesen Sesseln keine längere Oper durch. Aber das Neujahrskonzert ist ja schnell vorbei, also in diesem Fall geht es mit dem Sitz, wenn man sich einmal reingequetscht hat. Haltestelle Giglio, S. Angelo, Vallaresso.

1.1. 12 Uhr Peggy Guggenheim Collection: Aufs neue Jahr anstoßen! Ab Mittag des Neujahrstages wird mitten in der Kunst mit einem Spritz geprostet, schöne Idee, kostenlos, Eintrittskarte vorausgesetzt. Haltestelle Accademia und Salute.

4. und 5. 1. 19 Uhr Teatro La Fenice: La Traviata. Online Karten unter dem Link, oder am Morgen an der Teaterkasse nach zurückgegebenen (vielleicht günstigen!) Karten fragen. Haltestelle Giglio, S. Angelo, Vallaresso. 

6.1. 15:30 Uhr Scuola Grande di San Giovanni Evangelista:  Führung im Gebäudekomplex mit Campiello, Kirche und Scuola Grande. In italienischer Sprache, aber auch mit wenigen Sprachkenntnissen sehr zu empfehlen, denn es gibt nicht oft Gelegenheit und die Gebäude und ihre Ausstattung sind enorm beeindruckend. 15 €, Dauer ca. 1,5 Std., Anmeldung erforderlich über museo@scuolasangiovanni.it. 

6.1. 16 Uhr Basilica dei FrariNeujahrskonzert. Eintritt frei. Haltestelle S. Tomà.


🌠



Der Eintrag ist unvollständig, wir wissen ja, dass venezianische Termine dazu neigen, unvorhergesehen und plötzlich vom Himmel zu fallen. Wird also weiter ergänzt. Ergänzungen, auch sehr kurzfristig aus Venedig, sind wie immer sehr willkommen.
(Für Termine nach dem 7.1. siehe Kulturtermine 1. Halbjahr 2019.)






.

2. Dezember 2018

Carta Venezia im Spartopf





Hier geht es um die personalisierte Karte "Venezia Unica", die früher mal "Imob" hieß und davor "Carta Venezia", ein Begriff, der sich bei einheimischen und touristischen Nutzer*innen dauerhaft etabliert hat. 
Eine Ermäßigungskarte, die man auf schriftlichen Antrag bekommt, die 5 Jahre gilt und für regelmäßige Venedigbesucher*innen absolut unverzichtbar ist. Finde ich. Denn die Karte selbst kostet einmalig 40 + 10 €, also 50 €, und wird mit "viaggi" à 75 Minuten Reisezeit aufgeladen, die nicht den Einzelkaufpreis von 7,50 € kosten. Es begann mit 10 € pro 10 Fahrten, alle paar Jahre wurde der Preis diskret um jeweils 10 Cent erhöht, zur Zeit sind wir bei 15 € pro 10 Fahrten, also immer noch ein sehr günstiger Preis pro "viaggio".   

In seiner Sitzung vom 29.11.18 genehmigte der Stadtrat Venedig seinen Haushalt 2018-2010, der Sparmaßnahmen und zusätzliche Einnahmequellen enthält, deren Details von der lokalen Presse geliefert werden. Ich verlinke den Corriere del Veneto vom 29.11. 

"Venezia Unica, raddoppiano i costi per i veneti e chi vive fuori regione".

Ausgenommen die Studierenden wird der Preis für die Carta Venezia für alle Nutzer*innen verdoppelt, also für Non-Residenti Venedigs (die die meisten von uns sind) von 50 auf 100 €. Von diesen 100 € gehen 80 an die Stadt Venedig und nur 20 an den Verkehrsbetrieb ACTV. Außerdem soll diese Maßnahme (wie so viele in den letzten Jahren) der "Steuerung der Touristenflüsse" dienen, in diesem Fall ist das Ziel wohl, weniger Besucher*innen in dieses günstige Angebot einzubeziehen und sie zu motivieren, aus Sparsamkeitsgründen (haha) zu den Angeboten der Tages-, 3-Tages- und Wochenkarten zu wechseln. Da muss wohlüberlegt jede*r selbst entscheiden, was sich jeweils besser rechnet. 

Die Venezianer*innen protestieren selbstverständlich und zu Recht, aber wer wäre ich, als Gast zu meckern, denn diesen Betrag alle 5 Jahre zu entrichten ist nicht die Welt und immer die Sache wert. Trotzdem ist der Preisunterschied im aktuellen Fall dann eben doch eine Summe, die aufs Reisebudget geht. 
Ich habe gesucht, ab wann diese Regelung gilt aber auf der Seite der Stadt nichts gefunden, auch auf der ATCV-Seite* gibt es noch keine Hinweise auf neue Preise) und deshalb sollte man vorsichtshalber davon ausgehen, dass sie zum Jahreswechsel 2018-2019 in Kraft tritt (neuere Informationen hänge ich wie immer als Ergänzung am Ende des Eintrags an).

*Informationen zur 'Carta Venezia': auf 'Special Tickets' klicken, dort auf 'Venezia Unica City Pass' klicken (diese Details kann ich nicht verlinken).


Wer also eine in den nächsten Monaten erneuerungsbedürftige Carta Venezia hat (oder erwägt, sich zum ersten Mal eine zuzulegen) und noch im Dezember in Venedig ist, sollte die Gelegenheit nutzen, 50 € für die nächsten 5 Jahre zu sparen. In dieser Zeit wird sicher auch der Preis für die Aufladung der Karte steigen, aber das sind gemäßigte Centbeträge pro Fahrt.




Hier noch einmal für Neulinge, wie es geht
(denn wohlgemerkt, das ist keine der Karten, die man online selbst erstellen kann):

in der ACTV-Niederlassung am Piazzale Roma (oder auf dem Tronchetto) einen Antrag ausfüllen oder vorher ausdrucken und ausgefüllt mitbringen, siehe Formular 1 zum Ausdruck
Formular 1
Das Foto für die Karte muss nicht mehr mitgebracht werden, macht die Mitarbeiterin in der Niederlassung.

Wer eine bestehende Karte durch eine andere Person verlängern lassen möchte, gibt folgende Formulare ausgefüllt mit (und sicherheitshalber die Karte, ich mache das jedenfalls immer so)
Formular 2
Formular 3
Es wird das Foto wiederverwendet, das bereits in der ACTV-Datei ist.

Alles geht ruckzuck, nach 2-5 Minuten hat man die fertige Karte und kann sie auch direkt mit einem 10er-Päckchen aufladen lassen. Jedesmal, wenn man eine Fahrt entwertet, zeigt das Entwertegerät die Anzahl der verbleibenden viaggi, so dass man sich rechtzeitig um eine Neuaufladung kümmern kann.

Aber vielleicht eilt es auch nicht mit der Carta Venezia. Vielleicht geht alles seinen venezianischen Gang und dauert ein bisschen bis zur Realisierung des Ratsbeschlusses. Mehr dazu hier zu gegebener Zeit.




Ergänzung 3.2.
Und schon gibt es eine Ergänzung des Korrespondeten J. W., per Mail übermittelt:

Da ich meistens laenger als zwei Wochen bleibe, lohnt es sich eine Monatskarte zu kaufen. Benutze die Monatskarte auch fuer die Hin- und Rueckfahrt zum Flugplatz Marco Polo mit Buslinie 5 - also keine 8,- Euro extra. Bei der letzten Rueckfahrt zum Flugplatz im Januar 2018 hatte wir eine zusaetzliche Fahrscheinkontolle  im Bus kurz vor dem Flugplatz und mit der Monatskarte keinerlei Beanstandung.

Das ist richtig, aber ich selbst habe bisher keine Monatskartenerfahrung. Ergänzen kann ich noch, dass diese Carta Venezia nur für den Wasserverkehr gilt, man bei Vorlage der Carta allerdings ermäßigte Alilaguna-Tickets bekommt. Ab Bacini, Fondamente Nove oder Orto ist der Weg zum Flughafen mit Alilaguna der bequemere.


.

27. November 2018

Kulturkalender 2019 - 1. Jahreshälfte


Das Jahr ist fortgeschritten, und für die Freund*innen des venezianischen Winters gibt es neben reduzierten Besucherzahlen, feuchter Kälte und kurzen Tagen erfreulich viel Kultur, die in die ersten Tage und Wochen des neuen Jahres übergreift.
Ich beginne schon mal mit den Kulturterminen für 2019, noch ist die Sammlung kurz, aber wir wissen ja, dass sich bei fortlaufender Ergänzung die Seite nach und nach füllt. Die Kulturseite des 2. Halbjahres 2018 wird parallel noch weitergeführt bis zum Jahresende. 
Den visuellen Schmuck dieses Eintrags bestreiten charmante venezianische Tiere, die mir bei aller Kultur ein bisschen kurz gekommen sind in den letzten Jahren. 


Inhalt:
- Ausstellungen und Museen

- Musik 
- Theater, Tanz, Performance, Film, Literatur
- Führungen
- Vorträge/Workshops/Studientage
- Traditionelles
- Sport

Jeder Themenbereich ist sortiert nach Veranstaltungsdatum bzw. Eröffnungstermin einer längeren Veranstaltung. Ich berücksichtige nur Veranstaltungen in der Stadt Venedig und der Lagune, nicht in der sogenannten Metropolregion auf dem Festland. Die wird von der Stadtverwaltung immer häufiger generell als "Venedig" verkauft, und wenn dort auch immer mehr Hotels und touristische Infrastruktur geboten werden, geht es in diesem Blog nicht um "Unterwegs in Mestre" sondern weiterhin um das Weltkulturerbe Venedig und ihre Lagune.


Für Hinweise und Details, die mir entgehen sowie Korrekturen von Fehlern, die mir unterlaufen, bin ich wie immer allen Korrespondent*innen sehr dankbar. 






Ausstellungen und Museen

Nicht vergessen: Domenica al museo!
Ganzjährig an jedem ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt in staatlichen Museen und archäologischen Stätten in Italien frei. In Venedig sind das die Ausstellungen der Biblioteca Marciana und diese Museen: 


Scuola Grande di San Marco ist ab sofort an jedem 1. Sonntag im Monat geöffnet (und nicht mehr nur während der Woche Di-Sa). Da der 1. Sonntag im Monat staatlichen venezianischen Museen eintrittsfrei ist (siehe unten das Kleingedruckte), gehe ich davon aus, dass das auch hier zutrifft, auch wenn es nicht ausdrücklich in der Information steht. Herzlichste Empfehlung meinerseits. Der Führer (italienisch) online.

Seit Januar 2018 Mo und Mi 12-17 Uhr Öffnung der Kirche S. Lazzaro dei Mendicanti für die Öffentlichkeit. (Siehe auch Eintrag "S. Lazzaro dei Mendicanti" vom 2.12.2017)


Wieder eröffnet seit November 2018: Museo Storica Navale - Historisches Marinemuseum. Nach sehr langer Renovierung ist dieses einzigartige Museum zur Geschichte der venezianischen Schifffahrt neu gestaltet wieder zu besichtigen, inklusive Padiglione delle Navi (Schiffspavillon) ein paar Schritte weiter neben der Arsenalebrücke. Haltestelle Arsenale.

Seit dem 21.12. finden die seit September ausgesetzten Führungen im Komplex der Fondazione Cini wieder täglich statt. Siehe Eintrag "Empfehlung: neues Besuchskonzept auf S. Giorgio Maggiore". Laut Berichten scheinen die 10 Kapellen des vatikanischen Beitrags zur Architekturbiennale nicht abgebaut zu sein (um direkte Verwendung an anderen Orten zu finden) sondern auf mindestens 3 Jahre im Park von S. Giorgio M. zu bleiben und dort in die Führungen einbezogen zu werden. Siehe "Der Heilige Stuhl und die Architekturbiennale". Wenn die Information richtig ist, fände ich das eine wunderbare Sache, der Park war Besucher*innen zum ersten Mal zur Architekturbiennale zugänglich ist ein sehenswertes Grün in Venedig - und die Kapellen eine Bereicherung.

Als eine der "Führungen für Fortgeschrittene" unbedingt zu empfehlen: Ca' Foscari und weitere Gebäude dieser Universität. In italienischer und englischer Sprache buchbar. Haltestelle Ca' Rezzonico und Accademia.






Ausstellungen von 2018, die noch eine kurze Zeit zu sehen sind: 


bis 6.1. Ca' Pesaro: "Angelo Morbelli. Das Gedicht des Alters." Die Sammlung der Ca' Pesaro enthält ein melancholisches Werk dieses Gemäldezyklus' über das Altenheim Trivulzio von Angelo Morbelli, und 2017 brachte Alexander Kluge in seiner Ausstellung "The Boat is Leaking. The Captain Lied." einige weitere dazu und replizierte den Aufenthaltsraum. Nun zeigt die Ca' Pesaro zum ersten Mal wieder die gesamte Serie zusammen, was für eine Freude! Haltestelle S. Stae.

bis 6.1. Casa Tre Oci: "Willy Ronis. Fotografie 1934-1998". Werke der Dokumentarfotografie des Willy Ronis. Haltestelle Zitelle.

bis 6.1. Tintoretto - die große Geburtstagsshow in der ganzen Stadt.

bis 6.1. Palazzo Mocenigo: "Venedig zur Zeit Tintorettos". Haltestelle S. Stae.

bis 6.1. Gallerie dell'Accademia Sonderausstellung "Der junge Tintoretto".

bis 6.1. Negozio Olivetti "La Pelle del Vetro". Glaskunst nach Entwürfen des venezianischen Architekten Carlo Scarpa, der auch für die Innenausstattung des berühmten Olivetti-Geschäfts an der Piazza San Marco verantwortlich ist. 8 € Eintritt, Ermäßigungen

bis 6.1. Mazzorbo, Weingut Venissa: Fotoausstellung von Werken des venezianischen Fotografen Maurizio Rossi - I mestieri della Venezia nativa. Siehe auch Eintrag vom 13.7.2012 "Die Pracht eines Nutzgartens auf Mazzorbo". Eintritt frei. Haltestelle Linea N Mazzorbo.

bis 6.1. Ca PesaroEpoca Fiorucci

bis 6.1. Ikona Venezia Gallery: Vjenceslav Richter "Object - that is everything!" (verlängert). Haltestelle Guglie.

bis 6.1. Fondazione Querini Stampalia: "Intellectual Creations" Ausstellung zeitgenössischer Lackarbeiten aus China. Haltestelle S. Zaccaria.

bis 7.1. Museo Correr: "Printing R-Revolution 1450-1500. 50 Jahre, die Europa veränderten." Abschlussausstellung eines Forschungsprojekts in Zusammenarbeit mit der Universität Oxford und internationalen Wissenschaftler*innen und Bibliotheken. Mehr zum Projekt und vor allem in diesem Film "15cBOOKTRADE".

bis 7.1.  Ca' d'Oro : Parallel zu den Tintoretto-Ausstellungen gibt es "Contemporary Dialogues with Tintoretto" mit Werken von 12 Gegenwartskünstler*innen. Solche Begegnungen finde ich selber immer sehr spannend und inspirierend. Mehr dazu, inklusive einigen Bildern. 

bis 7.1. Ca' Rezzonico: "Anton Maria Zanetti und seiner Maler". Hinterlassenschaft des venezianischen Künstlers, Sammlers und Kunsthändlers Anton Maria Zanetti. Haltestelle Ca' Rezzonico.

bis 7.1. Palazzo Fortuny: "FutuRuins" in Zusammenarbeit mit dem Museum Eremitage S. Petersburg. Haltestelle S. Angelo oder Rialto.

bis 9.1. Galerie Marignana Arte: "Generations" . 5 Künstlerinnen. Haltestelle Palanca.

bis 14.1. Peggy Guggenheim Collection: "1948: The Biennale of Peggy Guggenheim". Während des griechischen Bürgerkriegs 1946-49 zeigte Peggy Guggenheim 1948 im Pavillon Griechenland ihre Sammlung. Die Ausstellung soll daran erinnern, aber rekonstruiert auch zum Teil die damalige Präsentation. Dazu die DW am 25.5.. Haltestelle Accademia. 

bis 14.1. Peggy Guggenheim Collection:  "Let Sheer Folly Sweep Me Away" Werke von Osvaldo Licini. Nicht zu vergessen der große Garten und das schöne Museumscafè... Haltestelle Accademia oder Salute. 

bis 17.1. Universität IUAV1968. Ausstellung des künstlerischen Wettbewerbsprojekts. Leider keine Angaben zum Ausstellungsraum; hier ist ein Plan aller Universitätsgebäude der IUAV, hier der Plan der Räume aller Etagen in den Tolentini. Im Parterre gibt es sicher einen Aushang zur Ausstellung. 

bis 20.1. Istituto Veneto di Scienze, Lettere ed Arte, Palazzo Loredan, Ausstellung "Idoli. Il potere dell' imagine". Eintritt 8 € mit Ermäßigung. Zum Palazzo Loredan siehe Eintrag "Palazzo Loredan - noch eine Führung für Fortgeschrittene". Haltestelle Accademia. 

bis 21.1. Paris, Grand Palais: Eblouissante Venise! Wer im Westen lebt und in 3 Stunden mit der Bahn Paris erreicht, kann statt der winterlichen Lagunenstadt das "Blendende Venedig!" erleben. Günstige TGV-Tickets. Vom 23.3. bis 9.6. wird diese Ausstellung Venedig zu sehen sein, Details siehe zu gegebener Zeit unter MUVE

bis 27.1. Fondazione Wilmotte: "Sacrée Lumière!" Fotos von Luca Massari im interessant restaurierten ehemaligen Ospedale der alten Scuola della Misericordia. Eintritt frei. Achtung kurze Mittagspause. Haltestelle Madonna dell'Orto oder Ca' d'Oro.

bis 27.1. London, National GalleryMantegna and Bellini. Nach der kleinen Ausstellung von zwei Werken Mantegna/Bellini in der Fondazione Querini Stampalia im Frühling 2018 nun eine Kooperationsausstellung mit den Staatlichen Museen zu Berlin und dem British Museum. Deutsche Welle-Beitrag dazu: Meister der Renaissance. Artikel des Guardian: Brothers in Art.
Diese Ausstellung ist in der Berliner Gemäldegalerie 1.3.-30.6.2019 zu sehen.


bis 2.3. Fondazione Bevilacqua La Masa: Ausstellunsräume an der Piazza S. Marco "Chi sono io?" Werke von 5 Fotografinnen. Eintritt frei.

bis 5.3. Biblioteca Marciana: "Gli ultimi giorni di Bisanzio" Glanz und Untergang eines Kaiserreiches - Die letzten Tage von Byzanz. In Zusammenarbeit mit dem Diözesanmuseum München Freising, dessen Lukasbild in der Ausstellung zu sehen ist. (Weitere sog. Werke des hl. Lukas in Venedig sind die Nikopio in S. Marco, dieMesopanditissa in der Salute, die Orthokosta in S. Samuele (und vielleicht die Ikone in SS. Giovanni e Paolo), denen man bei dieser Gelegenheit vielleicht etwas Zeit und Aufmerksamkeit schenkt. (Allerdings ist normalerweise kein Zutritt in S. Samuele möglich.) 

bis 17.4.2019 Universität Ca' Foscari: "Sowers" Glasinstallation zum Thema Biovielfalt von Maria Rebecca Ballestra und Lino und Elia Barrone, hergestellt in den Werkstätten Venini. Der Innenhof der Ca'Foscari ist einen Besuch wert, aber auch der dazugehörige Nachbarhof des Palazzo Giustinian mit einer sehr schönen Außentreppe in die 1. Etage. Haltestelle Ca' Rezzonico und Accademia.

bis 24.3. Palazzo Fortuny: "Futuruins" in Kooperation mit der Ermitage Italia. Mehr dazu und weitere Information nach der Vernissage. Haltestelle S. Angelo.

bis 28.4 Glasmuseum Murano: "Livio Seguso". Werke des Meisters aus Murano. Haltesstelle Murano Museo.

bis 1.5. Palazzo Zaguri Ausstellung Künstler des 20. JH "Da Kandinsky a Botero". Die Aufmachung der Website irritiert mich. In diesem Haus gab es in diesem Sommer die Geisterbahn- und Gruselshow-Ausstellung zur Justiz der Serenissima. Ich frage mich, ob es sich bei der neuen Ausstellung um Originale handelt oder um eine dieser Multimediashows, die neuerdings in Venedig um sich greifen. Eintritt 16 €, Ermäßigungen. Haltestelle Giglio. (Berichte von Besucher*innen wären sehr willkommen, per Kommentarfunktion oder Mail. Ich veröffentliche keine Texte von Korrespondent*innen ohne vorherige Absprache.)






Neue Ausstellungen 2019 in Venedig und darüber hinaus

28.1. Pietre d'Inciampio Venezia Nächster Termin für die Verlegung neuer Stolpersteine in Venedig. Details folgen. 

13.2.-26.5. Städel Museum Frankfurt: "Tizian und die Renaissance in Venedig"

23.2.-9.6. Dogenpalast "Canaletto und Venedig". Karten zum Vorverkaufspreis 8 € online (die Ausstellungen im ehemaligen Dogenapartment kann man nicht mit dem regulären Eintritt zum Dogenpalast, sondern nur mit einem zusätzlichen Ticket sehen). 

1.3.-30.6.  Berliner Gemäldegalerie:  "Mantegna und Bellini". Die Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Fondazione Querini Stampalia war zunächst in London zu sehen. Mehr dazu: Deutsche Welle: Meister der Renaissance. Guardian: Brothers in Art. Art Newspaper: Two halves become one.

16.3.-7.4. Arsenale Novissimo, Arte Laguna Prize - jährliche Ausstellung der Gewinner*innen. Details folgen. Haltestellen Bacini und Celestia.

11.5.-24.11. Kunstbiennale





Musik

Palazzetto Bru Zane: das Programm bzw. Konzertkalender in Venedig und Zeiten der Führungen im Haus (empfehlenswert!); Karten und Lage (mögliche Haltestellen sind Ferrovia und S. Tomà).

Scuola Grande di San Giovanni Evangelista: zusätzlicher Veranstaltungsort für Konzerte des Palazzetto Bru Zane. Bitte auf EVENTI klicken zumTerminkalender.
Teatro La Fenice:  Programm der Opernsaison 2018/2019;Programm der Konzertsaison 2018/2019Programm der Ballettsaison 2018/2019Programm der Kammmusiksaison 2018/2019 und Tickets sowie Öffnungszeiten des Hauses für Besichtigungen. Haltestelle Giglio und S. Angelo.

Scuola grande dei Carmini und Serra dei Giardini: Konzertveranstaltungen von 'Musica in Mascera'Kalender für den Kartenkauf (für Details bitte die Angebot anklicken). Ich selbst habe dieses Angebot bisher nicht ausprobiert.


Termine zu Musikveranstaltungen 

noch keine






Theater, Performance, Film, Tanz, Literaturveranstaltungen

Teatro Goldoni:  Theatersaison 2018. Haltestelle Rialto.

25.11.-24.3. V-A-C Foundation: Winterprogramm DK Zattere. Live Performances, Film, Workshops, Bibliothek, Yoga. Vom schön renovierten Palazzo alle Zattere und diesem umfassenden Veranstaltungsangebot abgesehen, gibt es einen neu gestalteten Garten und ein neues Restaurant im Haus, das viel Lob ernet. Haltestellen Zattere und S. Basilio. 





Führungen

Zunächst das Angebot regelmäßiger ganzjähriger Führungen:
  1. Peggy Guggenheim Collection: Details unter Guided Tours. Ca. 1,5 Stunden, 75 €, in italienischer und englischer Sprache, andere Sprachen sind verhandelbar und kosten 85 €. Buchung erfoderlich, rechtzeitig persönlich anfragen ist ratsam, um das zu bekommen, was man wünscht.
  2. Fondazione Querini Stampalia:  Führungen im Museum und in der Bibliothek und zwar in italienisch, englisch, französisch und deutsch, in der Dauerausstellung des Palazzo, dem von Carlo Scarpa gestalteten Bereich des Hauses/Gartens und den Sonderausstellungen. Preis 80 €. Führungen in der Bibliothek nur für Gruppen (an Montagen)  und Studierende (kostenlos).
  3. Theaterführungen im Teatro La Fenice. Interessant, informativ, unterhaltsam, sehr zu empfehlen unabhängig von einer Aufführung.
  4. Ca' Foscari (inkl. Termine) und erweiterte Tour Ca' Foscari und Ca' Dolfin (inkl. Termine); Ca' Foscari - Hauptsitz der Universität Venedig am Canal Grande. Die Führung ist sehr zu empfehlen. (Ergänzung 17.10.: ab soforttelefonischer Kontakt nur noch Mi. und Fr. 10-13 Uhr.)
    Siehe auch Eintrag Führung für Fortgeschrittene. Anmeldung erforderlich. Haltestelle Accademia, S. Tomà, Ca' Rezzonico.
  5. Palazetto Bru Zane: neben dem Aufführungsprogramm gibt es kostenlose Führungen an Donnerstagen. Nicht ganz einfach zu finden, via Haltestelle S. Tomà.
  6. Biblioteca MarcianaFührungen durch die Monumentalsääle des Gebäudes von Sansovino in Verbindung mit einer Eintrittskarte des Museo Correr. Eingang durch das Museo Correr.
  7. Palazzo Grimani: freitags 16 Uhr kostenlose Führungen (Eintrittskarte vorausgesetzt). Siehe auch 'Das Projekt für Appassionati'.
    Die Führungen in italienischer Sprache werden vom wissenschaftlichen Team des Museums gestaltet und unbedingt empfehlenswert. Mittlerweile sehr gut besucht, Anmeldung empfiehlt sich unter +39-041 2411507 oder pm-ven.grimani@beniculturali.it. 
  8. Samstags ab 10:00 Uhr Kirche Sant'Antonin. Die Restaurierungen sind nach 20 Jahren, in denen die Kirche fast nie geöffnet war, abgeschlossen. Das Angebot der Führungen gilt nun auch für Einzelpersonen, nicht nur für Gruppen. Anmeldung telefonisch unter 041 2413817 erforderlich (auch um sich zu vergewissern, dass die Führung stattfindet, lehrt die Erfahrung). Siehe auch Einträge zu Sant'Antonin. Haltestelle S. Zaccaria.
  9. Jeden 2. Sonntag jeweils 14:30 Uhr kostenlose Führungen in den Monumentalsäälen der Nationalbiblothek Marciana. Je eine Führung in italienisch und englisch, erläutert werden Monumentaltreppe, der Flur und der große Saal sowie das Freskenprogramm von Tizian, Veronese und Tintoretto. Anmeldung erforderlich unter marciana.venezia.arte@gmail.com
  10. Führungen in den städtischen Museen. Bitte die einzelnen Museen für weitere Informationen anklicken.
  11. Zwei Kirchen, die bisher dem Publikum nicht zugänglich waren, sind jetzt zu besichtigen, aber nur per vorheriger Anmeldung: die "Zitelle" - Santa Maria della Presentazione auf der Giudecca, und Santa Maria delle Penitenti am Ausgang des Canale di Cannaregio.
    Anmeldung unter booking@fondazioneveneziaservizi.it.
  12. S. Francesco del Deserto: ein Besuch dieser Insel war bisher eine komplizierte Sache, jetzt gibt es eine einfache Möglichkeit: Führung Burano inklusive S. Francesco del Deserto. Ich habe die Führung nicht ausprobiert, finde sie für eine Gruppenführung auch nicht preisgünstig, will aber auf das Angebot hinweisen. Siehe auch Artikel vom 22.8.18 zu S. Francesco del Deserto.
  13. Fondazione Cini, Komplex der Stiftung auf S. Giorgio Maggiore: tägliche Besuchmöglichkeit mit einem 5sprachigen Videoguide. Diese Details sind im Rundgang enthalten. Informationen zum Eintritt und ggfs. Einschränkungen während geschlossener Veranstaltungen auf der Website (Link s. o.) beachten!.
    Die seit September 2018 ausgesetzten Führungen im Komplex der Fondazione Cini finden seit dem 21.12. wieder täglich statt. Siehe Eintrag "Empfehlung: neues Besuchskonzept auf S. Giorgio Maggiore". Laut Berichten scheinen die 10 Kapellen des vatikanischen Beitrags zur Architekturbiennale nicht abgebaut zu sein (um direkte Verwendung an anderen Orten zu finden) sondern auf mindestens 3 Jahre im Park von S. Giorgio M. zu bleiben und dort in die Führungen einbezogen zu werden. Siehe "Der Heilige Stuhl und die Architekturbiennale". Wenn die Information richtig ist, fände ich das eine wunderbare Sache, der Park war Besucher*innen zum ersten Mal zur Architekturbiennale zugänglich ist ein sehenswertes Grün in Venedig - und die Kapellen eine Bereicherung.

Termine für Führungen

noch keine






Workshops, Vorträge, Studientage

noch keine





Traditionelles und Feste

6.1. Fest der Epifanie (Erscheinung, Hl. Drei Könige, Befana:
Regata delle Befane (der Hexen) auf dem Canal Grande von S. Tomà bis zur Rialtobrücke, vormittags, Details werden ergänzt. So sah es 2018 aus, Hexen im Nebel.
Ernsthafter wird die Epifanie gefeiert in S. Giorgio dei Greci, mit der orthodoxen Tradition, nach dem Festtagsgottesdienst ein Kreuz ins Meer (in diesem Fall in den Canale dei Greci) zu werfen, zur Segnung des Meeres und der Gewässer. Auch in Venedig tauchen junge Männer der Gemeinde, ist im Canal allerdings ein etwas unhygienischeres, dafür aber kürzeres Vergnügen. 

25.3. Fest Mariä Verkündigung (Annunciazione). Legendäre Gründung Venedigs im Jahr 421. Festgottesdienst in San Marco. Ggfs. weitere Veranstaltungen - werden ergänzt.

25.4. Festa di San Marco. Festgottesdienst in der Basilika, Musikveranstaltungen - werden ggfs. ergänzt bzw. können lokalen Zettelaushängen entnommen werden. 
In ganz Italien Festa della Liberazione. Ehrungen der Opfer des Faschismus und der Gewaltherrschaft, Kranzehrungen ermordeter Antifaschisten an ihren Wohnhäusern. Dazu gibt es Prozessionen in allen Stadtteilen, besonders eindrücklich ist der Zug in Cannagregio, der mit einer Gedenkfeier auf dem Campo del Ghetto endet.







Sport


6.1. Siehe unter 'Traditionelles und Fest': Ruderregatta der Hexen auf dem Canal Grande





.


.