17. Januar 2020

Ich habe ein paar Bücher...

...doppelt. 
Im Laufe vieler Jahre mit Geburtstag und Weihnachten bleibt es nicht aus, dass Bücher bei mir landen, die ich selbst schon gekauft und gelesen habe und ausnahmslos empfehlen kann.

Ich räume derzeit in meiner Bibliothek und möchte die Doppelten preisgünstig loswerden. Alle Bücher sind neu und ungelesen, also auch geschenkgeeignet, der Kretschmayr wurde allerdings einmal von einem Besucher aufgeklappt und hat also 1 Knick im Taschenbuchrücken.
Neben dem Preis berechne ich Porto (1,90 bis 500 g, 2,20 bis 1000g Bücher- und Warensendung, im Fall von Migropolis Paketporto).

Bei Interesse bitte ich um ein Mail an ebbonn@googlemail.com, maile meine Kontoverbindung zurück und liefere asap nach Eingang der Überweisung. Ich hoffe, ich habe genug Vertrauensvorschuss. 

(Ich verlinke wie immer die Titel mit Amazon, weil es der bequemste Weg ist, weitere Informationen zu den Büchern aufzurufen. Nicht weil ich Amazon als Einkaufsquelle schätze oder empfehle.)



Hermann Diruf
Paläste Venedigs vor 1500  10 €

Ekkehard Eickhoff
Venedig, Wien und die Osmanen (1645-1700)  10 €  verkauft
Venedig. Spätes Feuerwerk (1700-1797) 10 €   verkauft

Norbert Huse
Venedig. Von der Kunst, eine Stadt im Wasser zu bauen  5 €  verkauft

Heinrich Kretschmayr
Geschichte von Venedig. Erster Band: bis zum Tode Enrico Dandolos  25 €

Mary Laven
Die Jungfrauen von Venedig  10 €

Jan Morris
Ciao, Carpaccio! An Infatuation (engl.)  10 €

John Julius Norwich
Paradise of Cities (engl.)  5 €

Giandomenico Romanelli
Venedig Die goldenen Jahrhunderte  3 €

Wolfgang Scheppe
Migropolis (geb. Ausgabe 2 Bd. im Schuber) (engl.)  30 €  verkauft
Zu diesem Buch habe ich sage und schreibe 3 Einträge geschrieben und empfehle es noch einmal allen Venedigfreund*innen mit fortgeschrittenen Lesefähigkeiten:
30.10.2009 Migropolis
15.12.2009  Noch einmal Migropolis
20.3.2015 Migropolis - dritter Eintrag (bei Walther König mittlerweile auf 35 € herabgesetzt)

Francesco Valcanover
Carpaccio (engl.)  10 €

Wolfgang Wolters
Der Dogenpalast in Venedig  10 €
San Marco in Venedig  10 €  verkauft
Der Markusplatz in Venedig  10 €



.

14. Januar 2020

Massen und Maßnahmen

Karte der Sensoren des neuen Personenzählsystems
(und Darstellung der 'Massentrampelpfade"!)

Es ist soweit! Oder ist es nur mal wieder soweit?

Die Massen sollen gezählt, geleitet, verteilt werden - und demnächst sogar besteuert. Keine neuen Sachen, denn die Stadt Venedig experimentiert seit Jahren an Carnevale, Redentore, Regata Storica, Silvester etc. wie die Menschenflüsse  gezählt und bei Bedarf umgeleitet werden können. Oder zumindest ist dauernd die Rede davon.

2018 z. B. sollte die Zählung mit Lasertechnik, Sensoren und Software von Hitachi stattfinden. Die zusätzliche Idee der Drehkreuze am Piazzale Roma, beim Bahnhof und am Eingang zur Piazza, großer Aufreger vor allem für die Einheimischen, waren ein Schuss in den Ofen und wurden in diesem Jahr (zunächst) wieder abgeschafft. Die veröffentlichten Zählergebnisse blieben rund, in der Regel täglich 100.000 Tagesgäste. Kann also auch mit der Zählerei nicht so gut geklappt haben.

Nun soll Karneval ein neues Zählsystem in die "Generalprobe" gehen mit 34 Sensoren (Personenzählsensoren und Sensoren zu Erfassung von Strömungen), die derzeit in den inneren Stadtbereichen, auch an einigen stark frequentieren Vaporettoanlegern, installiert werden. Die erfassten Daten werden vom städtischen IT-Unternehmen Venis in die Daten der Mobilfunknetze integriert, um eine verlässliche Schätzung der sich in der Stadt bewegenden Touristenmassen in Echtzeit zu erhalten.

Leider scheint es mit dem Lesen und Auswerten der Dateien laut Auskunft der Tourismusreferentin Mar noch zu hapern, die Software und die Datenübertragung an das neu eingerichtete Auswertungswertungszentrum auf dem Tronchetto sind noch in der Testphase. 4 Wochen vor Karneval, zu dem das System an den Start gehen soll. Dafür soll es diesmal ein wunderbar schnelles Zählsystem sein mit Aufnahmen, die laut 2 verschiedenen Lokalzeitungen alle 5 Sekunden bzw. alle 25 Hundertstelsekunden stattfinden sollen (verstehe ich nicht...). 

Die Steuerung von Menschenströmen, immer wieder erfolglos angekündigt, soll nun endlich möglich werden, weil "dank der Geschwindigkeit der Datenkommunikation" erkennbar ist, wie schnell und wie dicht sich z. B. eine Menschengruppe bewegt und von A nach B kommt, wodurch Staus verhindert und alternative Routen vorgegeben werden könnten. (Laut Frau Mar könnte sich das System theoretisch auch für Hochwasserwarnungen einsetzen lassen.) Das Personenzählsystem schließe Gesichtserkennung und Übergriffe auf Mobiltelefone aus (im Gegensatz zu bisherigen Versuchen), aber natürlich gibt es in Venedig die üblichen Kameras zur Wahrung der öffentlichen Sicherheit
Alles wie gehabt: das System verspricht frühzeitige Erkennung von Personenansammlungen und ihre zeitnahe Umleitung. Wie die Praxis genau funktioniert, bleibt auch diesmal vorsichtshalber ein Geheimnis - falls es wieder nicht klappt?

Allerdings ist das Sensorenprojekt eingebunden in das Maßnahmenpaket, das mit der UNESCO zu Minderung des Tourismusdrucks vereinbart wurde, erhält entsprechende Förderung und ist mit anderen Maßnahmen Voraussetzung für den Welterbestatus Venedigs. Deshalb auch großer Medienauftrieb - man zeigt Aktivität, wenn auch im x. Anlauf und bisher ohne Gewissheit, dass die Sache funktioniert. Wir werden sehen, ob es nur wieder mal Zeit für einen venezianischen Presseautritt war.




Tronchetto: Parkhäuser, Busparkplätze, Anleger, Kontrollzentrum. (Die Großrestaurants für chinesische Reisegruppen wurden ausgegliedert.)



Das gilt auch für den Stadtratsbeschluss vom 23.12.19, die Summe von 10.000.000 € für die Verbesserung des Tourismusmanagements auszugeben. Zu vestehen ist darunter aus meiner Sicht die Erleichterung der Massenanreisemöglichkeiten nach Venedig. 
Wesentliche Inhalte sind:
  • eine elektronisches Infotafel-Leitsystem auf dem Tronchetto, 
  • ein "beleuchteter Boulevard" zwischen Marghera und Mestre
  • eine neue Verkehrsausschilderung zwischen Mestre und Venedig
  • die Verbesserung der Infrastruktur des Tronchetto: Anlegeplätze, Toiletten, Busparkplätze
  • die Neugestaltung des informationsbüros für Tourist*innen
  • weitere Investitionen in die Radwege um Venedig
  • eine App zur Verkehrsleitung der Besucher*innen
  • die Einführung des Eintrittsgeldes ab 2020. 
Das alles dauert natürlich seine Zeit, aber gerade die Strukturverbesserungen des Tronchetto dienen dem Tagestourismus, über dessen negative Auswirkungen neben den kurzzeitigen Aufenthalten der Kreuzfahrtschiffe in Venedig eigentlich am meisten gejammert wird. Der Rein-Raus-Tourismus. Mordi e fuggi.


Womit wir bei den Maßnahmen bezüglich der Massen nun beim Thema des "Contributo di accesso" sind, das ist jetzt die offizielle Bezeichnung, ZUTRITTSBEITRAG. 
Schneller als im Eintrag "Ein vorhersehbarer Flop" vom 27.7.19 erwartet, wurde mittlerweile der wirklich und wahrhaftige Einführungstermin des Zutrittsbeitrags zum 1.7.2020 festgelegt. (Ich sage schon mal: warten wir es ab.)

Im Stadtratsprotokoll vom 9.10.19 lobt der Haushaltsreferent Michele Zuin zunächst die "monatelange unentwegte und akribische Arbeit der Verwaltung, des Wirtschafts- und Finanzministeriums und Trägern der Personenbeförderung, die nun die volle Betriebsfähigkeit des innovativen Systems des Zutrittsbeitrags für Venedig ermöglichen wird." Nicht, wie ursprünglich geplant, externe Verkehrsträger sollen das Geld einsammeln, sondern es "wurden Entscheidungen getroffen, die eine Reihe von Änderungen der o. g. Regelung möglich machen. Zentral ist die Erweiterung der Einzugsberechtigten des Zutrittsbeitrags und der korrekten Erfüllung ihrer Aufgaben gegenüber den einzelnen Reisenden und von Seiten der Stadt Venedig." Wer also genau? 
Ein "angemessener Zeitraum für die Entwicklung eines funktionalen Zugangssystems, besonders auch im Hinblick auf Ausnahmefälle wie Bewohner der Altstadt und regelmäßige nicht-touristische Besucher" wurde nach vielen Arbeitstreffen mit Fachmenschen, besonders IT-Leuten und Administrativen, festgelegt, also bis zum 1.7.2020.

Aufgaben bis zu diesem Termin:

  • IT-Programm/System für Gutscheine, die von der Zahlung des Zutrittsbeitrags befreien;
  • IT-Programm/System für die online-Zahlung - Kreditkarten, Paypal, Banküberweisung;
  • adäquates Vertriebsnetz in der Metropolregion Venedig und den angrenzenden Provinzen;
  • Entwicklung und Aufbau des Vertriebsnetzwerks von Verkaufstechnologie;
  • Kommunikationskampagne für Benutzer*innen;
  • Informationssysteme an Zugangapunkten (Flughafen, Bahnhöfe);
  • Freigabesystem für Betreiber von Hotelreservierungen und zur Information ihrer Nutzer*innen;
  • Informationssystem zur Stadt Venedig und ihres nachhaltigen Tourismus;
  • Versuchsperiode aller Entwicklungen.


Das Ziel einer vollelektronischen Buchung soll im Jahr 2022 erreicht sein. 2020 wird zunächst eine niedrige Preisstaffelung und fortgesetzte Überprüfung der Systeme gelten.

Am 24.10. beschloss und veröffentlichte der Stadtrat die Vorlage zum Zutrittsbeitrag, seitdem mach die Information ihre übliche internationale Medienrunde.

Spiegel: Venedig kassiert ab Juli Eintritt.





6. Januar 2020

Venedig Kulturkalender 2020 Jan.-Juni


Santa Croce, Canal Grande

Und schon sind auch in Venedig Weihnachten und Jahresende 2019 vorbei, in diesen Eintrag schreibe ich jetzt keine Ergänzungen mehr.

Auch der Kulturkalender der 2. Jahreshälfte 2019 ist abgeschlossen und wird nicht mehr weiterbearbeitet. Es gibt dort allerdings einige (wenige) Ausstellungen, die noch bis in den Februar-März laufen, die ich nicht in diesen neuen Kalender übernommen habe. Ein Blick zurück ist ggfs. also noch bis ca. März nützlich.

Der Kulturkalender der 1. Jahreshälfte ist jetzt zunächst wie immer ein Gerüst und wird bis Ende Juni ein Work in Progress bleiben. Für Hinweise zu Terminen, die mir entgangen sind, bin ich dankbar, auch wie immer. 
Alle Fotos von venezianischen Eingängen - oder Ausgängen - sind aus den letzten 5 Jahren, wie immer von mir. (Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken.)

Inhalt:
  • Ausstellungen und Museen
  • Musik
  • Theater, Tanz, Performance, Film, Literatur
  • Führungen
  • Vorträge, Workshops, Studientage, div. Bewerbungen + Stipendien
  • Politisches 
  • Traditionelles
  • Sport

Castello, Nachbarschaft S. Francesco della Vigna

Ausstellungen und Museen

  • Museen mit Dauerausstellungen (die manchmal durch Sonderausstellungen ergänzt werden) und spezielle Öffnungszeiten von Museen und Kirchen:
Museen in Verwaltung der Stadt Venedig (MUVE)
Auf Ausstellungen, die aus meiner Sicht interessant sind, gibt es auch Hinweise im laufenden Kalender
 weiter unten. 

Auch virtuell kann man die MUVE der Piazza San Marco besuchen: MERAVIGLIE DI VENEZIA . Eine wunderbare Sache für Menschen, die nicht real nach Venedig kommen wollen/können. Jetzt erweitert um dden Besuch der aktuellen Ausstellung im Palazzo Grimani.
Und nicht vergessen: im Sommer und Herbst ist der Dogenpalast an Frei- und Samstagen bis 23 Uhr geöffnet! Gähnende Leere und ungestörter Genuss! Wer es erlebte, ist begeistert! Details für 2020 folgen im Mai.

Museo Storico Navale della Marina Militare nach langer Renovierung wieder geöffnet! Und 100 m weiter am Ufer des Kanals Richtung Arsenale der Schiffspavillon. Wer sich für Seefahrt, Seefahrtgeschichte und Seefahrtstechnik interessiert, verbringt (auch mit seinen Kindern) hier spannende Stunden. Haltelle Arsenale.

Die Museen der Region Veneto mit den derzeitigen Ausstellungen (Stand Januar 2020).
Einrichtungen des italienischen Ministeriums für Kultur und Tourismus in Venedig (Stand der Ausstellungen Januar 2020).

Kirche S. Lazzaro dei Mendicanti: montags und freitags jeweils 12-16 Uhr kostenlos (im Komplex des Ospedale Civile) geöffnet, Eingang am Rio dei Mendicanti. Siehe auch Eintrag vom 2.12.2017 "S. Lazzaro dei Mendicanti". Haltestell Ospedale.
CHORUS-Kirchen haben z. T. spezielle Öffnungszeiten. (Dazu auch alter Eintrag vom 16.4.12: "CHORUS - 15 Kirchen in Venedig".)

Nicht vergessen: jeden 1. Sonntag ist der Eintritt frei in staatlichen Museen unter dem Motto "Domenica al Museo". In Venedig sind das folgende:

  • Galleria Giorgio Franchetti alla Ca' d'Oro   (MiBACT
    Cannaregio, 3932 - Venezia    
    Orario: I PIANO Lunedì 8.15-14.00, Martedì-Domenica 8.15-19.15; II PIANO Martedì-Domenica 10.00-18.00 Chiusura settimanale: Lunedì pomeriggio; Orario biglietteria: Lunedì 8.15-13.30; Martedì-Domenica 8.15-17.45; Prenotazione: Facoltativa (Telefono: +39 041 5200345; Sito web: www.cadoro.org)
  • Gallerie dell’Accademia di Venezia   (MiBACT
    Dorsoduro - Venezia    
    Orario: Lunedì 8.15-14.00; Martedì-Domenica 8.15-19.15; Orario biglietteria: La biglietteria chiude un'ora prima della chiusura; Prenotazione: Facoltativa

    • Sale monumentali della Biblioteca nazionale Marciana   (MiBACT
      Piazza San Marco (Ala napoleonica: ingresso dal Museo Correr) - Venezia    
      Orario: Tutti i giorni. Dal 1° aprile al 31 ottobre: dalle 10 alle 19. Dal 1 novembre al 31 marzo: dalle 10.00 alle 17.00. Chiuso il 25 dicembre e il 1° gennaio.; Prenotazione: Nessuna
    • Museo di Palazzo Grimani   (MiBACT
      Castello, 4858 - Venezia    
      Orario: Martedì-Domenica 10.00–19.00 Chiusura settimanale: Lunedì; Orario biglietteria: 10.00–18.30; Prenotazione: Facoltativa (Telefono: +39 041 5200345; Sito web: www.palazzogrimani.org)
  • Museo archeologico nazionale di Venezia   (MiBACT
    piazzetta S. Marco, 17/52 - Venezia    
    Orario: 1 Novembre - 31 Marzo: da giovedì a domenica 10.30 - 17.00 (con deflusso dalle 16.45); da venerdì a sabato 10.30 - 19; Aprile-Ottobre 10.00-19.00 (con deflusso dalle 18.45); Orario biglietteria: Novembre-Marzo 10.30-16.00: Aprile-Ottobre 10.00-18.00; Prenotazione: Nessuna

Der kostenlose Besuch der Biblioteca Marciana beinhaltet eine Führung, bei der auch die Monumentaltreppe enthalten ist, die man beim normalen Bibliotheksbesuch nicht sehen kann. 
Auch die Scuola Grande di San Marco öffnet am 1. Sonntag jeden Monats. Online Besuch.


Castello, Rio dei Greci
  • Ausstellungen im ersten Halbjahr 2020:
Die städtischen Museen und ihre aktuellen Ausstellungen am 1.1.2020. Hinweise auf neue Ausstellungen folgen. Hinweise auf Führungen unter "Führungen".

Zur Zeit - Mai 2021 Museo Palazzo Grimani: "Domus Grimani". Rückkehr der Antikensammlung Grimani aus dem Archäologischen Nationalmuseum Venedig an ihren Ursprungsort. Die Sammlung wurde lange Zeit im Dogenpalast mehr aufbewahrt als gezeigt und bildet den Grundstock des Archäologischen Museums an der Piazza San Marco. Ich konnte die Sammlung in der Nachbildung ihres Präsentationsraums, der Tribuna, bereits in der Bonner Ausstellung der Bundeskunsthalle 2002 als 1:1 Rekonstruktion bewundern und bin begeistert, dass die Originalausstellung auf der 1. Etage des Palazzo Grimani wieder hergestellt wurde.
Siehe dazu auch meinen Eintrag vom 17.11.16 "
Palazzo Grimani - das Projekt für Appassionati" und eine kritische Anmerkung von Archeostorie. Und eine Besprechung von APOLLO: Stepping back in time in Palazzo Grimani in Venice.
Der Palast ist von 2 Kanälen und Anbauten eingeschlossen. Eingang durch die kleine Gasse Ramo Grimani direkt beim Campo S. M. Formosa. Haltestelle S. Zaccaria.


verlängert bis 3.5.!   Museo Correr: Francesco Morosini, der letzte Held der Serenissima zwischen Geschichte und Mythos

10.1.-28.3. Fondazione di Venezia: "Sguardi su Venezia" Blicke auf Venedig. 30 Werke des 20. JH aus dem Besitz der Stiftung. Leider kein Hinweis auf das Projekt auf der Website der Stiftung. Haltestelle Piazzale Roma und Ferrovia.

12.1.-2.2. Museo Ebraico: Sonderausstellung "Propaganda tossica. La via verso i campi." Vergiftete Propaganda. Der Weg zu den Lagern. Im Eintritt enthalten. Haltestelle Guglie.

14.12.19-10.5.20 Fondation Willmotte:  "La Dolce Venezia". Fotoausstellung mit Werken der berühmten venezianischen Fotografen Gianni Berengo Gardin und Sergio del Pero. Achtung Mittagspause 13:30-14 Uhr. Eintritt frei. Haltestelle Ca' d'Oro.

6.1. Staatliche Museen: Eintritt frei bzw. ermäßigt anlässlich des Festes Epifania. (Nach unten scrollen, um die venezianischen Museen zu sehen.)

10.1.-10.3. Scuola Grande di San Marco: "Romano Guardini - Ich will helfen, die Anderen mit neuen Augen zu sehen". Ausstellung zum katholischen Theologen und Religionsphilosophen Guardini in der historischen Eingangshalle der Scuola Grande. Haupteingang des Ospedale, Eintritt frei. Haltestelle Ospedale.

18.1.-18.3. A Plus A Gallery: "I am an international subconcious awareness of capitalism". Videos von Liv Schulman. Eintritt frei. Haltestelle S. Samuele.

29.1.-4.4. Universität Ca' Foscari, Cultural Flow Zone Zattere am Ponto Lungo: Ausstellung im Rahmen des Porgramms Science Gallery: "Illusioni - Nichts ist wie es scheint". Unter diesem Link gibt es auch die Termine der Sonderveranstaltungen zur Ausstellung. Eintritt frei. Haltestelle Zattere und S. Basilio.

15.2.-14.6. Peggy Guggenheim Collection: "Migrating Objects" Kunst aus Afrika, Ozeanien und Amerika in der Guggenheim Collection. Haltestelle Accademia, Salute.

22.3.-27.9. TBA21-Academy, Ex-Kirche S. Lorenzo: "Territorial Agency: Oceans in Transformation". Mehr dazu. Haltestelle S. Zaccaria.

22.3.-13.12. Punta della Dogana: Untitled, 2020. Haltestelle Salute.

22.3.-10.1.2021 Palazzo Grassi: Henri Cartier-Bresson: Le Grand Jeu
22.3.-10.1.2021 Palazzo Grassi: Youssef Nabil. Once upon a dream.
Mehr zu beiden Ausstellungen. Artribune zu beiden Ausstellungen. 
Haltestelle S. Samuele, auch Accademia.

23.3.-26.7. Le Stanze del Vetro: "Venice and Ameriacan Studio Glass". 60 venezianische und amerikanische Glaskünstler*innen. Die Ausstellung in den Stanze del Vetro sind immer von hoher Qualität. Empfehlenswert besonders auch für Neulinge im Bereich der Glaskunst, die von sehr eigener Ästhetik ist. Eintritt frei. Haltestelle San Giorgio Maggiore.

9.4.-30.8. Dogenpalast Ausstellung in Kooperation mit Victoria and Albert Museum London: "Opera. I protagonisti del melodrama". Details folgen noch.

24.4.-23.11. Palazzo Cini: Ausstellung Piranesi Roma Basilico. Details folgen. Haltestelle Accademia, Salute. 

16.5.-25.10. Ca' Pesaro: "Fabrizio Plessi - L'età dell'oro". Ausstellung zum 80. Geburtstag des venezianischen Künstlers mit historischen Installationen und neuen site-spezifischen Werken. Haltestelle S. Stae.

23.5.-29.11. Biennale Architektur. Details folgen.

27.6.-28.8. Peggy Guggenheim Collection: "Lygia Clark. Painting as an Experimental Field. 1948-1958". Einzelausstellung von Werken der brasilianischen Künstlerin Lygia Clark. Haltestelle Accademia, Salute.


Castello, Rio di Sant'Agostin

Musik

6.1. 16 Uhr Basilica dei Frari: Konzert zum Jahresbeginn mit dem Männerchor Polifonico di Ruda. Eintritt frei. Haltestelle S. Tomà.

7. und 8.1. jeweils 20 Uhr  Musikàmera Kammermusik im Teatro La Fenice. Tickets. Programm der Saison. Haltestelle Valaresso, Giglio.

12.1. 18:30 Uhr Museo Ebraico: Konzert mit Werken zeitgenössischer jüdischer Komponisten. Eintritt frei. Haltestelle Guglie.

19.1. 16 Uhr Ateneo Veneto, Aula Magna: Konzert mit Werken von Mieczyslaw Weinberg zum Tag der Erinnerung. Mehr zum Komponisten. ReinhörenDer Eingang in die Aula befindet sich in der Regel nicht am Campo S. Fantin, sondern in der Calle Verona links neben dem Gebäude. Eintritt frei. Haltestelle Vallaresso, Giglio.

21.1. 15:30 Uhr Auditorium Lo Squero, Insel S. Giorgio Maggiore: Eröffnungskonzert der Musikveranstaltungen 2020 mit dem australischen Affinity Quartet. Eintritt frei für dieses Konzert! (Siehe auch Eintrag vom 18.3.18 "Lo Squero - neuer Konzertsaal in Venedig". Haltestelle S. Giorgio M.

31.1. 18 Uhr Ateneo Veneto: "Jahel" Oratorium von Baldassare Galuppi. Eine Veranstaltung des Programms zum 'Tag der Erinnerung' (leider wurde bisher noch kein Gesamtprogramm veröffentlicht). Der Eingang in die Aula befindet sich in der Regel nicht am Campo S. Fantin, sondern in der Calle Verona links neben dem Gebäude. Eintritt frei. Haltestelle Vallaresso, Giglio.
(Wem die Chance entgeht, kann sich das wunderschöne Oratorium hier komplett anhören.)

2.2. 16:30-18:30 Uhr Ateneo Veneto: Il canto riemerso. Das wieder aufgetauchte Lied. Sephardische Lieder mit der Sängerin Miriam Meghnagi, die im Sommer 2019 auch in München zu hören war. Der Eingang in die Aula befindet sich in der Regel nicht am Campo S. Fantin, sondern in der Calle Verona links neben dem Gebäude. Eintritt frei. Haltestelle Vallaresso, Giglio.

7. und 8.2. 20-2 Uhr morgens Punta della Dogana: SET UP 2020 - Zwei Abende mit Musik und Performances. Karten. Haltestelle Salute. 

9.4.-30.8. Dogenpalast Ausstellung in Kooperation mit Victoria and Albert Museum London: "Opera. I protagonisti del melodrama". Details folgen noch.

2.-11.10. Biennale Musik. Details folgen.


San Girogio Maggiore

Theater, Tanz, Performance, Film, Literatur

Teatro Goldoni. Programm der Saison 19/20. Tickets. Führungen (durch das älteste erhaltene Theater Venedigs). Haltestelle Rialto.

1.-4.4. Internationales Literaturfesstival "Incroci di Civiltà". 13. Ausgabe. Weitere Informationen folgen auf der Website, siehe auch Archiv der 12. Ausgabe 2019.

5.-14.6. Biennale Tanz. Details folgen.

29.6.-13.7. Biennale Theater. Details folgen.

2.-12.9. Biennale Cinema. Details folgen.



S. Polo, Rialto
Führungen

Hinweise zu regelmäßig stattfindenden Führungen, die ich aufgrund eigener Teilnahme überzeugt empfehle:

Ca' Foscari Tour. Hauptgebäude und einige Nebengebäude der Universität Ca' Foscari. (Siehe auch den etwas älteren Eintrag vom 3.2.2013 "Ca' Foscari - Führung für Fortgeschrittene". Haltestelle ca' Rezzonico oder San Tomà.

Fondazione Cini auf San Giorgio Maggiore(Siehe Eintrag "Empfehlung: neues Besuchskonzept auf S. Giorgio Maggiore".) Die 10 Kapellen des vatikanischen Beitrags zur Architekturbiennale 2018 wurden nicht wie ursprünglich geplant abgebaut, um direkte Verwendung an anderen Orten zu finden, sondern sind Teil des Führungsangebots auf S. Giorgio M. (Siehe auch  "Der Heilige Stuhl und die Architekturbiennale".)

Dogenpalast:
- Die geheimen Wege (Siehe Eintrag 12.6.10: Itinerari segreti - geheime Wege...)
- Die verborgenen Schätze des Dogen (Siehe Eintrag 3.4.15: Die verborgenen Schätze des Dogen)

Insel S. Lazzaro degli Armeni.
Besuch nur mit Führung möglich. (Siehe auch Eintrag 10.11.2011 San Lazzaro degli Armeni - 2. Besuch.)


Insel Lazzaretto Nuovo: Führungen an Samstagen von April bis Oktober. Details für 2020 folgen. (Siehe auch Einträge im Label Lazzaretti.)


Castello, Nachbarschaft Sant'Ana
  • Terminierte Führungen und Sonderführungen im 1. Halbjahr 2020:
4.1. 15 Uhr Kirche S. SebastianoCHORUS Führung. Die einzigartige Veronese-Ausstattung von San Sebastiano versteht man am besten mit einer qualifizierten Führung. CHORUS-Mitglieder führen ehrenamtlich und kostenlos. Anmeldung unter info@chorusvenezia.org und 0039-041-2750462. Haltestelle San Basilio.

5.1. 15 und 16:30 Uhr Scuola Granda di San Giovanni EvangelistaFührung 15 Uhr in italienischer, 16:30 Uhr in englischer Sprache. Eintritt 15 €. Info, Anreise und Anmeldungen unter dem Link oben. 

12.1. 14:30 Uhr Führung durch die Biblioteca Marciana. Eintrittskarte Piazza San Marco und Anmeldung obligatorisch unter http://www.venezia-arte.com/venezia-extraordinaria/visita-la-biblioteca-marciana/booking-marciana/ 

25.1. 15:30 Uhr Scuola Grande dei Carmini: Führung in italienischer Sprache. Anmeldung und Kosten unter visite@scuolagrandecarmini.itHaltestelle Zattere, S. Basilio und S. Tomà. 

28.2.-29.5. jeweils 9:45 Uhr Istituto Veneto di Scienze, Lettere ed Arti: Monatliche Führungen im Palazzo Loredan, Campo Santo Stefano. In italienischer Sprache. Teilnahme kostenlos, Anmeldung unbedingt erforderlich unter +39-0041-2407711. Nur 12 Teilnehmer*innen pro Führung, rechtzeitige Anmeldung empfiehlt sich, wenn der Termin auf einen Venedig-Aufenthalt passt.
Siehe auch Eintrag 17.3.2013: Palazzo Loredan - noch eine Führung für Fortgeschrittene. Haltestelle Accademia.

.

Dogenpalast, Porta di carta

Vorträge, Workshops, Studientage, div. Bewerbungen+Stipendien

15.1. 17 Uhr Universität Ca' Foscari,  Sala Morelli: Vortrag "Tod in Venedig" der Reihe "Kunst und Künstler Venedigs". Öffentliche Veranstaltung in italienischer Sprache. Eintritt frei. Haltestelle San Tomà. 

30.1.-21.5. jeweils 17 Uhr Gallerie dell'Accademia, Konferenzsaal: Vortragsreihe Progetto Rialto. In italienischer Sprache. Eintritt frei ab 16:30 bis zur Vergabe aller Plätze bei Vorlage der Einladung ausgedruckt oder auf Handy. Haltestelle Accademia.

Bewerbungen bis 20.1.:
10.3.-14.6. und 15.6.-27.9. 
TBA21-Academy, Ex-Kirche S. Lorenzo: Fellowship-Programm für jeweils 4 Personen im Rahmen der Ausstellung "Territorial Agency: Oceans in Transformation". 

Bewerbungen bis 21.2.:
Venice Glass Week 5.-13.9.; Bewerbungen für Veranstaltungen und Projekte sowie für eine 2-monatige Künstlerresidenz der Pilchuk Glass School in Seattle.

Bewerbungsformular.

Bewerbungen bis 29.2.:
6-monatiges Studium der Glaskunst auf S. Giorgio Maggiore. (Siehe auch Eintrag 26.1.14 4 Wochen auf San Giorgio Maggiore.)



Insel Lazaretto vecchio

Politisches

11.1.-7.2. Universität Ca' Foscari, Aula Colonne: Ausstellung "Stolen Memory" in Zusammenarbeit mit den Archiven Arolsen. Mehr zur Ausstellung auf deutsch. Kurzer Filmbericht. Die Ausstellung in Venedig wird betreut von Studierenden der Ca' Foscari und Mitarbeiter*innen von IVESER. Eintritt frei. Die Aula Colonne befindet sich neben der Kirche S. Sebastiano. Haltestelle S. Basilio.

18.1. 9-12 Uhr Zum Tag der Erinnerung: Gemeinsames Putzen der Gedenksteine für Partisaninnen und Partisanen sowie Opfer der faschistischen Gewaltherrschaft und Besatzung. Besonders das Denkmal für die Partisaninnen, am Ufer der Riva dei Sette Martiri je nach Tidenstand im Wasser, wurde während der Katastrophennacht am 12./13.11. beschädigt und wird wieder hergestellt. Auch Gäste sind beim Putzen willkommen! Siehe auch Gedenkorte in Venedig.

31.1. 9:30 Uhr Verlegung der Stolpersteine 2020. Details und Orte der neuen Stolpersteine. Der gemeinsame Gang beginnt um 9:30 Uhr vor dem Haus S. Marco 2313 (siehe Plan). Auch Tourist*innen sind zur Teilnahme an der Kunst- und Gedenkveranstaltung eingeladen. Dazu Marco Borghi, Direktor IVESER.


Komplettes Veranstaltungsprogramm zu Tag der Erinnerung - Giorno della Memoria.


Insel Burano

Traditionelles

8.-25.2. Carnevale. Programm der öffentlichen Veranstaltungen.
15.-23.2. Kinderkarneval der Biennale. Details folgen.



Castello, Calle dei Buranelli

Sport

1.1. 11:15 Uhr Lido, Strand beim Blue Moon: das beliebte traditionelle Neujahrsschwimmen, veranstaltet von den 'Ibernisti', Verein der venezianischen Winterschwimmer*innen. Gäste willkommen. Eintritt frei. 

6.1. 9:30-11:30 Uhr Canal Grande: Regata delle Befane. Erste Ruderregatta des Jahres zum 42. Mal, Männer verkleidet als "Hexen". Zwischen Mündung des Canal Grande und Rialto. 

19.4. Su e zo per i ponti di Venezia. Volkslauf über die Brücken von Venedig. Poster und weitere Informationen.

31.5. Vogalonga 2020. Sportlich-touristisches Angebot zur Teilnahme an der Vogalonga von Venice Kayak. (Die Website der Vogalonga ist am 5.1. noch auf dem Stand von 2019, kommt aber sicher noch...)

3.-7.6. Arsenale: Salone Nautico. Vor allem eine Leistungsshow der Yachtindustrie. Es gibt diesmal auch eine 5tägige Regatta mit Elektrobooten rund um die Stadt, sie wird wegen ihrer Umweltfreundlichkeit beworben. Das mag partiell richtig sein - z. B. für Photovoltaik-Boote, aber das moto ondoso-Problem (Schäden an Gebäuden der Stadt und in der Lagunenlandschaft) wird damit aus meiner Sicht nicht bekämpft, sondern verschärft. Augenwischerei!




Dorsoduro, Canal Grande


.

4. Januar 2020

Neues Jahr, neue Aktivitäten



Das neue Jahr beginnt in Venedig mit neuen Bemühungen der Bürger*innen um urbane "Normalität".

Fast 4000 Sticker, siehe Foto oben, wurden in einer Nacht an Häuser gepappt, in denen Wohnungen durch AirBnB kurzzeitig, aber gewinnbringend, an Tourist*innen vermietet werden und als Wohnraum für Einheimische nicht zur Verfügung stehen. Das gab Ärger sofort am nächsten Morgen, und es folgt wohl eine Klage des Haus- und Wohnungsbesitzerverbands.

Solche Mittel der Auseinandersetzung verschärfen natürlich die Gegensätze zwischen den Bürger*innen die vom Tourismus leben, und denen, die über diese Möglichkeit nicht verfügen - genauer gesagt, darauf verzichten müssen. Denn kaum jemand, der durch touristische Vermietung des auch noch so schlichten, vom Opa geerbten, Apartments seinen Lebensstandard deutlich verbessern kann, würde sich in Venedig die Gelegenheit entgehen lassen. Der alte Widerspruch zwischen Besitzenden und nicht Besitzenden, bei dem dann schnell auch die Moral im Spiel ist. Deshalb finde ich es schwierig, echte Sympathien für die "guten Armen" aufzubringen, die überwiegende Zahl ist eher nicht freiwillig gut und arm. Ihre Forderungen allerdings sind unbedingt berechtigt, aus meiner Sicht.



Twitterkontakt der Initiative.


Auf der städtischen Website "EnjoyRespectVenezia" gibt es eine Karte, auf der angeblich die Legalität der angebotenen Ferienwohnungen nachprüfbar ist. Mir scheint das eine Vortäuschung zu sein, zumindest gelingt es mir nicht, damit vernünftig umzugehen. Davon abgesehen, dass die Seite für meist ausländische Gäste nur in italienisch zur Verfügung steht, auch die Erläuterungen zur Navigation, ist auch die Veröffentlichung der meisten Daten offensichtlich "nicht gestattet".  
Welchem Zweck die Seite also dienen soll (außer Augenwischerei), erklärt sich mir nicht. Weder scheint es ein wirkliches Hilfsinstrument für Tourist*innen zum Finden legaler Übernachtungsmöglichkeiten jenseits der üblichen Werbung zu sein, noch die berechtigten Forderungen der Venezianer*innen nach bezahlbarem Wohnraum zu berücksichtigen. 

Und damit liegt der Ball, sprich die Frage der persönlichen Moral, in allen Feldern zur gefälligen Benutzung - selbstverständlich auch bei uns Tourist*innen.






.