6. Januar 2008

imob - intelligente Mobilität in Venedig

2008:

Neues beim ÖPNV!





Das neue elektroni-
sche Zahlsystem im venezianischen ÖPNV sollte eigentlich im November 2007 eingeführt werden. Der Start wurde verschoben auf den Frühling 2007, nachdem beim schweren Unwetter im September das Lager der ACTV überschwemmt wurde und 400 Entwertegeräte, die Verkaufs- bzw. Ladegeräte und die dazu gehörigen Server leider absoffen und neue Geräte angefordert werden mussten.
Die schon im Sommer installierten Entwerter an den Haltestellen bleiben entsprechend weiter ausser Betrieb. Das offiziell geplante Ende der Übergangszeit vom alten zum neuen System endet am 31.5.08, danach soll es keine gedruckten Fahrkarten mehr geben. Für Einzel-, Tages- und Mehrtageskarten wird es Pappkarten mit Chips geben, wie sie hierzulande teilweise in Preisetiketten eingearbeitet sind.

Wer Informationen über imob (sprich ei-mob!) unter www.actv.it sucht, findet dort magentafarben den Link imob.venezia, der für Besitzer der CartaVenezia (Achtung! nicht VeniceCard!) und die, die eine erwerben wollen, wichtig ist (aber leider nur in italienisch).

Es gelten die alten Regeln und Preise zum Erwerb einer CartaVenezia (siehe Post vom 3. März 2006), die Karte selbst funktioniert elektronisch. Aktuell gültige Karten müssen ersetzt werden bis Ende Mai (normale Bearbeitungsgebühr von 5 €, danach wird der Umtausch wesentlich teurer), und zwar am Tronchetto, wo man ein Passfoto abgibt und einen Antrag ausfüllt und direkt auf die neue Karte warten kann. Was ein Fortschritt ist gegenüber der bisherigen wochenlangen Wartefrist!

Auf die Karten werden die gewünschten Fahrgebühren (Zeitkarten, Einzelfahrausweise etc.) elektronisch geladen, und zwar an den ACTV-Verkaufsstellen und in gekennzeichneten Tabakgeschäften. Nach Bezahlung hält man die Karte vor das Ladegerät, das auf Knopfdruck des Verkäufers den gezahlten Betrag lädt.

Abgebucht werden Fahrten, in dem die Karte oder die Papp-Chipkarten am Lesegerät (anstelle des alten Entwertegeräts) vorbei geführt werden. Deshalb wirbt der Bürgermeister für die Imob-Karte mit einem Anhängeband um den Hals, da man die Karte nicht mehr nur bei Kontrollen, sondern bei jeder Nutzung des ÖPNV in die Hand nehmen muss.
Die elektronische Karte wird in die Nähe des Lesegerätes gehalten, maximal 6 cm Abstand, worauf ein grünes Licht aufleuchtet. Bei rot ist die Karte ungültig. Für Einzelfahrten kann man zusätzlich mit den Tasten am Gerät die Anzahl der abzubuchenden Fahrten eingeben. Ein Kontrolleur, der neben dem Gerät steht, kann so mühelos alle Fahrgäste kontrollieren.

Langfristig ist geplant, über die imob-Karte auch andere Leistungen der Stadt wie Theater-, Museumskarten etc. zur Verfügung zu stellen. Dann soll es auch möglich sein, die imob-Karte über jeden Bankautomat aufzuladen.


Kommentare:

sommerfrank hat gesagt…

Also das Warten auf die CartaVenezia ist auf ca. 3 Wochen reduziert, aber mit sofort ist da im Moment noch nichts.

ebb hat gesagt…

Danke für den Beitrag!
3 Wochen Wartezeit auch, wenn man die CartaVenezia am Tronchetto beantragt?

sommerfrank hat gesagt…

Wir waren am Piazzale Roma. Gehen auf jeden Fall dort am Mittwoch vor dem Abflug noch einmal vorbei.

ebb hat gesagt…

Die technische Infrastruktur für Sofort-CartaVenezia gibt es nur auf dem Tronchetto (auf dem ich auch noch nie war), aber diese Information ist zuverlässig.
Am Piazzale Roma werden nur Anträge angenommen und nicht bearbeitet. Die Tickets, wenn sie fertig zurück kommen, werden ausgegeben am Tickethäuschen gegenüber Post/Coop.
Vielleicht klappt es ja noch bis Mittwoch...

sommerfrank hat gesagt…

Wir waren heute noch einmal am Schalter Piazzale Roma. Dort die gleiche Aussage wie am am Mittwoch -es dauert 21 Tage- Wo soll den die Ausgabe sein ? Die Post bzw. Coop kenne ich. Ist da ein Häuschen am Wasser oder an der Straßeseite ? Habe ich noch nicht darauf geachtet ? Ich bin davon ausgegangen, daß man die Karten dann auch wieder am Piazzale Roma abholt, wo man den Antrag abgegeben hat.

ebb hat gesagt…

Mit dem Rücken zum Koop siehst Du nah am Wasser ein Häuschen, an dem man keine Karten kaufen kann, es dient nur der Ausgabe von CartaVenezia/anderen Ticketabos. Da frag mal. Steht auch oft eine uniformierte Helferin in der Nähe.

sommerfrank hat gesagt…

Wir machen uns noch mal auf den Weg. Ich berichte dann wieder.

sommerfrank hat gesagt…

Also wir waren am Tickethaus auf den Anleger der Liniue 3 .Dort werden die Karten ausgegeben. Also es sind im Moment die Karten bis zum 08.01.08 da. Also 14 Tage (heute ist der 22.01.) dauert es auf jeden Fall. Die letzten Karten die da waren sind vom 2.06.07 gewesen. Also 7 Monate zurück. Wir werden also unsere Karten erst brim nächsten Venedigbesuch abholen können. Eine Soforterstellung der Karte am Tronchetto wurde am Ausgabeschalter verneint. Aber ich bin da vorsichtig, am Piazzala Roma wurden wir ja auch nicht auf den Abholeort hingewiesen. Aber zum Tronchetto sind wir nicht mehr gefahren. Ein Versuch ist es auf jeden Fall bei einer Neubeantragung wert, da es ja nur eine Vaporettostation vom Piazzale Roma entfernt ist.

ebb hat gesagt…

Du bist ja ganz schön heftig unterwegs!
Wenn Du erlaubst, werde ich Deine Informationen mit Hinweis auf Deine Kommentare noch mal als einen kurzen Beitrag zusammenfassen, der Aktualität halber.
Ich hoffe, Ihr habt noch schöne Tage in Venedig. Das spätere Abholen der CartaVenezia ist ja kein Problem, wenn man sie 7 Monate aufbewahrt.

sommerfrank hat gesagt…

Kannst Du gerne noch einmal "aufarbeiten" die Infos