17. August 2012

Le Vignole

Dies ist ein kurzer Eintrag, denn Tatsache ist leider, dass ich trotz einer beachtlichen "Sammlung" von Laguneninseln noch nie auf Le Vignole war. Nicht richtig jedenfalls. 

Blick von La Certosa auf  Le Vignole, dazwischen eine
angelegte Barena,
noch ohne die typische Flora


Le Vignole liegt zwischen La Certosa und Sant'Erasmo, eine bäuerliche Insel mit immerhin mehr als der dreifachen Einwohnerzahl Torcellos, Gemüse anbauen braucht mehr Hände als 1000 Jahre alte Kirchen herzeigen.

An einem sehr warmen goldenen Oktobersonntag (2005? 2007?) wollte ich die vielgerühmte, lagunenweit sehr populäre, einzige Trattoria auf der Insel ausprobieren, Bodenständiges, auf der Insel Gewachsenes essen an einem Holztisch, der im Gras steht. Meinen letzten Lagunensonnentag des Jahres genießen.
Stieg als einzige aus dem Vaporetto der Linea 13 an der einzigen Haltestelle auf Le Vignole aus, zockelte über kleine Inselwege allein in tiefer nachmittäglicher Stille. Am Gartentor zur Trattoria wurde klar - wie sie sehen, sehn sie nichts - Saison vorbei. Was nach meinem Zaudern bestätigt wurde durch schrille Rufe einer weiblichen Stimme "è chiuso! è chiuuuso!!". Geschlossen. In Venedig fäng der Winter am ersten Oktober an.

Irgendwann kriege ich die Kurve, bis 30.9. muss man da gewesen sein oder es aufs nächste Jahr verschieben, wenn der Winter am 1. April vorbei ist.


Und ein schönes Musikvideo von Le Vignole:




Kommentare:

eichinger georg hat gesagt…

ma com'é simpatica questa musica e se non ci fossero gia abbastanza motivi buonissimi d'andarci, questa ne sarebbe una. grazie -
giorgio

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für die tollen Berichte über Venedig! "Unterwegs in Venedig" ist mein Lieblings-Blog über Venedig, in dem ich ab und an immer wieder etwas über dieses Stadt-Wunder erfahre, das ich noch nicht wusste. Außerdem hohle ich mir hier Anregungen für den nächsten Venedig-Besuch (alle zwei bis drei Jahre eine Woche, viel zu wenig...). Herzliche Grüße,
Christoph Reuter