3. Mai 2020

Venedig - Termine der Öffnungen unter Covid19


Soziale Isolierung... 



Niemand von uns Venedigfreund*innen kann derzeit die Stadt besuchen. Die Termine, die ich hier notiere, bringen also wenig, außer dass ich eine Situation dokumentiere, die einzigartig ist und hoffentlich auch bleibt.
Und vielleicht gibt es auch ein bisschen Hoffnung, dass Venedig wieder auf die Beine kommt, unter welchen Bedingungen ist bisher noch völlig unklar. 
Langsam und geplant werden jetzt in der Phase 2 erste Wiedereröffnungen greifen. In den Eintrag "24.2. Venice Shutdown" passen diese Informationen nicht, weder inhaltlich noch räumlich. Deshalb gibt es hier eine Linkliste der Wiedereröffnungen. Ergänzungen zum Thema "Shutdown" stehen auch weiterhin unter dem o.g. Link. 

Nachtrag 4.7.: Lesenswerter Artikel "How to travwl in a post-pandemic world - respect, safety, patience".



Etablierte soziale Isolierung....
Pellestrina


Ab hier verlinke ich fortlaufend neue Informationen zur Entwicklung der Wiedereröffnungen in der nächsten Zeit.

Veröffentlicht am 16.5. Alle Regeln in der Region Veneto für die schrittweisen Wiedereröffnungen  der Phase 2.

27.4. bzw. 29.4.
Die Friedhöfe in der Metropolregion Venedig dürfen ab 27.4. täglich von 10-18 Uhr wieder besucht werden. Der Cimitero San Michele in Venedig ab dem 29.4. täglich von 10-15 Uhr. (Siehe auch Label San Michele.)

4.5.
Wiederöffnung der Krankenhäuser, sie seit dem 13.3. keine gewöhnliche Aktivitäten jenseits von Covid19 durchführten. (Das Risiko, Notfallhilfe z. B. für Infarkte aller Art zu benötigen, sollte man allerdings weiter gut kalkulieren. Im äußersten Fall von Venedig zur stationären Behandlung nach Mestre zu müssen grenzt die Überlebenschancen ein. Das Ospedale Civile in Venedig wurde in seinen Dienstleistungen stark beschnitten.) Krankenhausaufnahme nur nach telefonischer Anmeldung, mit Seuchenschutz und ohne Begleitung (außer für Kinder und sehr alte Menschen). (Hier das ganze Regelwerk ab heute.)

4.5. 
Wiederöffnung von öffentlichen Gärten und Parks unter Beachtung der bekannten Distanz-, Masken- und weiteren Hygieneregelungen. (Quelle: La Nuova(Hier das ganze Regelwerk ab heute.)
Siehe auch Eintrag vom 17.12.19 "Weihnachtsüberraschung - Eröffnung der Giardini Reali!".


5.5.
Bibliothek der Stiftung Querini Stampalia: einige Teilbereiche sind ab heute wieder aktiv. 

14.5.
Die Bibliothek der Universität IUAV öffnet schrittweise.

18.5.
Allgemeine Öffnung von Geschäften unter Beachtung der bekannten Distanz-, Masken- und weiteren Hygieneregelungen. Quelle: La Nuova)

18.5. 
Bis zum 17.5. sind italienische Museen und Galerien geschlossen. Dazu die Regeln und Verhaltensregeln
Aktualisierung: Museen können wieder öffnen, aber in Venedig wird von dieser Möglichkeit vorläufig kein Gebrauch gemacht. Die Personalkosten rechnen sich bei der erwartet geringen Zahl von Besucher*innen nicht.
Die Städtischen Museen hoffen, in der 2. Junihälfte unter Auflagen (online-Ticketkauf, festgelegter Parcours u. ä.). Die Öffnung der Staatlichen Museen (Accademia, Ca' d'Oro, Palazzo Grimani, Museum für Orientalische Kunst in der Ca' Pesaro, Archäologisches Museum) ist noch nicht festgelegt, möglicherweise ebenfalls 2. Junihälfte. Palazzo Mocenigo, Casa Goldoni und Naturkundemuseum öffnen nur kurzzeitig für kleine Gruppen nach vorheriger Anmeldung. Guggenheim hofft, in der 1. Junihälfte wieder zu öffnen, während die Pinault-Museen Grassi und Dogana erst im August (parallel zur Architekturbiennale) öffnen werden. (Alle Eröffnungstermine der einzelnen Häuser folgen hier im Kalender.)
Die große Carpaccio-Ausstellung, ab Oktober für den Herbst und Winter geplant, wird auf den Herbst 2021 verschoben.
Die Campanili von S. Marco und S. Giorgio Maggiore können wegen der Enge der Fahrstühle vorläufig nicht besucht werden.
Quelle: La Nuova, 13.5.

18.5.
Die Bibliothek von IVESER öffnet wieder unter Beachtung der bekannten Distanz-, Masken- und weiteren Hygieneregelungen und vorheriger telefonischer Anmeldung.
Die Bibliothek der Fondazione Querini Stampalia steht wieder zur Verfügung freitags 11-18 Uhr und gegen Voranmeldung.

18.5.
Kirchen werden nur für Gottedienste, nicht Besichtigungen, geöffnet, unter Beachtung der bekannten Distanz-, Masken- und weiteren Hygieneregelungen und Körpertemperaturen von Besucher*innen nicht über 37,5 °. Die Kirchentüren stehen offen und werden hygienmäßig nicht auf- und zugemacht. (Quelle: La Nuova)


18.5.
Istituto Veneto di Scienze, Lettere ed Arti öffnet wieder unter strengster Einhaltung der bekannten Auflagen. Führungen im Palazzo Loredan werden derzeit nicht angeboten.

18.5.
Die beiden verbliebenen Gondelfähren über den Canal Grande, bei S. Sofia zum Rialtomarkt und bei S. Toma nach S. Samuele, sind ab heute wieder in Betrieb.
Vormittags, mit einer Kapazität von nur  6 Personen (Abstände zwischen Personen mit Tape abgeklebt), Handschuhe und Gesichtsschutz obligatorisch.

20.5.
Wiedereröffnung aller städtischen Bibliotheken, Venedig, Inseln, Terra ferma. Regeln für die Nutzung.

22.5.
Die Stätten des FAI (Fondo Ambientale Italiano)- Gebäude und Gärten - können wieder besucht werden, zunächst nach vorheriger Absprache und online-Ticketerwerb. In Venedig ist das das Negozio Olivetti am Markusplatz. am 2.6. sind die Kulturgüter zum Tag der Republik kostenlos geöffnet. Außerdem erhalten an diesem Tag interessierte Mitarbeiter*innen aus Kranken- und Altenpflege eine kostenlose Jahresmitgliedschaft als Dank für ihren Einsatz während der Covid 19-Pandemie. (Eine schöne, nachahmenswerte Idee.)

23.5. 
Wiedereröffnung Museum, Garten etc. der Fondazione Querini Stampalia allerdings bis auf Weiteres nur an Samstagen und Sonntagen und nach Voranmeldung. Querini Stampalia gehört zu den Häusern, die mehr als andere beim Hochwassersturm am 12.11.19 Schaden nahmen und seitdem geschlossen sind. Auch jetzt sind Renovierungen und Restaurierungen im Bibliotheksbestand nicht abgeschlossen. (Bibliothek siehe 5.5.)

23.5.
Anlässslich der Festa della Sensa wurden der Blue Moon Strand auf dem Lido und weitere Strände wieder eröffnet. Ebenso die Ferienorte an den nördlichen Lidi.

24.5. 
Museo Ebraico öffnet zunächst am 24. und 31.5. 10-17:30 Uhr

26.5. 
Wiedereröffnung der Gallerie dell'Accademia.

26.5.
Wiedereröffnung der beiden Ausstellungshäuser der Fondazione Bevilacqua La Masa. Palazetto Tito in Dorsoduro Montag bis Freitag 10-17 Uhr, Galerie an der Piazza San Marco Mittwoch bis Sonntag 10-17 Uhr.

26.5. 
Öffnungszeiten aller Friedhöfe der MetropolregionVenedig: 7:30-18 Uhr, ABER San Michele in Venedig: 8:30-17 Uhr 7 Tage/Woche.

28.5.
Archivio di Stato Venezia ist wieder geöffnet. Besucherzahl ist noch beschränkt, Voranmeldung erforderlich.

28.5.
Fiere, Sagre, Pfarr- und Kirchweihfeste: bisher galten Rundumabsagen. Jetzt gibt es für die Region Veneto neue Verordnungen - ob daraufhin in Venedig die Feste im Juni/Juli/August stattfinden, ist per www kaum zu recherchieren. Infoplakate in der Nähe der betroffenen Nachbarschaft bzw. Parrochia beachten!

1.6.
Friseure, Schönheitssalons, Restaurants unter Beachtung der bekannten Distanz-, Masken- und weiteren Hygieneregelungen.
(Quelle: La Nuova)
Es kann wieder gegondelt werden, voraussichtlich mit nur maximal 4 statt der bisherigen 6 Passagiere, mit Masken für alle auf dem Boot selbstverständlich (vielleicht macht das der Selfiemanie ein Ende?).

1.6.
Ende der Maskenpflicht im Freien, aber nicht in Bars, Restaurants und anderen geschlossenen Orten. Im Freien sollten Masken aber weiterhin getragen werden, wenn der verpflichtende Abstand nicht eingehalten werden kann.

2.6.
Peggy Guggenheim Collection öffnet wieder. Regeln für den Besuch.

3.6.
Öffnung der italienischen Grenzen für Bürger*innen des Schengenbereichs.
Die Öffnung berücksichtigt aus meiner Sicht weniger Fragen gesundheitlicher Sicherheit, Infektionstechnik und Infektionspolitik, Nachhaltigkeit und Zukunftsplanung, sondern ökonomische Aspekte.

3.6. 
Teatro La Fenice ist wieder für Besuche/Besichtigungen geöffnet. Der Preis ist ermäßigt, telefonische Anmeldung am Vortag erforderlich unter +39-041-786672, 10-17 Uhr.

3.6.
Die Basilica dei Frari kann wieder besucht werden unter diesen Bedingungen.

5.6.
CHORUS Venezia nimmt seine kostenlosen Führungen in venezianischen Kirchen wieder auf. Zunächst nur in S. Sebastiano, S. M. Formosa, S. M. dei Miracoli, ab 15.6. in weiteren. (Bedingung wie überall: Mindestabstand, Gesichtsmaske, vor Betreten der Kirchen Hände desinfizieren.)

7.6.
Scuola Grande di San Rocco öffnet wieder. Und: die Scuola Grande di San Rocco hat jetzt auch einen Bookshop im Parterre!

7.6. 
San Marco: die ersten Besucher sind über dem Narthex der Basilica (Webcam) erschienen. Das Partriarchat Venedig informiert über Öffnungen von San Marco, den Kirchen auf Torcello, den Campanili und den Museen seit 5.6.. Keine Warteschlangen derzeit, trotzdem hier der Link für Reservierungen.

10.-30.6.
Museum Fondazione Querini Stampalia ist noch geschlossen, aber per Anmeldung werden kleine Gruppen zu Führungen empfangen. Jeweils Di-Fr 10-17 Uhr. 

13.6.
Wiedereröffnung der Städtischen Museen zunächst nur Sa und So, ab 22.6. in einigen Museen wieder an allen Wochentagen. Ein Teil der MUVE ein Teil der bietet Exklusiveintritt bis Ende Juli an.
Dogenpalast ab 2.7. zusätzlich Do 14.18 Uhr
Eintrittskarten online ab 4.6., es gibt bis 31.7. folgende Ermäßigungen: das Glasmuseum auf Murano und das Spitzenmuseum auf Burano sind eintrittsfrei, Eintritt Dogenpalast für Erwachsene 13 und für Kinder bis 6 Jahren 5,50 €. Verhaltensregeln unter Covid 19 in den Städtischen Museen! 
Nachtrag 14.6.: Schlangen vor dem wiedereröffneten Dogenpalast.

15.6.
Phase 3 der Wiedereröffnung in der Region Veneto tritt in Kraft. Dazu noch der Artikel mit Erläuterung der 'Nuova'. Toi toi toi... 
Den frühzeitigen Öffnungen wurde widersprochen, z. B. von Betreibern von Discotheken und Clubs. Wovon sich der Regierungspräsident des Veneto, Luca Zaia, nicht beeindrucken lässt.
Wer nicht auf eine geplante (oder bedenkenlos spontane) Reise verzichtet, muss wissen, dass er*sie bei einem positiven Covid19-Test für 14 Tage stationär in Quarantäne genommen wird. (Wie weit das auf Familien- oder Reisegruppenmitglieder zutrifft, habe ich nicht erkundet.)
Schon am Pfingstwochenende war Venedig von italienischen Tourist*innen überlaufen, besonders der OPNV unvorbereitet und vom Andrang überfordert. In den sozialen Medien finden sich erstaunliche und absurde Bemühungen, die Stadt endlich wieder vollzukriegen, von Stadtführer*innen bis Blogger*innen.   
"We both marveled (again) about why there were so few actual coronavirus cases in Venice, and why we were not infected, especially because we both had participated to such an extent in Carnevale. Sergio said, "I don't know a single person who had the virus. How can this be? I have a theory. Because we are so used to interacting with visitors all over the world, we have built up our own immunity."
I had arrived at the same conclusion before herd immunity was even a thing. I like to imagine that there is something sacred in the water that flows from the fountains throughout the city, like Venice's own Holy Water. Or maybe there's an ancient immunity embedded in the stones and the marbles, left over from so many centuries of handling the plague. Whatever the reason, as I have said repeatedly, the historic center of Venice was never overwhelmed by COVID-19, with only a handful of cases -- contrary to how the situation was portrayed in the media." (Quelle: Venetian Cat - The Venice Blog)
Ich verstehe die wirtschaftlichen Nöte, aber nicht das Geschwätz von totaler Sicherheit und Schutz, die Gäste in Venedig angeblich erfahren, verbreitet von Bürgermeister bis Caféinhabern. Aber glücklicherweise gibt es heiliges Wasser in der Stadt und jahrhundertealte Pestimmunität in venezianischen Gemäuern!

15.6.
Voraussichtlicher Termin der Wiedereröffnung des Teatro La Fenice. Nein, erst im Juli.

20.6. Wiedereröffnung Palazzo Cini.

25.6. MUVE ein Teil der städtischen Museen bietet Exklusiveintritt bis Ende Juli an.

26.6. Palazzo Grimani öffnet wieder für zunächst 3 Tage die Woche: wechselnd Fr-Sa-So und und Mi-Do-Fr jeweils 10-19 Uhr. Weitere Informationen.

26.6. Führungen auf der Insel S. Giorgio Maggiore werden wieder von der Fondazione Cini angeboten. Vorläufig nur Frei, Sa, So 10-18 Uhr in Gruppen zu max. 15 Personen. Dazu alle Details. Die Führung durch den Park bzw. die Vatikanischen Kapellen findet jetzt als separates Angebot statt, ergänzt durch für jede Kapelle einzeln von Antonio Fresa komponierte Musikstücke. Die können auf dem kleinen Smart-Führungsgerät gehört, aber auch auf das eigene Smartphone heruntergeladen werden.
Mehr zum Musikprojekt Vatican Chapels - soundtrack experience:
https://www.domusweb.it/en/news/gallery/2020/06/19/a-musical-journey-through-the-vatican-chapels-on-the-island-of-san-giorgio.html 
https://www.rockol.it/news-714892/antonio-fresa-esce-vatican-chapels-a-soundtrack-experience
https://www.iodonna.it/lifestyle/viaggi/2020/06/24/vatican-chapels-soundtrack-experience-una-passeggiata-nel-bosco-musicale-e-mistica/
Siehe auch Eintrag vom 28.3.18 "Der Heilige Stuhl und die Architekturbiennale".
Auch das 2019 neu eröffnete San Giorgio Cafe wird wieder geöffnet. 
Insgesamt ist die Insel mit den (hochinteressanten und aus meiner Sicht obligatorischen)Führungen und Café mittlerweile ein relativ teurer Spaß geworden. Andererseits - die Besichtigung der Kirche, der Stanze del Vetro und der meist kostenlosen Ausstellungen in den Säälen entlang des Bacinoufers und in den ehemaligen Klosterräumen eingerechnet, insgesamt ja quasi ein ganztägiger Aufenthalt auf der Insel - dann doch wieder im preiswerten Bereich!   

29.6. Die Bibliotheken der Fondazione Cini öffnen wieder, Mo-fr 10-16 Uhr, Voranmeldung über OPAC, nicht mehr als jeweils 10 Bücher. Obligatorisch: Gesichtsmaske, Temperaturmessung und Händedesinfektion in der Bibliothek.

1.7.
Der ehemalige Fondaco dei Tedeschi (der Luxus Megastore T-Fondaco) öffnet wieder. Siehe auch Eintrag vom 14.11.16 "Fondaco dei Tedeschi - Einsichten, Aussichten".

1.7.
Venice Kayak bietet wieder die Kayakkurse in der Lagune an.

5.7. 
Teatro La Fenice öffnet nach einem größeren Umbau. Dazu auch Artikel der Repubblica 17.6.20 und Arte Sky 30.6.20 und ANSA 2.7. und Tagesspiegel 5.7.

10.7.
V-A-C Foundation  öffnet ab heute wieder. mit einem Kooperationsangebot über die Stadt Venedig an venezianische Institutionen, künstlerische und soziale Initiativen, Künstler*innen, Literat*innen, Handwerker*innen etc., sich in den Räumen von V-A-C zu präsentieren: "Porte aperte alla città". Projektvorschläge sollen bis 20.7. eingereicht werden.

11.7.
Die Pinault-Häuser Palazzo Grassi und Dogana und das Teatrino beim Palazzo Grassi eröffnen wieder. Die aktuellen Ausstellungen und Aktivitäten. Achtung: Öffnung jeweils nur Fr-Sa-So 10-19 Uhr.

11.7.
Casa Tre Oci öffnet wieder. Im Juli und August ist der Eintritt ermäßigt.

14.7. 
Teatro La Fenice hat auch die Konzertveranstaltungen wieder aufgenommen.

16.7.
Galleria Franchetti Ca' d'Oro öffnet heute wieder. Öffnungszeiten beachten.

31.7.
Städtische Museen (MUVE) erweitern ihre Öffnungszeiten.

1.8.
Museo Correr (eines der MUVE-Häuser) öffnet wieder die Räume der 1. Etage.

11.9.
Ca' Pesaro (eines der städtischen Museen) öffnet wieder, und zwar Fr-Sa-So 11-17 Uhr. 



Quelle: Metropolitana.it 30.3.20

Wer Venedig liebt und den bisherigen touristischen Mißbrauch kennt, versteht eigentlich beim Anblick der Bilder und Filme des leeren Venedig und seiner menschenleeren Schönheit, dass die Stadt nicht nur von Kreuzfahrtschiffe und Tagesbustouren verschont bleiben sollte, sondern von uns allen. Ich für mein Teil denke noch mehr als bisher schon darüber nach, ob ich mich künftig aus der Zerstörung der Schönheit und aus der sozialen Verarmung der Stadt heraushalten soll.



Einträge zur Situation Covid 19 in Venedig:


.

Kommentare:

Hannelore hat gesagt…

Liebe Brigitte,
ich kann gut verstehen, dass Du die Schönheit Venedigs in Zukunft lieber aus der Ferne bewundern möchtest. Ich hatte mir schon vor der Pandemie gedacht, dass ich mich gern aus den Touristenmassen heraushalten möchte und habe für mich das Havelland als Reiseziel entdeckt: Prächtige Schlösser, idyllische Landschaft und viele Havelseen, denn ich liebe es sehr im und am Wasser zu sein. Leider ist das Gebiet zwischen Potsdam und Werder ebenfalls von der Pandemie gebeutelt.

ebbonn hat gesagt…

Liebe Hannelore,
danke für Deinen Kommentar. Ich habe nicht explizit gesagt, dass ich die Schönheit Venedig in Zukunft lieber aus der Ferne bewundern möchte. Nichts ist Venedig vergleichbar, auch nicht die wunderbaren italienischen Städte des Mittelalters und der Renaissance, jede für sich einzigartig. Wenn ich auf Venedig verzichten würde (glaube besser verzichten zu sollen), dann wäre das das Ende eines schmerzhaften Prozesses, der mich seit Jahren durch viele Zweifel treibt und immer wieder vor der Entscheidung zurückschrecken lässt.
Ich freue mich für Dich, wenn Du im Havelland eine glückliche Alternative gefunden hast. Das wäre nicht mein Raum und niemals die Kultur, die ich am Mittelmeer liebe. Aber ehrlichen Glückwunsch, dass Du für Dich diesen Schritt vollziehen konntest!