11. April 2019

TBA21 öffnet San Lorenzo

San Lorenzo 2013
Dieser Eintrag liegt seit 3 Wochen herum. Einem sehr zögerlichen WLAN in 3 kleinen Hotels unterwegs in Süditalien ist das zu verdanken. Aber vor dem nächsten ausführlichen Eintrag zu den kollateralen und synchronen Sommerereignissen in Venedig will ich doch noch ausdrücklich auf die Eröffnung des dauerhaften oder zumindest langfristigen Ocean Space der TBA21-Academy in San Lorenzo hinweisen.

Vom 24.3. bis 29.9. gibt es das Eröffnungsprojekt der Künstlerin Joan Jonas. Ihre Arbeit an "Moving Off the Land II" stellt sie vor unter den Menüpunkten 'Joan Jonas Trailer', 'Joan Jonas Text', und 'Ocean Archive Trailer' (alle ansehen!).
TBA21 und TBA21-Academy, Gründungen von Francesca Thyssen-Bornemisza (von Habsburg) stellen das Gesamtprojekt Ocean Space in seiner aktuellen Phase in ihrer Pressemitteilung vor.

Bei meinem ersten Eintrag "San Lorenzo" vom 2.12.2012 war noch nicht abzusehen, was folgen würde. Der Vertrag Mexicos mit der Biennale di Venezia über 9 Jahre ab 2012 zur Restaurierung der Kirche gegen ihre Nutzung als Ausstellungsraum funktionierte noch im Jahr 2013  (siehe "Ariel Guzik", "A Farmer in the Citiy" und die leider wenig beachteten, interssanten Zeitraffer vimeos 1 und 2). Schon im Jahr 2014 bezog Mexico dann seinen neuen dauerhaften Pavillon in den Artiglerie des Arsenale. 

Ab 2015 gab es erste Berichte der Lokalpresse über Verhandlungen zwischen TBA21, Frau von Habsburg, und der Stadt Venedig zur möglichen Kooperation, die sich während zweier Jahre verdichteten, nachzulesen im Eintrag "Neue Arbeiten an San Lorenzo" vom 10.6.2017. Und ich gebe gerne damit an, dass ich als erste am 11.11.2017 mit dem Eintrag "Neues von San Lorenzo" Details über die Planungen der TBA21-Academy berichten konnte. 


San Lorenzo 2013

Nach meinen Erfahrungen mit venezianischer Projektentwicklung ist "Ocean Space" in atemberaubendem Tempo entstanden. Wer glaubt hier jenseits von fest etablierten Strukturen wie z. B. Biennalen oder dem Kirchenjahr schon an Zeitpläne? Und es ist fast ein Wunder, dass eine riesige Kirche, über 100 Jahre fast ungenutzt, jetzt wieder zugänglich und in zukunftsorientierter Nutzung ist.  Wie ich mich freu!

Ich bin sehr gespannt auf die Ausstellung und darauf, den Status von S. Lorenzo zu sehen. Das Dach wurde erneuert, die archäologischen Arbeiten beendet und die Grabung, sprich die Riesenlöcher im Boden, ist zu. Wenn die Ausstellung "Moving Off the Land II" am 29.9. schließt, wird die Restaurierung und die Neugestaltung der Kirche über Herbst 19/Frühling 20 fortgesetzt. Dauert nach Planung insgesamt 2 Jahre, beauftragt ist der spanische Architekt Andrés Jaque, der eine Reihe flexibler Plattformen einsetzen will, um den riesigen vertikalen Kirchenraum zu nutzen. Mit Hilfe dieser modularen Strukturen sind Bedarfsräume für Installation, Workshops und wissenschaftliche Arbeit integrierbar. 

Es gab  interessierte Medienreaktionen im Vorfeld und auf die Eröffnung (siehe ein paar unten). Das deutschprachige Feuilleton ist mal wieder nicht dabei, einzige Anmerkung, die ich gefunden habe: ein Tweet von Petra C. Schaefer vom Deutschen Studienzentrum Venedig

13.12.18 NYT Opening in Venice: New Space Highlighting Ocean Preservation
12.3.19   Artnews Current Affairs: To Save the Ailing Oceans,
TBA21-Academy Turns to Art and Science

15.3.19   DonneCultura Arte a Venezia - Nuova Apertura TBA21 
23.3.19   Ytali Venezia accoglie l'Oceano
23.3.19   Artribune TBA21-Academy apre Ocean Space
26.3.19   Luxos Ocean Space - The Wisdom of Science Unites
with the Magic of Art

26.3.19   ArtnetNews The New Ocean Center in Venice
Puts Art and Science at the Center of a Growing Concern: Rising Sea Levels

29.4.19   Artribune I racconti dagli oceani di Joan Jonas

Eintritt frei. Für die Performances in den Previewtagen der Biennale muss man sich anmelden. Gesamtprogramm der Previewtage.

San Lorenzo 2013


.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Brgitte, du hast dich ja mal wieder richtig reingekniet. Die Bilder der künftigen Ausstellung sind sehr vielversprechend, und natürlich auch endlich die Gelegenheit, die Kirche zu besichtigen. Ich freue mich schon auf den nächsten Aufenthalt in Venedig.
Viele Grüße
Aldebaran

Brigitte Eckert hat gesagt…

Hallo Aldebaran,
danke.
Und, hattest Du Zeit, San Lorenzo zu besuchen? Die für die Ausstellung bzw. Restaurierung eingerüstete Gebäudehälfte hinter der Trennwand wirkt auf den ersten Blick eingeschränkt, aber der riesige leere vordere Raum lässt das riesige Volumen des Gebäudes erleben. Mich beeindruckt das sehr, auch ohne jedes venedig-übliche Kirchendekor, Seitenaltäre, Kunstsammlung...