24. Februar 2020

24.2.2020 Venice Shutdown



Basilica di San Marco Aschermittwoch, 26.2.2020 COVID19
Patriarch Moraglia zelebriert hinter verschlossenen Türen
Quelle: La Nuova


Für aktuelle Ergänzungen bitte nach unten scrollen!

Die Notstandsverordnung des italienischen Gesundheitsministeriums 23.2.2020, gültig 24.2.-1.3. betrifft nicht nur die Beendigung aller Karnevalsveranstaltungen, sondern auch die Schließung aller Bildungseinrichtungen, Museen, Teater, Kinos, Bibliotheken, die Absage von Konzerten, Führungen, Sportveranstaltungen. (Gyms, Sporthallen und Fitnesstudios, Schwimmbäder, Spielplätze sind erstaunlicherweise nicht betroffen.)

Information der Region Veneto (Googleübersetzung möglich) 24.2.2020 18 Uhr.



Detailinformationen, die mich via www erreichen:

Städtische Museen (MUVE)
Staatliche Museen Venedig und Veneto
Palazzo Grimani
Teatro La Fenice und Informationen zur Kartenerstattung
Museo Ebraico
Fondazione Cini
Fondazione Querini Stampalia
Guggenheim Collection
Carnevale di Venezia
Palazetto Bru Zane
Teatrino Palazzo Grassi
Fondazione Bevilacqua la Masa
Fondazione di Venezia
Ca' Rezzonico
Venezia Unica
Eisbahn S. Polo
Archäologisches Nationalmuseum
Deutsches Studienzentrum
Kirchen: San Marco bleibt für Besucher*innen geschlossen, wie auch die anderen Kirchen des Patriarchats. Gottesdienste sind abgesagt. Einlass für Gebete ist normal möglich. 
Sonntag im Museum (kostenloser Museumseintritt in ganz Italien) wird am 1.3. in Venedig und im Veneto ausgesetzt.

(Um ggfs. einzelne Museen, Veranstaltungen etc. nachzufragen, empfehle ich die Links im Kulturkalender, die meist auch Kontaktangaben enthalten.)


Der ÖPNV wird nicht eingestellt, die Verkehrsmittel (Vaporetti, Busse, Tram) wurden laut Stadtverwaltung desinfiziert.
Der für Mittwoch, 25.2. angekündigte Streik an den Flughäfen Venedig und Treviso ist abgesagt

Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für Italien und das Merkblatt Sicher Reisen.
Eurowings reduziert bis 8.3. die Flüge nach Venedig.


Ergänzung 29.02.:
Die Schließung der der Vorschulen, Schulen und Hochschulen wird um 1 Woche bis 9. 3. verlängert. Quelle: Il Mattino.

Ergänzung 01.03.
Die Notstandsverordnung ist in Venetien verlängert bis 8. März. 
Quelle: La Repubblica (Googleübersetzung ist möglich) und Website der Stadt Venedig (Übersetzung nicht im Angebot, außer über c+p in google translate). Auch hier gibt es Details:

WIEDER GEÖFFNET 
sind die städtischen Museen (MUVE) im Rahmen der Bedingungen, die Verlängerungsdekret vorgibt. Keine Führungen im Dogenpalast. 
Archäologisches Nationalmuseum
Guggenehim Collection
Accademia ab 4.3.
Museo Ebraico ab 4.3., Führungen sind weiter ausgesetzt.
Casa Tre Oci ab 4.3.

Die Verlängerung der Schließung bzw. Absage einer Veranstaltung bestätigen ausdrücklich
Deutsches Studienzentrum. Die Schließung ist verlängert bis 3. April.
Patriarchat Venedig: Weiter keine Gottesdienste während der Woche.
Teatro La Fenice bietet am 2. und 3. März 2 geplante Konzerte unter Ausschluss des Publikums an, jeweils um 18 Uhr als Lifestreaming auf dem YouTube-Konto des Opernhauses
Conservatorio Benedetto Marcello
Fondazione Cini Bibliothek, Veranstaltungen, Führungen auf S. Giorgio Maggiore und das Konzert am 7.3. (Squero Jazz mit Uri Caine, Callithump) im Auditorium Lo Squero wird verschoben und neu angekündigt.
Museo Palazzo Grimani Veranstaltung 8.3. zum Frauentag ist abgesagt.
Teatro Goldoni: keine Aufführungen und Kasse geschlossen bis 8.3.
Fondazione Querini Stampalia bleibt geschlossen bis 15.3.


Ergänzung 4.3.

Der wisssenschaftliche Ausschuss der Regierung hat Verhaltensregeln für die italienische Bevölkerung empfohlen, die in den nächsten Tagen wohl für das ganze Land erlassen und vorläufig für mindestens 30 Tage gelten werden. Tourist*innen sollten sie zur Kenntnis nehmen:
  • Personen über 75 müssen zu Hause bleiben
  • Personen über 65 mit gesundheitlichen Problemen müssen zu Hause bleiben.
  • Alle mit milden Symptomen, auch nur leichtem Fieber, müssen zu Hause bleiben.
  • Sportveranstaltungen für 30 Tage nur hinter verschlossenen Türen.
  • Absage aller medizinischen Konferenzen.
  • Grüßen und Verabschieden ohne Händedruck, Küsse, Umarmung.
  • Ein Meter Mindestabstand zwischen 2 Menschen. Auch in öffentlichen Räumen (Museen, Kirchen etc.) muss die Einhaltung des Mindestabstands möglich sein.
  • Überfüllte Orte (siehe Mindestabstand) sollen vermieden werden.
  • Der Zugang zu Seniorenheimen und Privatkliniken wird eingeschränkt.
  • Patient*innen dürfen nicht mehr in die Notaufnahme begleitet werden.
Dazu der komplette Text des Dekrets, italienisch, Google Überserzung möglich.

Noch eine Ergänzung 4.3.:
Der Termin der Architekturbiennale ist verschoben vom 23.5. auf den 29.8., Dauer bis 29.11.2020.

Ergänzung 6.3.:
Auch die venezianischen Theater und Kinos bleiben geschlossen bis 3.4.

Ergänzung 8.3.:
Ein neues Dekret für die Regionen Veneto, Lombardei und die Orte Modena, Parma, Piacenza, Reggio Emilia, Rimini, Pesaro, Urbino, Alessandra, Asti, Novara, Verbano Cusio Ossola, Vercelli, Padova und Treviso wurde als Notverordnung zur Eindämmung von Covid 19 erlassen. Verlassen oder betreten werden dürfen diese Teile Norditaliens nur noch in Notfällen und wegen "unaufschiebbarer Arbeitsmotove". Verkehrsmittel werden nicht ausgesetzt, aber alle Museen, Theater, Kinnos, Fitnescenter, Kulturinstitute, Kirchen, alle Bildungseinrichtungen vom Kindergarten bis zur Universität, Schwimmbäder und Skiorte, Hochzeitsfeste, Bestattungsfeiern, religiöse Prozessionen. Einkaufszentren dürfen nur noch Mo-Frei öffnen. Bars und andere Restaurationsbetrieben nur, wenn sie den Abstand von 1 m zwischen 2 Menschen ermöglichen, und können jederzeit polizeilich geschlossen werden. Für ganz Italien gilt die Schließung von Pubs, Diskothen und Casinos. Ebenso alle Bibliotheken und Archive sowie Archäologischen Parks in ganz Italien.
Das Dektret ist in Kraft bis vorläufig 3. April. 
Man muss sich klar darüber sein, dass mit diesem Erlass der Tourismus in Venedig für diesen Zeitraum komplett abgeriegelt ist. 

Dazu verschiedene Links zu Details:
Definitiv alle Kulturinstitutionen müssen nach diesem Dekret schließen.
Ich verlinke hier trotzdem Informationen einzelner Häuser, die jetzt online veröffentlicht werden:
Guggenheim Collection
Städtische Museen (MUVE) Information zur Erstattung von Eintrittskarten  
Archäologisches Nationalmuseum
Casinos in Venedig und Ca'Noghera
Punta della Dogana, Palazzo Grassi, Teatrino Palazzo Grassi
Museo Ebraico
Museo Palazzo Grimani
Fondazione Querini Stampalia
Fondazione Cini
IVESER
La Fenice
Teatro Goldoni
Scuola Grande San Giovanni Evangelista Museum; ab 5. April wieder Führungen 


Ich habe mich bisher eines Kommentars enthalten und empfehle jetzt als Hntergrundinformation einen sehr lesenswerten Blogeintrag zum Thema 
"Warum der Corona-Virus besonders in Italien wütetaus Silencers Blog. Ich egänze mit einem weiteren sehr lesenswerten Blogeintrag: "Überlegungen zum Coronavirus" gefunden auf der Plattform Planet Blogsport.






Ergänzung 10.3.

Dekret vom 8.3. gilt jetzt für ganz Italien, Kampgagne "Io resto a casa" - "Ich bleibe zuhause".
Bemerkenswert: Sonderprogramm der RAI für Schüler*innen, Lehrer*innen und Studierende, um Unterricht und Prüfungsvorbereitungen aufrecht zu erhalten.

Ergänzung 12.3.
Jetzt Schließung aller Bars, Restaurants, Geschäfte außer Apotheken, Drogerien, Lebensmitteln, Kioske, Tabakläden, Tankstellen. (Siehe Tagesnachrichten der Medien.)

Ergänzung 16.3.
Der Friedhof San Michele ist geschlossen bis 3. April. 

Ergänzung 18.3.
Die Gewinner*innenausstellung des Arte Laguna Prize ist bis auf Weiteres abgesagt. (Normalerweise die einzige Ausstellung im Arsenale Nord in der venezianischen "Nebensaison".

Ergänzung 19.3.
Die Vogalonga wurde abgesagt.

Ergänzung 22.3.
Ab heute arbeiten zunächst befristet auf 9 Wochen nur noch 50 % der ACTV-Mitabeiter*innen. Der venezianische Verkehrsbetrieb lässt die 3000 Mitarbeiter*innen in wöchentlichen Schichten à 1500 arbeiten bzw. den bezahlten Urlaub nehmen. (Deshalb die Befristung, danach sind die Urlaube verbraucht.)

Ergänzung 23.3.
Weitere Anpassungen der Fahrpläne der ACTV bzw. Einschnitte in den ÖPNV. Tägliche weitere Anpassungen sind möglich, es wird gebeten, regelmäßig die Seite der ACTV zu überprüfen um keine Ankündigungen zu verpassen.

Ergänzung 24.3.
Der Start der Eintrittsgebühr, vorgesehen ab dem 1.7.2020, wird um 1 Jahr verschoben. (Siehe auch Einträge vom 14.1.20: Massen und Massnahmen und "Eintrittsgeld für mordi e fuggi" vom 6.1.19.)

Ergänzung 3.4.
Die Universität Ca'Foscari nutzt die außerordentliche Situation in der Stadt und Lagune für die wissenschaftliche Untersuchung der Umweltreaktionen in Fauna und Flora. Zur Beteiligung an diesem Projekt sind auch Bürgerwissenschaftler eingeladen, ihre Beobachtungen zur Verfügung zu stellen. Gefällt mir!

Teile des Lebensmittelmarktes am Rialto sind wieder geöffnet. Mundchutz und Sicherheitsabstand, strenge Kontrollen.

Ergänzung 4.4.
Auf einer Pressekonferenz des Bürgermeisters Brugnaro wurde gestern die Bankverbindung eines Solidaritätskontos veröffentlicht. Wie auch schon bei dem Spendenkonto nach dem Hochwassersturm am 12.11. ohne Angabe zur Verwaltung der Gelder und den Auswahlkriterien der Empfänger*innen. Mir gefällt das nicht wirklich, ich denke, bei Katastrophen hat die Politik andere Aufgaben als Spenden zu sammeln und zu verteilen.
Ich verlinke den Hinweis trotzdem. Soldaritätskonto der Stadt Venedig.

Ergänzung 6.4.
Penible Kontrolle der Ausgangsverbote durch die Polizei. Sogar per Helikopter  

Ergänzung 7.4.
Neue Sonderregeln für dem Lebensmittelmarkt am Rialto für die Zeit der Ausgangsreglementierungen. (Handschuhe, Gesichtsmaske etc.)
Neue Sonderregeln für den Markt auf dem Lido (Dienstag) für die Zeit der Ausgangsreglementierungen.
ACTV: Betreten von Verkehrsmitteln nur noch mit Handschuhen und Gesichtsmaske, Mindestabstand von 1 m einhalten. 

Ergänzung 9.4.
Nur noch ein Teil der öffentlichen Sanitärräume sind derzeit (zweitweise) geöffnet (Piazzale Roma, Rialto Novo, San Marco). Siehe auch Eintrag 27.8.2016 "Toiletten in Venedig? Notdürftig!"

Ergänzung 13.4.
Neue Verordnung der Regionalregierung; Verlängerung der bisherigen Regelungen bis zum 3.5.2020, darunter einige Änderungen. 

  • Schließung aller Geschäfte an den Sonntagen 19.4., 26.4., 3.1. und an den Feiertagen 25.4. und 1.5..
  • Öffnung von Innen- und Freiluftmärkten nur auf besondere Genehmigung von Bürgermeistern;
  • In der Öffentlichkeit müssen Gesichtmasken und Handschuhe getragen sowie Desinfizierungsmittel mitgeführt werden; dies betrifft auch den ÖPNV; 
  • Personen müssen bis auf Hilfsbedürftige (Alte, Kinder, Behinderte etc.) nur allein unterwegs sein und den Sicherheitsabstand von 2 m einhalten;
  • Personen mit Körpertemperatur über 37,5 dürfen das Haus nicht verlassen; 
  • An den Feiertagen 25.4. und 1.5. dürfen Picknicks nur auf Privatgrundstücken in Gemeinschaft der Hausbewohner und ohne Gäste stattfinden;
  • Sport im Freien ist nur nah beim Wohnort (200 m) und mit 2 m Sicherheitsabstand gestattet; 
  • Bewirtung jeder Art ist weiterhin nicht erlaubt, Lieferung ins Haus schon; 
  • Die Regelungen für den Schutz von Kunden (in Geschäften, Banken, etc.) gelten weiterhin; Angestellte mit über 37,5 ° Körpertemperatur müssen freigestellt werden;
  • Buchhandlungen sind an 2 Tagen/Woche geöffnet;
  • Privater Müll darf zu den Sammelstellen gebracht werden; 
  • Geschlossene öffentliche und private Grünflächen, auch Strände, dürfen gepflegt werden.
Ergänzung 19.4.
Es ist nicht zu fassen. Der Gazzettino veröffentlicht auf Twitter einen "offenen Brief" an den "lieben Touristen" mit der Aufforderung, in den Veneto zu reisen. Denn "...werden Sie sich in der Region mit dem besten Gesundheitssystem der Welt sicher fühlen. Wenn es einen Ort auf der Welt gibt, an dem Sie einen Urlaub in absoluter Sicherheit verbringen können, ist dies Venetien...". Ich verstehe die ökonomischen Probleme, aber Wirtschaft geht NICHT vor Menschenleben.

Ergänzung 21.4.

Die Region Veneto bereitet sich auf die Phase 2 - schrittweise zurück zur Normalität (naja) - vor und kündigt für einen noch festzulegenden Zeitpunkt die Übernahme des "Korea-Modells" an. 
1. Unverändert soziale Distanzierung
2. Obligatorische Verwendung von Handschuhen und Gesichtsmasken
3. Obligatorische Nutzung einer kostenlosen App, herunterzuladen mit der persönlichen Steuernummer, mit der jede*r Nutzer*in vor Corona-positiven Menschen in seiner näheren Umgebung (anonymisiert) gewarnt wird. Bei Polizeikontrollen werden nicht nur Handschuhe und Masken überprüft, sondern auch, ob die App heruntergeladen und aktiv ist. 
Hier im Detail die einzelnen Entwicklungsschritte der Phase 2 in 17 Charts.
Eine problematische Sache, über die man sich aber einstweilen nicht den Kopf zerbrechen muss, solange die Reiseeinschränkungen in Kraft sind. Dies ist wohl auch ein Signal, dass sie wohl noch lange in Kraft bleiben werden. Ich denke, für 2020 können wir Venedigpläne und -wünsche an den Nagel hängen und aufhören, auf Wochen zu hoffen. 

Ergänzung 24.4.
Die traditionelle Festa della Sensa mit Bootsparade am Vormittag  und Ruderregatten am Nachmittag ist abgesagt. 

Ergänzung 20.4.

Artikel aus 'ytali.: Redentore 2020. Come sarà la festa piu cara ai veneziani. Ist das eine Andeutung, dass Redentore 2020 nicht stattfinden wird?

Ergänzung 14.5.
Phase 3 der Wiedereröffnung. Dazu noch der Artikel mit Erläuterung der 'Nuova'. Toi toi toi...

Ergänzung 7.7.
Beginn der 2. Welle?

6.7. Gazzettino Regole rigide per chi viene dall'estero und PDF Erlass 6.7.
7.7. FAZ Zwangseinweisungen ins Krankenhaus?

Ergänzung 17.7.
Der neue Erlass der Region Veneto mit Ge- und Verboten zur Coronapandemie - gültig bis 31.7.20

Ergänzung 28.7.



Die Informationen werden an dieser Stelle weiter kommentarlos ergänzt.





4.3.2020 Mittag auf der leeren Piazza San Marco.
Quelle: La Nuova 



Einträge zur Situation Covid 19 in Venedig:



.

Keine Kommentare: