19. November 2013

Scuola grande di San Marco

Scuola grande di San Marco neben SS. Giovanni e Paolo (eingerüstet) am 31.10.2013
 
Für Venedig-LiebhaberInnen ist es eine Sensation. Und vor allem eine Überraschung. Vor 3 Wochen stand ich noch davor, keine Andeutung künftiger Dinge (obwohl mir das geöffnete Fenster in der 1. Etage auf dem Foto hätte auffallen können...!)

Die Scuola grande di San Marco mit ihrer medizinischen Bibliothek und medizinhistorischen Ausstellung lädt zum Salutefest ein zu ihrer Wiedereröffnnung. Es gibt den ganzen Tag kostenlose Führungen (von 10-16 Uhr) und um 17:30 Uhr ein Eröffnungskonzert des Orchesters der Fenice. Ab dem 23. November ist das Gebäude dauerhaft von Dienstag bis Samstag von 9:30-13 und 14-17 Uhr geöffnet.

Die untere Halle der Scuola grande di San Marco war bis vor kurzem die Eingangshalle des Ospedale Civile (und die historische Scuola gehört auch weiterhin zum Krankenhaus), im Zuge der Um- und Erweiterungsbauten wurde sie als Durchgang geschlossen. Die oberen Räume (Herbergsraum und Versammlungsraum der Bruderschaft von San Marco) waren geschlossen, seit ich nach Venedig reise. 

Nur einmal vor etwa 12 Jahren, als die Tür zur Treppe offen stand und ich, dem Aufpasser winkend, ausprobierte, ob das auch für die oberen Räume galt, konnte eintreten und, ganz allein, diesen einzigartigen Ort sehen. Von der künstlerischen Gestaltung der Wände und Decken über die unzähligen medizinischen Manuskripte und Drucke bis hin zu den wirklich gruseligen chirurgischen Werkzeugen - atemberaubend!

Damit steht ein weiterer bedeutender Ort der venezianischen Kulturgeschichte restauriert zum Besuch frei, 5 Minuten vom Palazzo Grimani entfernt, dessen Restaurierung ich auch in höchstem Maße bewundere. Ich muss leider warten, bis ich wieder in Venedig bin und empfehle die Besichtigung unbedingt als einen der Höhepunkte einer Venedigreise.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich freue mich schon darauf, die Scuola von innen sehen zu können! BW

silencer137.com hat gesagt…

Das sind mal gute Nachrichten! Ich kannte die Scuola nur aus historischen Berichten und war enttäuscht, dass man sie nicht besuchen kann.

Anonym hat gesagt…

Ein Kuriosum der italienischen Bürokratie: Vor der Restaurierung war der Besuch für Einzelpersonen ohne weiteres möglich, für Gruppen mussten verschiedenartige Antragsformulare-22 Seiten PDF unter www.ulss12.ve.it Biblioteca S.Marco Ospedale S.S.G.e.P., noch immer im Internet nachzulesen-ausgefüllt werden. Wie viele Besucher eine Gruppe bilden, wird jedoch nicht näher erörtert. Köstlich!
Alles Gute für 2014,ich freue mich auf jeden Ihrer Beiträge-unverzichtbares "Futter" für die Venedig-Passion! Mille grazie!!!

Jutta hat gesagt…

Liebe Brigitte, vielen Dank für diese großartige Neuigkeit. Wir haben uns gestern vor den Wassermassen in die Scuola grande di San Marco gerettet und dort den ganzen Nachmittag staunend verbracht. Der einzige Wermutstropfen: Die Endlosschleife mit dem "Adagietto" aus Mahlers 5. Symphonie, für viele vermutlich eher der Soundtrack zum "Tod in Venedig". Da wir lange blieben, haben wir es uns xmal anhören müssen und wahre Folterqualen erlitten - da wird man geradezu in den Selbstmord getrieben!
Kleine Anekdote am Rande: Abends erzählte ich al banco in unserer Stammkneipe von dem Besuch. Meine Thekennachbarin, eine echte Venezianerin, wollte mir einreden, ich meinte di Scuola grande di San Rocco, bzw. den Prachtraum der Marciana (nahe San Marco)- Eine Scuola grande di San Marco gebe es nicht.