27. Oktober 2016

L'Aqua Granda 1966 - 2016



Quelle: Archiv Stadt Venedig

Wer in diesen Tagen und vor allem in der nächsten Woche nach Venedig reist, wird mit der Erinnerung an das größte Hochwasser unserer Zeit konfrontiert. Am 4.11.1966 trafen nach mehreren Tagen Dauerregen und Scirocco zwei Hochwasserfluten nacheinander auf die Lagune, ohne dass dazwischen Wasser abfließen konnte. Bei einem Höchstand von 194 cm blieb der Pegel 22 Stunden lang bei über 110 cm. Die Lagune war von Energie und Kommunikation abgeschnitten, Pellestrina musste komplett evakuiert werden.

Solche Flutkatastrophen erlebten in der 1500jährigen Geschichte Venedigs schon frühere Generationen, aber für unsere Zeit war die Dauer und Bedrohlichkeit neu, die Zerstörungen in der Stadt und der Lagune von unerwarteten Ausmaßen. 
Spätestens diese Katastrophe machte klar, dass der physische Schutz der Lagune und der materielle Erhalt des venezianischen Kulturerbes mehr Forschung und vor allem Investitionen benötigt. Die UNESCO rief zu Rettung Venedigs auf (siehe: Documents "Appeal of 2nd December 1966"), Gesetze wurden geschaffen, naja - im Laufe der Jahre und auch nicht unumstritten in ihrer Wirksamkeit. Venezianische, italienische und ausländische Stiftungen sammelten Mittel für Restaurierungsprojekte und Initiativen zum Erhalt von Gebäuden und Kunstschätzen wurden gegründet, die bis heute erfolgreich arbeiten. 

Save Venice
Venice in Peril 
De Poorters van Venetie
Venetian Heritage
Comité Francais pour la Sauvegarde de Venise
Venice International Foundation
Amici dei Musei e Monumenti Veneziani
Österreichisches Komitee 'Venedig lebt'
Fondazione Svizzera 'Pro Venezia'
Pro Veneziakomitéen Denmark
Auch das Deutsche Studienzentrum in Venedig wurde in der Folge der Flutkatastrophe von 1966 gegründet, vollständig ist diese Liste sicher nicht; und immer wieder trifft man in Venedig auch auf privat finanzierte Restaurierungsinitiven (siehe z. B. Blogeinträge zur Corte Nova).

Die Bedeutung und Leistungen dieser Institutionen kann man gar nicht hoch genug wertschätzen, denn im Gegensatz zu den vielen Restaurierungen und Umbauten der letzten Jahrzehnte zum Zweck wirtschaftlicher Nutzung (vom Molino Stucky zum Fondaco dei Tedeschi, um nur 2 zu nennen) geht es ihnen um Denkmalschutz und Erhalt des venezianischen Erbes selbst.


***

In diesen Tagen gibt es in Venedig viele Veranstaltungen zum 50. Jahrestag des 4.11.1966, manche sind für TouristInnen, geschweige denn Kurzbesuche, nicht geeignet. Diverse Fachtagungen zum Beispiel, die ich in meine Liste nicht aufnehme. 

25.10.-27.11. Biblioteca Marciana Ausstellung Venezia 1966-2016. (Und weitere Veranstaltungen im November-Kalender.) Dazu auch: Pressemitteilung der UNESCO.
Am Samstag, 12.11., 11:30 Uhr kostenlose Führung durch die Ausstellung.


28.10.-27.11. Biblioteca Nazionale Marciana Ausstellung "Venezia 1966-2016 - Vom Ausnahmezustand zur Wiederbelebung des Kulturerbes. Geschichten und Bilder aus den Archiven der Stadt". 

29.10. 10:30-16:00 Uhr Arsenale: "Offene Tür" für alle, neben einer Tagung mit Ausstellung und Vorträgen zum Hochwasser 1966 und extremen Wettereignissen in Folge des Klimawandels. Eintritt frei. Arsenale Nord, Tesa 102, Haltestelle Bacini Linien 4.1.-2, 5.1-2.

29.10.-4.11. Madonna dell'Orto, Kreuzgang: Kleine Fotoausstellung von Venice in Peril zur Restaurierung von Kirche und Kreuzgang nach dem Hochwasser 1966. Eine neu aufgelegte Veröffentlichung zu den Restaurationen wird zum Sonderpreis von 20 € verkauft (ist auch online zu erwerben "Restoring Venice - Church of the Madonna dell'Orto" ital./engl.). Wer den Kreuzgang, der in Privatbesitz und normalerweise verschlossen ist, noch nicht kennt, sollte die Gelegenheit nutzen.

29.10.-9.11. Sala San Leonardo in der Ex-Kirche S. Leonardo: Fotoausstellung "1,94 acqua alta. 1966-2016 Ricordi e Speranze".  Haltestelle S. Marcuola.

2.11.-8.1.2017 Wanderausstellung "L'Aqua Granda del 1966 dall'archivio dell Gazzettino" im Teatro La Fenice, im Rathaus Ca'Farsetti, im Piccolo Museo Laguna Sud in S. Pietro auf Pellestrina. Eintritt frei.

3.11. 18:00 Uhr Fondazione Querini Stampalia: "Voci dall'Aqua Granda" Lesung/theatralische Aufführung, die auch als Videoproduktion auf YouTube zur Verfügung gestellt wird. Eintritt frei. Haltestelle S. Zaccaria 

3.11.-31.12 Museo Correr:  1966-2016. Dall'Aqua Granda al MOSE. Sonderausstellung, im Eintrittspreis für das Museum enthalten. Haltestelle Vallaresso und S. Marco

4.11. 18:00 Uhr Basilica di San Marco: Gottesdienst zum Gedenken an die Hochwasserkatastrophe mit dem venezianischen Patriarch Francesco Moraglia (ich vermute, mit musikalischer Umrahmung).

4.-13.11. Teatro La Fenice Weltpremiere der Oper "Aquagranda" von Filippo Perocco. Englische Untertitel. 
Ergänzung 18.11.: Die Aufführung steht mittlerweile auf Culturebox. Französische Untertitel. Bitte Geduld, es kommen zunächst 3 20sekündige Werbeeinblendungen, dann erst geht die Oper los.

Siehe dazu auch:



4.11.-8.1.2017 Olivetti am Markusplatz Termine "L'acqua e la Piazza"  Haltestelle Vallaresso und S. Marco

Darüber hinaus gibt es sicher noch weitere Veranstaltungen, z. B. Kirchenkonzerte o. ä., von denen man über lokale Aushänge in den Stadtteilen erfahren kann.

Social Wall Aquagranda

Beeindruckende Fotos in der Chronik Aqua Granda von der Website der Stadt Venedig




.

Keine Kommentare: