30. April 2018

Edition BN-VE




In Athen erreichten mich zwei Mails von Korrespondenten aus Bonn bzw. Köln. Ein neuer Verlag in Bonn, der Bücher zum Thema Venedig veröffentlicht! (General Anzeiger vom 29.3.18

Das ist allerdings eine Empfehlung, die ich als Bonnerin aufgreifen muss. Ich traf den Verleger Arnold E. Maurer in den Räumen des Bonner Verlags-Comptoir haarscharf drei Tage nach meiner Rückkehr und zwei Tage bevor er kurz ans Mittelmeer und nach Venedig abreiste.  
Der Verlag ist wirklich ganz neu. Und läuft tatsächlich als Ein-Mann-Unternehmen (von einer Übersetzerin abgesehen, deren Arbeit natürlich nicht unterschätzt werden darf). Und fängt bescheiden, aber solide an mit einer Vereinbarung zwischen den Verlagen Supernova und Verlags-Comptoir: Lizenz einzelner Publikationen gegen ihre Übersetzung ins Deutsche, das sind die beiden bereits veröffentlichten Bändchen, die bei Supernova bereits in italienischer, englischer, französischer Sprache existieren.
Kurz vor der Veröffentlichung stehen zwei weitere, verlagseigene Bücher: "Die Masken der Serenissima" zur gesellschaftlichen Funktion der historischen venezianischen Masken, auch über den Carnevale hinaus; und ein "Venezianisches Wörterbuch" zu  Begriffen, über die man als Fremde*r gerne Näheres wüsste ohne gleich zu Fachbüchern greifen zu wollen. 

Die beiden Bändchen der Reihe "Ein kurzer Blick auf Venedig" haben 44 bzw. 48 Seiten, man glaubt es wirklich kaum, aber sie konzentrieren sich auf ihr jeweiliges Thema "Ein Stadtrundgang in Zahlen" (Lorenzo Bottazzo) und "Wie Venedig entstand" (Giovanni Distefano) und liefern trotz (oder wegen?) der Kürze gute kompakte Informationen. Leicht lesbar, man kann sie auch größeren Schulkindern in die Hand drücken (und nach der Lektüre Details besprechen). 
Leider verrutscht Giovanni Distefano, Autor der von mir sehr geschätzten "Enciclopedia Storica di Venezia" sowie des leider vergriffenen "Atlante Storico di Venezia", das Thema seines Kapitels "Kurzer Überblick über die Geschichte Venedigs" etwas und er schreibt statt dessen eine patriotische Laudatio, in der z. B. das Wort 'osmanisch' nicht existiert. Wie konnte das passieren? (Ich meine sowohl die diskrete Behandlung der Osmanen als auch die Idee, nach zwei jeweils weit über 1000seitigen Geschichtskompendien die venezianische Geschichte auf ein paar Seiten reduzieren zu wollen.) Trotz dieses etwas mißlungenen Exkurses: für mich eine Lektüre mit Gewinn.

Die Bücher sind einzeln wegen des Ein-Mann-Betriebs nicht im Verlag selbst zu bestellen. Bei Amazon schon, wenn auch nicht unproblematisch, da die Bücher der Edition BN-VE für 8 € und 9 € verkauft werden, die ins Deutsche übersetzten Ausgaben von Supernova in Italien aber für 5 €. Edition BN-VE ergänzt die Übersetzung durch eine durchgehend neue Foto- und Grafikillustration, die deutsche Ausgabe bei Supernova verzichtete auf die Übernahme der neuen Bilder - die unterschiedliche Ausstattung erklärt den Preisunterschied. Passt aber nicht ins Schema der repressiven Preispolitik von Amazon. Zu empfehlen ist also der Bezug über eine Buchhandlung.

Der Vertrieb ist derzeit der schwierige Bereich seiner Verlagsarbeit, sagt Arnold E. Maurer, zeitaufwändige Kontakte mit dem Grossistensystem und Buchhandlungen; und trotz seiner Bemühungen ist es ihm noch nicht gelungen, eine*n Vertreter*in zu finden, der seine Publikationen im Buchhandel repräsentiert. 

Dem neuen Verlag wünsche ich viel Erfolg, dem Verleger nachhaltige Freude an der Arbeit, bin gespannt auf die beiden nächsten Publikationen und meine Blogleser*innen bitte ich, die Information zu teilen.


.

Keine Kommentare: