8. August 2021

Venedig bis hierher


Venedig 2019

Gestern Abend stand der Markusplatz von 22 Uhr bis Mitternacht 10 cm unter Wasser. Und die Basilika, natürlich, denn der längst beschlossene gläserne Schutz, der San Marco und seine Kostbarkeiten vor weiterem acqua alta schützen soll, wird weiterhin bürokratisch verhindert. Und das mitten im August. Historisch gab es das 5 mal, seit 1987, vorher nie.

Gestern Abend war der Markusplatz voller Menschen, die im Wasser platschten oder von den trockenen Stufen der Procuratie zuguckten und Selfies/Fotos machten. Mitten in der 4. Welle der Covid-Pandemie. Viele ohne Masken und möglicherweise ungeimpft, zu schließen aus den deutschsprachigen Teilnehmer*innen einer No-Vaxx-Kundgebung auf dem Campo S. Geremia am Nachmittag und an den langen Schlangen vor den Testzentren, wo sich Tourist*innen für die quarantänefreie Rückkehr kostenfreie Negativbescheinigungen besorgen. Mit Schnelltests über alle Grenzen.

Diese Stadt ist nicht zu retten. Nicht vor der menschengemachten Klimakastrophe, nicht vor der menschlichen Dummheit und Gier. Ein guter Anlass, den Punkt zu setzen, den ich seit langem hinauszögere.

Im Juni kündigte die italienische Regierung das Verbot der Passage großer Kreuzfahrtschiffe durch das Becken von S. Marco und den Canale della Giudecca an. Im Juli machte daraufhin die UNESCO ihre Ansage, Venedig auf die Liste des gefährdeten Welterbes zu setzen, wieder nicht wahr. Zum 3. Mal! Gegen alle Bitten von Natur- und Denkmalschützer*innen und der venezianischen Bevölkerung, die Hoffnung in diese Maßnahme gesetzt (und sie keineswegs befürchtet) hatten. Die Kreuzfahrtunternehmen (diejenigen, die jetzt nicht vorläufig Triest und Monfalcone anlaufen) fahren weiter durch die Lagune, dazu werden weitere Kanäle vertieft, der von der Kreuzfahrtindustrie gewünschte Hafen in Marghera wird gebaut mit 5 Anlegern. Der von der Regierung angekündigte Hafen vor der Lagune kommt eventuell, aber nur mit 2 Anlegern. (Der Kreuzfahrthafen wurde bisher von 6 Schiffen, oder sogar mehr, gleichzeitig genutzt.) Man kann sich vorstellen, wohin diese Planung langfristig führt.

Venedig 2019


3 Monate nach der Hochwassersturmkatastrophe vom November 2019 wurde Venedig im Frühling 2020 sozusagen geschlossen, abgetrennt von ihrer wirtschaftlichen Basis und in Zukunftsängste geworfen. Denen man begegnete mit der Wunschvorstellung bzw. Propaganda, die Gelegenheit zu nutzen und neue wirtschaftliche, soziale, ökologische Perspektiven zu entwickeln, im Rahmen einer nachhaltigen Planung, für die Zukunft der Stadt. 
"Mehr zur Zukunft Venedigs - Gedanken, Vorschläge, Projekte, Kritik, Dys- und Utopien" eine natürlich unvollständige Mediensammlung eines Jahres.


Aber das war wohl nix. 
Profiteur*in der "Lösung" der Grandi Navi wird die Kreuzfahrtindustrie sein und der Hafen Venedig. Den Preis zahlen (trotz des fragwürden M.O.S.E.) die kaputte Lagunennatur, die ungeschützt weiter absaufende und bröckelnde Basilika San Marco, und die Bürger*innen, die vielleicht noch 20 Jahre im historischen Zentrum wohnen werden, bis es im Sinne der Wirtschaft frei ist von Einwohner*innen. 
Der private venezianische Immobilienmarkt ist weiter fett und einträglich, nichts hält die Venezianer*innen mehr auf, Schritt für Schrittchen ihre Stadt zu verscherbeln.
Weiter steigt die Zahl historischer Gebäude, die - aus städtischem oder Privatbesitz - Luxushotelketten oder internationalen Institutionen der Wirtschaft in den Rachen geworfen werden (um nur einige derzeitige zu nennen: Ca' di Dio an der Riva, Palazzo Giovanelli in Cannaregio, Palazzo Berlendis in Cannaregio, die ex-Gefängnisse von San Severo in Castello, das Ospedale al Mare auf dem Lido, ex-Glasbläsereien auf Murano, das ehemalige Kloster der Imeldinerinnen, der Palazzo Seriman, Kindertagesstätte und Schule der Dienerinnen der Kindheit Jesu (und weitere ex-Klöster) in Cannaregio, die ex-Kaserne Pepe und evtl. sogar die Gebäude des ex-Klosters San Nicolò auf dem Lido, die Inseln San Felice und Delle Grazie) - aber das sind nur die größeren und medienbekannten Projekte. 
Mir persönlich gab der Hotel- bzw. Apartmentneubau auf der Fläche der Gasometer bei San Francesco della Vigna den Rest. In "meiner" Nachbarschaft! Die Zerstörung einer intakten Wohnviertelstruktur (wenn auch vielen Ferienwohnungen). Wirkungslos waren Klagen und die Gründung eines bürgerlichen Rettungskomitees. 
Den "Bonus" des Baus einer Turnhalle auf dem gekauften Gelände des anliegenden Gymnasiums zog der Bauherr aus Österreich kürzlich aus der Planung zurück. 
 

Venedig 2019

Ich war covidbedingt im September 2019 zum letzten Mal in Venedig. Wie die Stadt sich jetzt wieder mit Tourist*innen füllt, schwindet meine Nostalgie. Ich bin nicht die Einzige. 

Der Blogger Steven Varmi (venezia blog) verließ im Juli mit seiner Familie Venedig nach 10 Jahren und lebt jetzt wieder auf dem amerikanischen Kontinent. Ich kenne seinen Blog seit dem ersten Eintrag und konnte miterleben, wie sich seine Begeisterung und Bewunderung entwickelten in Anpassung an das venezianische Leben, vertieftes Kennenlernen von Mitbürger*innen und Lebensweisen, erstaunte und entzückte Beschreibung seiner Erfahrungen, differenzierte Wahrnehmungen und erste Irritationen, Frustration über venezianische "Systeme", Ärger über die Lokalpolitik und Wut auf ihre Mandatsträger, Beteiligung an Bürgerinitiativen und die Sinnfrage.
Ich fand, das ging schnell bei ihm - aber er lebte ja in Venedig, was für mich nicht in Frage kam. Bei mir entwickelte sich das alles deutlich kritischer, aber gleichzeitig langsamer und nachsichtiger, ich war 25 Jahre lang 2-4 mal jährlich 3 Tage-5 Wochen in Venedig. Da kann man sich etwas länger an einem dysfunktionalen Traum festhalten und mit Kunst, Bibliotheken, Architektur, Menschen, Natur ausbalancieren.

Aber nun ist es genug, in jeder Hinsicht. Diese Stadt ist wirklich nicht mehr zu retten. Ich jammere nicht, ich polemisiere nicht, ich halte mich jetzt raus aus Venedig und meine Klappe. Mit Genuss werde ich mich den Büchern widmen, die ich in über 20 Jahren, teils mit  mühsamer online-Suche in internationalen Antiquariaten, gesammelt habe. Meine Venedig-Expertise wird nicht mehr reise- und kultureventorientiert sein, sondern quasi weitergebildet und 'privatgelehrt'. Ich werde den Input genießen und plane nicht, Output zu produzieren.
Nur noch entspannt die interessantesten Artikel venezianischer/ italienischer Tageszeitungen und Magazine lesen, Blogs und Tweets eventuell, und nicht mehr darüber nachdenken, wie ich die Informationen in meinem Blog umsetzen kann. Und ich werde mich nicht mehr über die venezianische Politik aufregen.

Ich habe ca. 20-30 detailliert vorbereitete Blogeinträge (vor allem unzählige Links zu lokalen Medien, deren Inhalte die Ergänzung oder sogar Basis meiner Texte gewesen wären). Ihre frustrierenden Inhalte (zum jammern und polemisieren) waren der Grund für meine immer seltener werdenden Einträge. Bleibt jetzt alles friedlich liegen, das erleichtert mich, aber traurig bin ich auch ein bisschen. 
In meinem Twitteraccount  https://twitter.com/ebbonn verlinke ich weiterhin (neben Privatem) interessante Berichte/Artikel/Informationen zu Venedig, die ich im www finde. Zu lesen auch mit Hilfe von Google translate.

Herzlichen Dank allen, die meinen Blog in 14,5 Jahren fanden und lasen und sich inspirieren liessen. Für mich waren die vielen Kontakte, die sich durch den Blog aus meiner eigenen Aktivität oder zu meiner Überraschung ergaben, eine unschätzbare Bereicherung in dieser langen Zeit. Tausend Dank jeder einzelnen Person, der zu begegnen ich die Freude hatte. 
Vor allem danke ich den Korrespondent*innen, die mich mit Kommentaren, Kritik, Vorschlägen, Ergänzungen, Filmen, Buchhinweisen, Anerkennung, Dank und ihrer Freundlichkeit und Zugewandtheit begleitet haben. Für mich unverdient und unersetzlich. 

Denkt bitte alle über Euer Reiseverhalten nach, wenn Covid irgendwann unter Kontrolle sein sollte. Das Richtige zu tun bedeutet nicht, das für die Tourismusindustrie Richtige zu tun. In Venedig Ferienwohnungen zu mieten bedeutet nicht unbedingt Lebensunterhalt der Vermieter*innen, sondern vor allem Zerstörung des privaten venezianischen Wohnungsmarkts. Rein- und Raustourismus bedeutet nicht Kulturreiseerlebnis, sondern Mißachtung des Welterbes Venedig uns seiner Einwohner*innen. 






Paolo Andrich  29.7.2021



.


4. Juli 2021

Venedig im 18. Jahrhundert - für Sehnsüchtige


 
Ein (mir) unbekannter Autor, ein sachlicher Titel - Buch auf:
ein venezianischer Funkenflug!


Philippe Monnier: Venedig im achtzehnten Jahrhundert

Erschienen im April, setzte der Perlentaucher dieses grandiose Buch auf die Liste "Sachbuch des "Monats" im Juni.

Zwei detaillierte Rezensionen habe ich gefunden.
Wolfgang Matz schreibt in der FAZ vom 2.7. "Wo die Lust zu leben so beseeligend gewesen sein muss" sachkundig und hingerissen eine Hymne; Hanns-Josef Ortheil nimmt am 7.5. in seinem Blog sogar in Anspruch, für "Das schönste Venedig-Buch" die Wiederauflage des Buches durch Die andere Bibliothek mit initiiert zu haben. Der Autor des 32seitigen Nachworts ist er außerdem, rundet die Lektüre ab und ergänzt versiert.
Léon Giogoli schreibt einen guten Beitrag zu seiner Arbeit an der Gestaltung des Buches.


In diesen d3 Texten sind eigentlich alle Informationen zu diesem Buch bereits enthalten und befriedigend formuliert. Soll ich ergänzen, dass es mehr ist als eine literarische Zeitreise eines überaus belesenen Autors, der 
seinen Leser*innen Vollstoff seine grenzenlosen Kenntnisse venezianischer Musik, Malerei, Theaterkunst, Traditionen, Moden, Feste, des Einhaltens und Übertretens gesellschaftlicher Regeln, der Klassen der Venezianer*innen im 18. JH ausbreitet?

Mithilfe eines unglaublich inspirierten Wortschatzes (Übersetzung: Rudolf Engel), einer kreativen Sprache und einer atemberaubenden Sinnlichkeit der Formulierungen? Fast durchgängig im Präsens, der Gerüche mitriechen, Geräusche mithören, Geschmäcker mitschmecken, Musik mitgeniessen, Farben mitbewundern, Gespräche miterleben, Düfte mitempfinden lässt - unweigerlich,  beim Lesen? 

Mitreissende Beschreibungen, unerwartete Details, Dinge, die man schon immer wissen wollte über Venedig oder bisher noch nie so Konkret und/oder spannend lesen konnte (z. B. Cicisbeo: dass Lord Byron genervt war, als offizieller Cicisbeo (und inoffizieller Geliebter) Teresa Guicciolis "Schal zu falten" wissen wir ja, aber Monnier erklärt das Spezialsystem der venezianischen Ehe!). Sein 500-Seiten-Werk zu lesen ist unverzichtbar vor allem in diesen Zeiten der unerfüllten venezianischen Reisesehnsüchte. Ich versichere aus frischer Erfahrung: neben seinen vielen weiteren Qualitäten ist dieses Buch ein Trost.

(Geschenkeplanung! Nicht nur für Venedigliebhaber*innen, sondern auch für Menschen, die Bücher der "Andere Bibliothek"-Qualität schätzen.)

Nach Venedig zu reisen ist schon lange eine bürgerliche Flucht in eine 'glücklichere Zeit', die mithilfe von Kunst, Architektur, Geschichte befristet vor der Banalität des Alltags rettet. Ich weiss nicht, ob das 18. JH mit dem spür- und sichtbaren Niedergang Venedigs tatsächlich die "glücklichste" Zeit der Serenissima war. Aber Monnier zeigt nicht nur mit seinen Kenntnissen, sondern auch mit leidenschaftlicher Bewunderung, wie der Niedergang "der Heitersten" zelebriert wurde. Kein anderes Buch (das ich kenne) beschreibt diese Zeit besser, detaillierter und mit mehr Hingabe ans Thema. 

Ein erneuter Niedergang Venedigs findet gerade statt, unweigerlich trotz aller Bemühungen, dem Lauf der Dinge in den Arm zu fallen. Wir wissen (zum Glück?) nicht, wie Venedig in 100 Jahren leben wird (falls überhaupt, bei schon jetzt unkontrolliertem Anstieg des Meeresspiegels). Aber es bleiben über die Jahrhunderte hinweg einige Bücher, die uns die Lebensezeit Venedigs erhalten. Gut, dass dieses neu aufgelegt wurde und dazu gehört.
 

Nachtrag 6.7.
Siehe Details in den Kommentaren unten.
Auf Nachfrage eines Korrespondenten (danke nochmal, Aldebaran!) erfuhr ich vom Verlag 'Die andere Bibliothek', dass die Auflage von 3333 Ausgaben fast vergriffen ist und ein Extradruck in einer nicht ganz so üppigen Ausstattung aufgelegt wird. Er erscheint im August 2021.

"...das ist wohl ein Datenübertragungsfehler, das Buch hat natürlich in beiden Ausgaben knapp 500 Seiten.
Die neue Ausgabe für 24€ ist unser Extradruck in einer nicht ganz so üppigen Ausstattung, denn die Originalausgabe ist ja limitiert und inzwischen fast vergriffen."



Venedig 1764


.

23. Juni 2021

G20 Wirtschaftsgipfel Venedig - der fehlte gerade noch

 


G20 Wirtschaftsgipfel der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer im Arsenale von Venedig 8.-11.7. - erinnert uns das an Hamburg 2017? An Genua 2001? Und jetzt in der kostbaren, gefährdeten, schönsten Stadt des Weltkulturerbes? Da fehlen Worte und jedes Verständnis. 

Bürgermeister Brugnaro setzt nicht alle Mittel ein, seine Stadt vor diesem Wahnsinn zu beschützen, sondern er ist stolz, der Welt das "große infrastrukturelle Werk MOSE" zu zeigen. (MOSE, das umstrittene Denkmal venezianischer Korruption und technischer Fragwürdigkeit.)

Die Associazione Veneziani Albergatori informiert ihre Mitglieder, die "rote Zone" sei eine Hypothese und empfiehlt "dringend, weiterhin Buchungen anzunehmen für diese Periode". 

Eine "rote Zone" bedeutete für die Bewohner*innen meines Bonner Bundeshauptstädtchens zugeschweißte Gullydeckel, gesperrte U-Bahnhöfe, Scharfschützen auf den Dächern. In Berlin verteilt sich dergleichen besser und nur ein kleiner Teil der Bevölkerung nimmt die rote Zone wahr. Aber im kleinen Venedig dürfte das Leben tagelang stillstehen, der ÖPNV aus dem Ruder laufen, die Stadt von schwer bewaffneten Sonderkommandos wimmeln, ein Albtraum nicht nur in San Marco, sondern auch quer durch die Wohnquartiere von Santa Marta bis San Francesco della Vigna.

Auf die Stadt kommt die Logistik für 63 Delegationen à mindestens 5 Personen zu, zur vorhandenen Polizei, Finanzpolizei, Marine noch zusätzliche 1.500 Soldaten und Sonderkommandopolizisten, unterzubringen und zu verpflegen in 3 Sterne+Hotels. Wieviel internationale "Anarchoaufständische" (gemeint ist wohl der antikapitalistische Protest) auftauchen werden, weiß man nicht. Aufmerksamkeit für ihr Anliegen werden sie vermutlich wieder mit allen Mitteln suchen  (siehe oben Genua, Hamburg...) wobei die Rücksichtnahme auf die 1000 Jahre alte Stadt sicher keine große Rolle spielen wird.  Da aber die Covid-Einreisebeschränkungen weitgehend gelockert wurden (wegen der erhofften Tourist*innenmassen des Sommers) können sie unbesorgt ins Land und sich dem italienischen und venezianischen Widerstand anschließen. 

Das Arsenale wird von einer "gepanzerten Sicherheitskette" geschützt, Kampftaucher stehen bereit, es wird in der Stadt (möglichweiser auch überraschende) Sperrungen und Kontrollen geben, die neue Überwachungszentrale auf dem Tronchetto ist im Einsatz, die Biennale schließt komplett vom 8.-11.7. (und richtet Ersatztermine für den Besuch ein). Aber ansonsten ist die Logistik geheimnisvoll, auch der aktuelle Bericht der Nuova vom 17.6. enthält keine aktualisierten Informationen.

Was heißt das für Besucher*innen? Pläne ändern, und sei es der erste, lang ersehnte 3-Tages-Besuch in Venedig. Raus aus der Stadt vom 8.-11.7.  bzw. gar nicht erst rein; Übernachtungen stornieren bei gierigen Hotels, die gebucht statt gewarnt haben. Eine Ferienwohnung in der gesamtroten Zone Venedig sollte man sich sparen. Ein G20 Gipfel ist kein Urlaubsort, diesen Stress braucht niemand. 
4 Tage in Chioggia, Padua, Verona sind eine feine Alternative und man verschenkt wenigstens nicht die für Venedig eingeplante Zeit.
Und, da wir immer noch in Pandemiezeiten leben (und deshalb eigentlich sowieso nicht unterwegs sind): der G7-Gipfel, der vor ein paar Tagen in Cornwall stattfand, war ein Superspreader für die umliegenden Gemeinden. Auch das braucht niemand im Veneto und keine Venedig-Freund*in.


Neues dazu:

24.6. Corriere del Veneto Venezia, G20 chiude i canali e devia i vaporetti. In arrvio 1500 agenti, rischio del black bloc

24.6. La Nuova G20 dei ministri dell'Economia a Venezia: chiusi undici rii attorno all'Arsenale

25.6. La Nuova Lavoratori del MOSE pronti all'agitazione se non otterano ciò che chiedono Die Arbeiter*innen aller am MOSE beteiligten Firmen drohen, den G20 Gipfel für gemeinsame Arbeitskampfaktionen zu nutzen.

28.6. Nuova informiert, dass lokal und regional Versammlungen und Demonstrationen unter dem Slogan "We are the tide, you are only G20" vorbereitet werden. Es sollen allerdings für Proteste nur Genehmigungen für den Lido und das Festland, keinesfalls für das historische Zentrum, geben. Begründet wird das auch mit der Anwesenheit von Tourist*innen in der Stadt (!). Erwartet werden wohl "Zehntausende" uneingeladener Gäste. Die große Zahl einheimischer Sicherheitskräfte + 1500 angereistes Onderkommandopersonal hoffen auch auf die beruhigende Wirkung der einheimischen Protestgruppen, die ja bisher keine Gewalt bei ihren Aktionen einsetzen.

2.7. ytali Il G20 economia e finanzia in una Veneza militarizzata

3.7. Informationen der Stadtverwaltung (Verodnungen hauptsächlich interessant für Einheimische):
Anlegen und Parken (von Booten); Passierscheine für Anwohner*innen und Beschäftigte im Sperrgebiet; Sperrungen von Kanälen; Plan zu Sperrungen von Kanälen und Aufhebungen von Vaporetto-Haltestellen.

In allen offiziellen Informationen wird betont, die Stadt sei in den Tagen des G20 Gipfels "einladend, offen und sicher" wie immer. Was natürlich Unsinn ist. 

Die Nuova, schreibt, dass das Arsenale komplett geschützt und vom normalen Verkehr ausgeschlossen sei. Krankentransporte z. B. vom Lido müssen den Umweg durch die Laguna Nord über Murano nehmen. Auch der Canale della Giudecca sei gesperrt (deshalb z. B. auch kein Kreuzfahrtverkehr). Bürger*innen-, Bewegungs- und Protestfreiheit seien laut 'Kommissar von Venedig Maurizio Masciopinto' in der kommenden Woche "garantiert". Der 'Kommandant der Stadtpolizei, Marco Agostini' verspricht "die Gewährleistung des Verkehrs im gesamten historischen Zentrum außer dem Arsenalegebiet".
Mit Einschränkungen allerdings im ÖPNV - Umwege und die Haltenstellen Arsenale, Bacini und Celestia komplett außer Betrieb, anscheinend auch die Haltestelle Ospedale, auf die immobile Bürger*innen besonders angewiesen sind.
Alle Tagungsteilnehmer*innen sollen alle 48 Stunden Covid-Schnelltests unterzogen werden. Das Ospedale ist in Bereitschaft und richtet auch innerhalb des Arsenale eine Sanitätsstation ein. 
Zu ergänzen ist, dass weder zahlende noch unerwünschte Gäste Covid-getestet werden - weiße Zone, alle Reisebeschränkungen und sogar die Maskenpflicht sind aufgehoben.

3.7. Nuova: Die vereinten politischen Gruppen vor allem aus dem Umweltbereich planen 2 Aktionstage am 9. und 10. 7. an den Zattere; Lido kommt für sie nicht Betracht.

4.7. ytali Inlucchettati da G20 Fotobericht über die Installation der Absperrgitter zwischen S. Martino und Arsenale Nord. (Auch die Rampe vor "meinem" Küchenfenster an der Celestia ist off limits )

4.7. G20 coming to town Erla Zwingles Venedig-Blog "I'm not making this up" zum Thema.

5.7. Die Nuova berichtet über den Einsatz von Gittersperren, Unterwassersperren und Fehlarmen (unklar anscheinend, ob Übungsalarme oder Provokationen).

7.7. In der Nuova tröpfeln weitere Informationen: Im Becken von San Marco ist Wasserverkehr von 8-10 und 16-18 Uhr verboten (also der 'Berufsverkehr'). Die Strecke von Accademia bis Punta della Dogana ist ganztags gesperrt, ebenso die Arsenalumrundung auf dem Wasser. Die Anpassungen bei den ÖPNV-Linien wurden gestern veröffentlicht - Venedig, wie immer auf den letzten Drücker. Siehe Details bzw. Links im Eintrag zu den derzeitigen Fahrplänen. Das Ospedale wird mit einem 10-minütigen Shuttleservice versorgt. Wenn sich die G20 Minister in der Stadt bewegen (Dogenpalast, Fenice) werden kurzfristig Anlegestellen eingerichtet bzw. Anlegeverbote bekanntgegeben. (Die Besichtigung des MOSE wurde abgesagt (den zu besichtigen, wäre doch wirklich interessant gewesen!). Lokale Polizei und Freiwillige des Zivilschutzes proben den Notfall, Hubschrauber kreisen seit gestern über dem östlichen Stadtbereich. Ungewohnte Belästigung der Anwohner*innen der stillen Nachbarschaften in Castello.

7.7. RAI Veneto Venezia: i luoghi del G20 e la sicurezza 

8.7. RAI Veneto Venezia, in volo sul G20 con la Guardia di Finanza

Am 8.7. 17:30-23 Uhr ist die Haltestelle S. Giorgio außer Betrieb. Wegen einer Veranstaltung der G20 ist die Insel in dieser Zeit geschlossen. 

Am 9.7. bleibt der Dogenpalast aus Sicherheitsgründen geschlossen.

9.7. La Nuova G20, Venezia 'invasa' dalle forze dell'ordine. Video: Auftritt der Sicherheitskräfte, Einschränkung des lokalen Business.


Nachwort
Die politischen Ergebnisse des Wirtschaftsgipfels konnten wir in den Medien verfolgen. 
Die Bewohner*innen Venedigs mussten die Sache über sich ergehen lassen und beklagten sich (wie immer energisch) über abgeschreckte Gäste, Passierscheine, Kontrollen und Behinderungen, Verbote des Wasserverkehrs und Chaos beim ÖPNV.
Die befürchtete Invasion "schwarzer Blöcke" und "Anarchoaufständischer" wurde allen erspart. Die Anarchoaufständischen waren klug genug, sich aus einer Stadt rauszuhalten, die einerseits komplett unter Kontrolle der Überwachungszentrale steht, andererseits keinen Aufmarsch ermöglicht, ja durch die vielen Gassen quasi verbietet. Zum Protest an den Zattere versammelten sich ein paar hundert Venezianer*innen, und der rein symbolische Anlauf, zum Arsenale zu ziehen, wurde schon am rio terrà Foscarini beim Campo S. Agnese beendet. 
Die Stadt ist heil geblieben, San Marco sei Dank, und es bleibt zu hoffen, dass der Beweis der Sicherheit Venedigs niemanden animiert, bei Gelegenheit dort weitere Gipfel zu veranstalten. 

Das Schlusswort hat ytali. vom 12.7.: Venezia, un po' come Genova mit einer kleinen Fotostrecke vom Ort des Geschehens am rio terrà Foscarini.


Performance Biennale 2017

 .

20. Juni 2021

Kulturtermine Venedig im 2. Covidsommer und -herbst 2021

 
Wolkenbruch über Mazzorbo, Torcello, Burano

Fortsetzung des Eintrags 2021 Kulturkalender 1. Halbjahr 2021, der ab dem 30.6.21 nicht mehr weiter geführt wird. 


Das 2. Halbjahr 2021 beginnt und wie es ausgehen wird, weiss man entgegen Hoffnungen und Erwartungen eigentlich nicht, trotz Reisewünschen und Reiseplänen. Bei mir wäre es vor allem das Bedürfnis, die vielfältigen Ausstellungsangebote dieses Sommers zu genießen bzw. nicht zu verpassen und wenn schon nicht in der Lagune, dann doch in ihrem Anblick zu baden, Sonnenaufgänge und Wolkenbrüche über Burano vom Küchenfenster aus. 

Ich gehöre zu den Vernünftigen und wünschte, die derzeitigen Warnungen der Expert*innen (Tagesschau 18.6.21) würden ernster genommen als vor 1 Jahr. Das Ergebnis haben wir 2020 ja schon mal erlebt, brauchen wir nicht wieder. Warten wir Delta ab und beteiligen wir uns nicht an seiner Verbreitung. (Denn so ist das Virus unterwegs.)


Neue Barena vor Lazzaretto Nuovo


Venezianische Kunst und Kultur aus der Ferne ist nicht dasselbe wie das Erlebnis an Ort und Stelle, aber besser als gar nichts mitzubekommen. Deshalb also für  mich und uns alle der Kulturkalender mit den verfügbaren Links, der bis zum Jahresende immer weiter aufgefüllt wird.

In der Hoffnung auf viele 'Remote'-Angebote - online-Optionen der derzeitigen Ausstellungen, virtuelle Führungen, gestreamte Vorträge, Konzerte u.ä. steht an erster Stelle des Inhalts dieser Punkt: 

1. Online - Virtuell - Remote. Venedig via Bildschirm
2. Ausstellungen und Museen, Kunst in Gärten
3. Musik, Theater, Tanz, Performance, Film, Literatur
4. Führungen, Vorträge, Workshops 
5. Tradition, Politik, Sport.


Bevor es losgeht mit den Terminen, hier ein Wörtchen zur venezianischen "Movida" = Nachtleben, also sogenannte "Hot spots" auf denen nicht erst seit der Pandemie, aber nun umso entschiedener das Auge des Gesetzte ruht. Man kann sich hier also schnell eine "Multa" (ein Knöllchen) einhandeln. Die jeweils aktuellen Vorschriften sollten penibel beachtet werden.
An diesen Orten geht es movidamäßig besonders hoch her:

• Venezia, Sestiere di Cannaregio - Fondamenta degli Ormesini - Fondamenta della Misericordia da Ponte San Girolamo a Ponte San Marziale;
• Venezia, Sestiere di San Polo - Campo San Giacomo (in vulgo San Giacometto), Campo della Naranseria, Campo Cesare Battisti (già Bella Vienna) e calli e portici limitrofi;
• Venezia, Sestiere di Dorsoduro Campo Santa Margherita e calli, ponti e campielli limitrofi

(Ergänzungen zu diesem Thema füge ich unter den Kalenderdaten ein.)

Morgenverkehr im Canale delle fondamente nove

1. Online - Virtuell - Remote. Venedig via Bildschirm

Virtuelle Besuche in den Städtischen Museen (MUVE)

Broschüre zum Dogenpalast, PDF 17 Seiten

Virtuelle Besuche mit Führung in der Peggy Guggenheim Collection (Kostenpflichtig)

Virtuelle Führungen von "Itinerarte", auch in Venedig. Kostenlos. Juliprogramm.

Biennale Channel YouTube Kanal der Biennale di Venezia
Onlineprojekt "Sneak Peak" der Architekturbiennale

YouTube Kanal Ateneo Veneto    https://ateneoveneto.org/it/

YouTube Kanal Istituto Veneto di Scienze, lettere ed arti

Palazzo Grassi und Punta della Dogana:  Videochannel mit Künstler*inneninteverviews und Ausstellungsdetails.

You Tube Kanal Teatro La Fenice

You Tube Kanal Lazzaretti Veneziani

Online - Ausstellung "AquaGranda". Ein Projekt initiiert von der Science Gallery: persönliche Aufnahmen der Betroffenen der Hochwassersturmnacht vom 12.11.2019. Mehr dazu.

Bis 31.8. online: Dokumentation des belgischen Fernsehens mit besonderen, eher unbekannten Zielen in Venedig und der Laguna: Palazzo Grimani bei S. Tomà, und eine Kajaktour durch die Laguna Nord mit Besuch auf Lazzaretto Nuovo und der Pfadfinderstation auf Mazzorbetto. Akutell aus diesem Frühling, wirklich sehenswert. Mit Dank an JW für den Link!

IVESER Istituto Veneziano per la Storia della Resistenza e della Storia Contemporanea : YouTube-Channel mit Vorträgen zu politischen und historischen Themen in italienischer Sprache.

Lino Tagliapetra: The making of a maestro. The greatest glassblower in history. Ein herausragender Dokumentafilm über den Muraneser Glaskünstler Lino Tagliapetra. 1 Stunde, engl. und ital. mit engl. Untertiteln.

Eine 3 Stunden lange entspannende Tour auf Venedigs Kanälen:
https://www.youtube.com/watch?v=riZWEoGKyuU&t=110s.
Wer endlich mal wieder Vaporetto fahren möchte. Kleine Werbeeinblendungen zwischendurch. Hier kann man auch reinklicken.

Mir fällt mit einiger Verspätung auf, dass es auf YouTube die neue Mode der "Walking Tours" gibt, in denen Leute mit einer Webcam stundenlang in touristischen Zentren durch die bekanntesten Straßen/Gassen laufen und das Produkt ins Internet stellen. Das geht auch im Boot (siehe 1 Absatz weiter oben) und in Bearbeitung mit Digitalmusik, bei der man besser den Ton abschaltet. Ohne Musik ist besser, und wer nicht reisen kann, wirft vielleicht gerne einen Blick in bekannte Schaufenster Venedigs... https://www.youtube.com/watch?v=Y5jLAnZte2o (wer auf You Tube 'Walking tours' hat massenhaft die Wahl von Land, Stadt, Ereignissen...) 

Venedig - von der Handelsstadt zur Kunststadt (niederländisch/englische Doku)

Dante Jahr 2021 in Venedig: Basilica di San Marco XXXIII. Canto des Paradieses, vorgetragen und interpretiert von Riccardo Held, begleitet vom Coro dei Cantori Veneziani. In einer ruhigen Stunde zu genießen - Dante, a capella Gesang des Chores, San Marco.

Venice's Massive Flood Defense System - eine kurze Dokumentation zur Installation und Funktion des M.O.S.E.


Vor Torcello

2. Ausstellungen und Museen, Kunst in Gärten 

Öffnungszeiten (und online-Ticket-Kauf) aller städtischen Museen.

Fondazione Cini seit Juni ist das "Labirinto Borges" auf S. Giorgio Maggiore jetzt für das Publikum geöffnet (nicht nur zur Besichtigung von der Terrasse aus). Täglich außer Mittwoch, Informationen und Anmeldungen unter info@visitcini.com. Mehr zum Konzept Labirinto Borges.

Venice Garden Foundation Besuch der neu gestalteten königlichen Gärten (Führung per Mailanfrage möglich).

2.-4.7. Movida-Einschränkung: Verzehr nur serviert an Tischen, nicht im Stehen an Theken: Venedig, Stadtteil Cannaregio - Fondamenta degli Ormesini - Fondamenta della Misericordia von Ponte San Girolamo bis Ponte San Marziale; San Polo - Campo San Giacomo (San Giacometto), Campo della Naranseria, Campo Cesare Battisti (ehemals Bella Vienna) und angrenzende Straßen und Arkaden; Dorsoduro - Campo Santa Margherita und angrenzende Straßen, Brücken und kleine Plätze.

2.7.-30.11. Spazio Thetis im Arsenale "Sassi" Integration von Werken von Ivan Barlafante. Mehr dazu. Der Skulpturenpark der Firma Thetis ist immer einen Besuch wert. An wenigen Orten im Centro Storico von Venedig kann man sich außerdem so unbekümmert ins Gras legen...

Bis 4.7. San Francesco della Vigna, Kreuzgang: "Off the Skins" Ausstellung zum klösterlichen Weinanbau in Venedig. Mehr dazu.

6.7.-21.8. Ca' del Duca, Akka Project:  "I Exist" Afrikanische Fotograf*innen.

9.7. Dogenpalast aus Sicherheitsgründen geschlossen (G20).

Bis 10.7. Fondazione Bevilacqua La Masa "Palingenesi", Einzelausstellung von Andrea Valleri in der Sala del Camino des Kulturzentrums SS Cosmas e Damiano. 

15.7.-9.10. Archäologisches Nationalmuseum Venedig:  "Il Limite" Videoinstallation von Elisabetta di Sopra.

16.-30.7. Insel Certosa:  "Green Lens" Installation von Doug Aitken für Yves.Saint Laurent. Mehr zur Ausstellung. Details zum Besuch, Dank für das Mail an Korrespondentin C.D.: 
VISITOR INFORMATION
SAINT LAURENT X GREEN LENS X DOUG AITKEN ISOLA DELLA CERTOSA
OPEN MONDAY TO SUNDAY
JULY 16TH
10:00 A.M. - 7:00 P.M.
JULY 17TH - JULY 30TH
10:00 A.M.-10:00 P.M.
LAST ENTRY: FIFTEEN MINUTES BEFORE CLOSING TIME
FREE SHUTTLE EVERY HOUR FROM SAN MARCO GIARDINETTI TO ISOLA DELLA CERTOSA
FIRST DEPARTURE FROM SAN MARCO GIARDINETTI AT 10:00 A.M.
LAST DEPARTURE FROM SAN MARCO GIARDINETTI AT 9:00 P.M. (6:00 P.M. ON JULY 16TH)
LAST RETURN FROM ISOLA DELLA CERTOSA AT 10:15 P.M (7:15 P.M. ON JULY 16TH)
Man kann die Certosa auch mit den ACTV-Linien 4.1/4.2. und 5.1/5.1. erreichen, beim Marinaio Bescheid geben, sonst stoppt das Boot nicht. Für die Rückfahrt Lichtsignal an der Haltesstelle benützen, sonst stoppt das Boot nicht. 
Siehe auch Label Certosa dieses Blogs. 

Bis 17.7. Spazio Berlendis - Eröffnungsausstellung. Ein neuer Raum für Gegenwartskunst öffnet in Venedig. Ein ehemaliger Squero, seit vielen Jahren stillgelegt am Rio dei Mendicanti. Vor vielleicht 15 Jahren (als ich einmal drin war) war es das Lager für Toiletten- und Bidetschüssseln eines Installationsbetriebes. (Hatte auch was...!) Haltestellen Fondamente Nove und Ospedale. 

Mehr dazu 20.6. Venice has a new art hub...

Bis 18.7. Fondazione Cini S. Giorgio Maggiore "EST. Storie italiane di viaggi, città e architetture". 6 italienische Architekturbüros stellen aus.
 
Bis 21.7. Casa Tre OciMario De Biasi. Fotografie 1947-2003. 11:30 und 14 Uhr: kostenlose Führungen durch die Ausstellung, Anmeldung erforderlich unter booktreoci@gmail.com, Covid-Regeln gelten.

Die Casa Tre Oci steht seit Ende 2020 zum Verkauf. Das Ausstellungshaus für Fotografiekunst gehört zur Fondazione di Venezia, der geplante Verkauf durch die Stiftung ist dramatisch und erschreckend im Rahmen der vielen aktuellen Konversionen alter Gebäude in Luxushotels. Denn was außer einer Edelherberge wird schon werden aus dem Haus?! Es ist eine Schande.
Ergänzung 2.3.: Ist noch mal gut gegangen, kein Hotel oder dergleichen. Die Casa Tre Oci ging an das Berggruen Institute.

Bis 21.7. Palazzo Dona delle rose (Fondamente nove, am Ponte Donà): "Arkad Dimora Oz" eine Ausstellung von kurzer Dauer, deren Inhalt mir rätselhaft ist. Aber eine Möglichkeit, den Palazzo zu besichtigen, und sei es nur der ungewöhnliche Androne, sollte man sich keinesfalls entgehen lassen!

22.7.-15.8. Biblioteca Marciana: "Quel silenzioso bagliore" Einzelausstellung Gottfried Helnwein.

Bis 1.8. Fondazione Querini Stampalia offeriert Besucher*innen an Samstagen und Sonntagen ein Glas Prosecco und ein Häppchen für 4 €.

Bis 1.8. Fondazione Cini - Le Stanze del Vetro:  "L'Arca di vetro." Sammlung Pierre Rosenberg von Tieren aus Glas. Mehr zu Pierre Rosenberg. Auf der Insel S. Giorgio Maggiore.

Bis 1.8. Fondazione Cini S. Giorgio Maggiore "Venezia è tutta d'oro" fantastische Zeichungen 1948-76 von Tomaso Buzzi.

6.8. Ab heute ist quasi überall der Green Pass erforderlich, von der Trattoria bis in Museum. Hier sind die offiziellen Details.

6.8.-24.10. Ca' d'Oro: Canaletto 'trifft' Guardi - Der Molo Richtung Salute. Mehr dazu.

10.8. Tag San Lorenzo Programm. 
19-23 Uhr Ex-Klosterkirche San Lorenzo, jetzt Ocean Space: Sonderöffnung der Ausstellung mit Führungen durch das Projekt
19:30-23 Uhr Kreuzgang S. Lorenzo: Verkostung von Weinen und lokalen Produkten
20-20:45 Uhr Campo San Lorenzo, Konzert "Musik unter den Sternen" 
21-22 Uhr Planetarium Venedig (Lido): Vortrag "Die Tränen des hl. Lorenzo. Das Sternschnuppenphämomen" (talienisch).

Bis 22.8. 22.8. Fondazione Bevilacqua la Masa Jährliche Sammelausstellung junger Künstler*innen im Ausstellungraum an der Piazza San Marco. Eintritt frei.

Bis 29.8. Woman Art Venice, Domus Civica "Venetia Regina" Einzelausstellung von Sophie Schmidt. Veranstaltung des Deutschen Studienzentrums Venedig

Bis 31.8. Palazzo Contarini del Bovolo (Ausstellungsraum bei der Scala del Bovolo) "È per sempre";  Mara Fabbro und Alberto Pasqual. Mehr zur Ausstellung, die als Protestaktion auch während des Lockdowns geöffnet ist.

Bis 12.9. Fondazione Querini Stampalia: "Venezia panoramica. La scoperta dell'orizzonte infinito". Mehr dazu.

Bis 30.9. Palazzo Cavalli Franchetti: Ausstellung von Gegenwartskunst der ACP Art zum wiederholten Mal. Gelegenheit, das Haus zu besichtigen, indem normalerweise ein beachtlicher Eintritt verlangt wird. (Ich finde dazu keine Angaben). Das Gebäude gehört dem Istituto Veneto di Science, Lettere ed Arti und wird regelmäßig für Ausstellungen und Konferenzen vermietet.

2.10. Art Night Die jährliche Kunstnacht der venezianischen Universitäten und Partnern mit vielseitigem Programm. Details werden ergänzt.

2.-24.10. Arsenale Nord Arte Laguna Prize. Mehr dazu. Eintritt frei. Haltestelle Bacini, Eingang Tesa 105.

Bis 31.10. Palazzo Mocenigo Corner "Vivere tra terra e acqua. Von historischen Pfahlbauten nach Venedig". Mehr dazu.

Bis 31.10. Fondaco Marcello "Titans. Ein Dialog zwischen Material, Raum und Zeit". Einzelausstellung Wallace Chan.  Mehr dazu. Eintritt frei.

Bis 21.11. "Time Space Existence" ein regelmäßigen kollaterales Angebot der Architekturbiennalen des European Cultural Centre in den Palazzi Bembo und Mora und im Freien in den Giardini della Marinaressa. Eintritt frei.

Bis 21.11. Palazzo Vendramin Grimani frisch restauriert und zum ersten Mal dem Publikum präsentiert, bietet Führungen an. Anmeldung erforderlich.

Bis 27.11. Architekturbienenale
Siehe dazu die bisherigen Einträge vom 25.April 2021 und 20. Mai 2021.
8.-11.7. Architekturbiennale bleibt geschlossen wegen des G20 Treffens. An 6 Montagen ist die Biennale statt dessen zusätzlich geöffnet (normalerweise Ruhetag.) Diese Sonderöffnungstermine betreffen in der Regel auch Pavillons und Nebenveranstaltungen (Collateral Events) in der Stadt und auf den Inseln.
Bis maximal 27.11.: 
Liste der Collateral Events, der Nebenausstellungen der Biennale, in der Stadt/auf den Inseln, die nur zum Teil die ganze Biennalelaufzeit bis Ende November nutzen. Zum Teil spielen sie wesentlich kürzer, oder machen Sommerpause, bitte auf die Termine der Liste achten. 

1.7.-31.10. Dogenpalast: Die Ausstellung Vittore Carpaccio, die eigentlich geplant war für Oktober 2020-Januar 2021 wird vom Ersatztermin Sommer 2021 weiter verschoben auf 18.3.-18.6.2023. (Großartig. Endlich kann man langfristig planen...!) Zuvor wird sie in der National Gallery of Art in Washington zu sehen sein.

3.7. Europäische Nacht der Museen Städtische Museen Venedig öffnen 3 Stunden für 1 €.

3.7.-2.10. Palazzo GrimaniAbendliche Öffnungen des Museums während des Sommers mit reduzierten Tickets (ab 18:30 Uhr). Im letzten Sommer gab es regelmäßig Kammerkonzerte um 17 Uhr, die im Eintritt enthalten waren. 
Genau! Klappt auch diesen Sommer: erster Termin 16.7., 17 Uhr.

5.7.-(einschl.) September Scuola Grande di San Marco: "Le Pandemie, Una Lunga Storia: dalla peste al Covid-19". Mehr dazu. Haupteingang des Ospedale Civile.

1.9.-April 2023 Istituto Provinciale per L'Infanzia "Santa Maria della Pietà": die Stiftung Amadeo Modigliani stellt sich auf 3 Etagen vor mit der Ausstellung "Modigliani Opera Vision". Mehr dazu. Hinter der Pietà-Kirche, Eingang  Calle Pietà.

4.-12.9. Venice Glass Week Details folgen

4.9.-25.3.2022 Dogenpalast: Venetia 1600. Nascite e Rinascite. Ausstellungsbeschreibung bisher nur in italienisch.
Mehr zur Ausstellung: arte.go 3.8.;

2.10. Art Night. Die jährliche Rundumkunst der Universität Ca' Foscari. Eintritt frei. Details folgen evtl. 

Bis 31.10. Fondazione Vedova "Vedova accendi la luce" Ausstellung von Werken von Georg Baselitz. (Baselitz derzeit auch im Museo Palazzo Grimani!)

Bis 21.11. Fondazione Prada, Ca' Corner della Regina " Stop Painting". Einzelausstellung Peter Fischli.  Mehr dazu.  Fotos dazu.

Bis 23.11.  Fondazione Cini feiert im Palazzo Cini den 70. Jahrestag ihrer Gründung mit der Ausstellung Piranesi Rome Basilico ( website nach unten scrollen) und außerdem unter Artribune "Storie di dragi e cavalieri". 

Bis 27.11. Museo Palazzo Grimani: "Archinto" Werke von Georg Baselitz, ein Teil derer eine langfristige Leihgabe des Künstlers an das Haus sind. Mit Wiedereröffnung der frisch restaurierten Räume der 1. Etage. 
Darüberhinaus große Freude! Die großartige Ausstellung Domus Grimani wurde noch einmal verlängert bis 22.11.2022 (möglicherweise dass sie auch die Besucher*innen der auf 2022 verschobenen Kunstbiennale genießen können?)

Bis 27.11. Fondazione Cini S. Giorgio Maggiore "Bamboo Majlis der Caravane Earth Fondation" im ehemaligen Klostergarten der Abtei. Nebenausstellung der Architekturbiennale.

Bis 9.1.2022 Punta della Dogana: "Contraposto Studies" Einzelausstellung Bruce NaumannMehr dazu. Sommerveranstaltungen der Pinault-Häuser Punta Dogana, Palazzo Grassi, Teatrino beim Palazzo Grassi.

Bis 31.1.2022 V-A-C Foundation:  "Non-Extractive Architecture". Projekt in Zusammenarbeit mit der Architekturbiennale. Mehr dazu.

Bis 27.2.2022 Fondation Valmont: "Alice in Doomed Land" Zur Stiftung auf deutsch. Mehr zur Ausstellung. Der Palazzo Bonvicini ist unbedingt einen Besuch wert, schön erhaltene Terrakottaböden und eine eigenartige Raumaufteilung (Umbauten, die u.a. an den Bodendekorationen zu erkennen sind...)

Unterwegs von Burano nach S. Michele

3. Musik, Theater, Tanz, Performance, Film, Literatur

Ab 21.6. Sommertheater des Teatro Stabile del Veneto in der Region Venedig, auch auf Burano und Pellestrina. Programm. Eintritt frei.

2.-4.7. Movida-Einschränkung: Verzehr nur serviert an Tischen, nicht im Stehen an Theken: Venedig, Stadtteil Cannaregio - Fondamenta degli Ormesini - Fondamenta della Misericordia von Ponte San Girolamo bis Ponte San Marziale; San Polo - Campo San Giacomo (San Giacometto), Campo della Naranseria, Campo Cesare Battisti (ehemals Bella Vienna) und angrenzende Straßen und Arkaden; Dorsoduro - Campo Santa Margherita und angrenzende Straßen, Brücken und kleine Plätze.

2.-11.7. Biennale Theater. Mehr dazu:
5.2. The 2021 Lion Awards for Theatre
6.2. Artribune Biennale di Venezia: Warlikowski e Tempest vincono i Leoni per il Teatro 2021
Kate Tempest: Europe is Lost; - Krzysztof Warlikowski: Videoportrait.
6.4. Details zu Tanz- + Theaterbiennale.
22.6. jetzt online Ticketverkauf. (Günstiger kommt man nicht in großartiges Gegenwartstheater.)
1.7. jetzt online Programm

4.7. Biennale Mostra del Cinema ab heute Biennale Channel, alle Filme im Streaming.

Teatro L Fenice Opern- und Konzertprogramm 2021/2022. Und Programm Kammermusik. Details folgen zu den Terminen.

13.-25.7. Venice Open Stage. Das jährliche Open-air-Theaterfestival im Universitätsviertel von Dorsoduro, auf dem Campo ('Campazzo') San Sebastiano. Programm (ist heute, 9.7., noch nicht fertig). Atmosphäre der venezianischen Sommernächte, internationale Aufführungen, Workshops, Experimente. Eintritt frei. Nicht verpassen. Mehr dazu und vorläufiges Programm.

16.7., 17 Uhr Palazzo Grimani:  erster Termin der Sommerkonzerte, Werke von Benedetto Marcello. Im Eintritt enthalten, telefonische Anmeldung erforderlich.

17.7. 19:30 Uhr Museo Palazzo Grimani: Konzert Amir Gwirtzmann im Innenhof des Palazzo Grimani. Eine Veranstaltung von Venezia Jazz Festival. Museum im Eintritt enthalten. Reinhören und sich überzeugen lassen.

17./18 7. Luckenwalde "Sun & Sea", Goldener Löwe der Kunstbiennale 2019 für den Pavillon Litauen, kommt nach langem Covidhinundher endlich zur Aufführung, wenn auch nur wenige Stunden an 2 Tagen. (Siehe dazu die Einträge vom 16. Juni 2019 und 15.November 2020.) Weiterer Kartenverkauf ab 5.7. online, man kann sich auch voranmelden.

22.7.-23.9. Dachterrasse des Hotel Carlton Gran Canal "Women for Freedom in Jazz". 10 Abende mit Jazzmusikerinnen. Mehr dazu und Programm. (Es wird Konsum vorausgesetzt scheint mir. Hier kann man sich fürs Menü anmelden.)

23.7.-1.8. Biennale Tanz. Mehr dazu:
17.2. Die Löwen 2021.
16.4. Details zu Tanz- + Theaterbiennale.

24.7.-1.8. Cinema Barch-in. Filme im Arsenale im Boot (inkl. Speise- und Getränkeservice). Ein bereits grandios erfolgreiches Experiment einer Kulturveranstaltung für Einheimische. Neben rechtzeitiger schriftlicher Anmeldung ist auch ein Impfausweis erforderlich, alle Details und Programm siehe im Link. Eintritt frei, Spende erwünscht. Für Menschen ohne eigenes Boot steht 4 Ruderboote zur Ausleihe bereit.

24.7.-28.8. Conservatorio Benedetto Marcello:  Fundrainsing Konzerte "Il Marcello Suona". Details und Programm zum runterladen. Die Konzerte finden in den Innenhöfen des Palazzo Pisani statt, eine Konzerterfahrung, die man nicht verpassen darf. (Siehe auch Eintrag "Giuseppe hatte Geburtstag.")

30.7.-1.8. Querini Fest in Rost, Norwegen. Mehr dazu. Siehe dazu auch Eintrag vom 3.8.2019 "Querini Stampalia - Stiftung, Ägäisinsel, Havarie, und eine Oper".

30., 20:30 Uhr und 31.7. 21.30 Uhr Club Laguna Libre: Veneto Jazz - Literaturpräsentation & Jazz.

6.8. Ab heute ist quasi überall der Green Pass erforderlich, von der Trattoria bis in Museum. Hier sind die offiziellen Details.

Bis 7.8. Venezia Jazz Festival 2021. Details der 1. Juliwoche. Details werden ergänzt.

13.-28.8. Campo San Polo: das traditionelle Kino auf dem Campo San Polo lebt wieder auf. Programm und Anmeldung/Kaarten.

20.8.-24.9. Cinema gallegiante - Acque Sconosciute. Nach großem Erfolg 2020 auch in diesem Jahr Kulturkino auf dem Wasser auf Höhe von S. Eufemia der Giudecca. Anmeldung ab 10.8. unter www.cinemagalleggiante.it 
Zugang: zu Fuß: Steigen Sie an der Haltestelle Giudecca Palanca aus, biegen Sie rechts ab und gehen Sie in die erste Calle links, Calle long dell'Accademia dei Nobili, an deren Ende (ca. 250 Meter) der Eingang zum Entwicklung des Konsortiums in Venedig Ehemalige "Cantieri Lucchese". Mit dem Boot: Cinema Floating befindet sich in der Trockenzone neben dem Kanal Retro Giudecca, an der Ausfahrt Rio de Sant’Eufemia. Von der Zattere kommend, nehmen Sie den Rio de Sant’Eufemia, einen Kanal zwischen der gleichnamigen Kirche und Harry's Dolci. Am Ende des Kanals befindet sich links die Rezeption der Chia-Werft. Wenn Sie die Liegeplatznummer bereits haben, gehen Sie direkt zur Plattform. Vom Canale Retro Giudecca kommend, befindet sich Cinema Floating im Trockenbereich vor der ehemaligen Lucchese-Werft. Mehr dazu.

1.-11.9. Filmausstellung der Biennale. Mehr dazu:
Direktor Bong Joon Ho. Mehr dazu:
Die VR-Reihe wächst und hat nun eine eigene qualifizierte Website Venice VR Expanded.
Early-Bird Dauerkarten - Ermäßigung für Studierende: hier anmelden.
15.4.: Goldener Löwe für sein Lebenswerk: Roberto Begnini.
4.7. Biennale Mostra del Cinema ab heute Biennale Channel, alle Filme im Streaming.

Bis 17.9. Giardini Reali "Labinac - Echoes of the Forest". Gestaltung des ehemalaigen königlichen Gartens bei der Piazza S. Marco durch die Berliner Künstler*in Maria Thereza Alves und Jimmy Durham.

17.-26.9. 17.-26.9. Biennale Musik. Mehr dazu:
13.3.: Die Löwen. Auch bei Artribune.
15.4. broadwayworld Venice Music Biennale Announces 2021 Programme
16.4. atribune Highlights + Locations.
16.4. OperaWire Kaija Saariaho Headlines Venice Music Biennale 2021

17.9.-17.10. Ocean Space (TBA21-Academy) "The Soul Expanding Ocean #2" Performance in der ehemaligen Kirche San Lorenzo.
Für die Veranstaltung werden noch Performer*innen, Tänzer*innen gesucht, Bewerbungsschluss 28.6., Anmeldung unter dem Bewerbungslink.

2.10. Art Night Die jährliche Kunstnacht der venezianischen Universitäten und Partnern mit vielseitigem Programm. Details werden ergänzt.

6.-9.10. Ca'Foscari Short Film Festival. Das jährliche Kurzfilmfestival, letztes Jahr ausgefallen, für dieses Jahr steht das Programm noch aus. Details werden ergänzt.

3.-6.11. Ca'Foscari Incroci di Civiltà. Jährliches internationales Literaturfestival. In Vorbereitung. Details werden ergänzt.

Bis 18.12. Auditorio Lo Squero (Fondazione Cini, Insel San Giorgio Maggiore: Konzertoprogramm 2021. (Siehe auch Eintrag 18.3.16 Lo Squero - Neuer Konzertsaal in Venedig)

Vor dem Arsenale im Canale delle fondamente nove

4. Führungen, Vorträge, Workshops 

IVESER (Istituto Veneziano per la Storia della Resistenza e della Società Contemporanea). Auf der Website werden jährlich mehrfach die spannenden Führungen von  zu politischen Themen der venezianischen Geschichte angeboten: Widerstand, Deportation, Risorgimento, Arbeiterbewegung, Industriegeschichte, 1. Weltkrieg. Kostenlos, in italienischer Sprache. Termine und Anmeldung bitte Kontakt über info@iverser.it. Siehe auch Eintrag "Neueste Führung für Fortgeschrittene - postindustrielle Giudecca" vom 30.12.18.

Fondazione Cini - Insel San Giorgio Maggiore: die Führungen finden weiterhin (außer mittwochs) nur in den Außenbereichen der Insel statt. Neu ist die Öffnung des Borges Labyrinths, das man bisher nur von einer Dachterrasse aus bewundern konnte. Ab 6.8. nur mit Green Pass (komplette Impfung, Genesung, oder Test) und weiter mit Maske.  

Universität Ca' Foscari bietet während der Semester die hervorragende Ca'Foscari Tour, Führungen durch die Unigebäude in Dorsoduro. Wurde im Laufe der Jahre immer professioneller. Anmeldung jeweils erforderlich. Auch private Kleingruppen auf Wunsch. Ital./engl. Nächste Termine 25.6. und 2.7.

Museo Ebraico bietet Führungen durch Museum und 4 mittelalterliche Synagogen in italienischer Sprache. Private Führungen können bestellt werden auf italienisch, englisch, französisch, hebräisch und spanisch.

Scuola Grande di San Giovanni Evanglista bietet (seltene!) Führungen in italienischer Sprache. Anmeldung erforderlich. Ergänzung Führungstermine im Juli und August.

Juli-Oktober CHORUS, die Vereinigung eines teils der venezianischen Kirchen bietet während der Sommermonate wieder kostenlose Führungen in den Kirchen an. Programm und Termine auf der Website. Inhaber*innen des CHORUS-Pass haben ermäßigten Eintritt in die Scuola Dalmatina, die jetzt nur noch per Voranmeldung zu besuchen ist. (Dazu auch Eintrag vom 6.4.2012 "CHORUS - 16 Kirchen in Venedig").

6./7., 13./1.7. Ca'Michiel dalle Colonne bietet kunsthistorische  Führungen. Genaue Termine unter dem Link. Der Regionalsitz des Kulturministeriums wird ausnahmsweise wegen der 1600 Jahre Venedigs dem Publikum geöffnet. Kostenlos, keine Anmeldung, jeweils 16 Teilnehmer*innen, also rechtzeitig kommen um einen Platz zu erhalten. 

24./25.7. Squero San Trovaso, Squero Tramontin Führungen parallel durch beide Werkstätten, die nicht weit voneinander entfernt liegen. Kostenlos, ein tolles Angebot, das man nicht verpassen darf, wenn man in Venedig sein sollte...
Saturday July 24th at 10:00 a.m., 11:30 a.m., 1:30 p.m., 3:00 p.m., 4:45 p.m.
Sunday July 25th at 10:00 a.m., 11:30 a.m., 1:30 p.m., 3:00 p.m.

29.7., 26.8., 9.9. jeweils 16:30-18:30 Uhr ab Campo dei Tolentini: "Naumann in Città". Geführter Rundgang zu Werken Bruce Naumanns in Venedig. Karten kaufen (20 €) unter dem Link oben.

6.8. Ab heute ist quasi überall der Green Pass erforderlich, von der Trattoria bis in Museum. Hier sind die offiziellen Details.

ab 5.8. Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen auf venezianischen Kanälen. Ein neues Angebot von Louisella Romeo, die sich mit kreativen Ideen von den venezianischen Stadtführer*innen abhebt.

10.8. Tag des Heiligen Lorenzo Programm. 
19-23 Uhr Ex-Klosterkirche San Lorenzo, jetzt Ocean Space: Sonderöffnung der Ausstellung mit Führungen durch das Projekt
19:30-23 Uhr Kreuzgang S. Lorenzo: Verkostung von Weinen und lokalen Produkten
20-20:45 Uhr Campo San Lorenzo, Konzert "Musik unter den Sternen" 
21-22 Uhr Planetarium Venedig (Lido): Vortrag "Die Tränen des hl. Lorenzo. Das Sternschnuppenphämomen" (talienisch).

14. und 28.8., jeweils 18:30 und 20:30 Uhr, Negozio Olivetti am Markusplatz: Teezeremonie, eine Veranstaltung des FAI (Fondo per l'ambiente italiano). Eintritt 25 €, Anmeldung ist dringend empfohlen.

9., 25./26.9. Ca'Michiel dalle Colonne bietet kunsthistorische  Führungen. Genaue Termine unter dem Link. Der Regionalsitz des Kulturministeriums wird ausnahmsweise wegen der 1600 Jahre Venedigs dem Publikum geöffnet. Kostenlos, keine Anmeldung, jeweils 16 Teilnehmer*innen, also rechtzeitig kommen um einen Platz zu erhalten. 

11.9.-10.10. Laguneninseln: Festival Zivilisation auf dem Wasser. 5 Wochenenden zu Schiff und auf den Inseln der Laguna Nord unterwegs zur Geschichte Venedigs. Details, Uhrzeiten, Preise sind im Programm zu finden (...google translate...). Wenig Teilnahmeplätze zur Verfügung, Anmeldung ist kurzfristig unter eventi@lazzarettiveneziani.it  erforderlich. Green Pass, Ausweis, Maske. Ein wunderbares Angebot und seit 2019 die erste und einzige Möglichkeit, die Lazzarettinseln zu besuchen.

2.10. Art Night. Die jährliche Rundumkunst der Universität Ca' Foscari. Eintritt frei.


Vor S. Lazzaro degli Armeni


5. Tradition, Politik, Kirchen, Sport

Regeln für den Strandsommer 2021. MUSS man beachten!

Seit Mai 2021 kostet der Eintritt für einen touristischen Besuch der Basilica S. Marco für Touristen wie Einheimische 3 €, die Besichtigung der Altartafel Pala d'Oro zusätzlich 7 €. Der Eintritt für Gottesdienste ist weiterhin frei, der Gebetsbesuch, beschränkt auf den Altar der Nicopeia, ebenso (Nordeingang).

San Giacometto di Rialto ist bis auf Weiteres für Besuche geöffnet

2.-4.7. Movida-Einschränkung: Verzehr nur serviert an Tischen, nicht im Stehen an Theken: Venedig, Stadtteil Cannaregio - Fondamenta degli Ormesini - Fondamenta della Misericordia von Ponte San Girolamo bis Ponte San Marziale; San Polo - Campo San Giacomo (San Giacometto), Campo della Naranseria, Campo Cesare Battisti (ehemals Bella Vienna) und angrenzende Straßen und Arkaden; Dorsoduro - Campo Santa Margherita und angrenzende Straßen, Brücken und kleine Plätze.

8.-11.7. G20 Wirtschaftsgipfel. Mehr dazu siehe Eintrag "G20 Wirtschaftsgipfel in Venedig - der fehlte gerade noch". Wird ggfs. ergänzt.

17./18.7. Redentore - Fest des Erlösers 
Offizielle Informationen zum Fest 2021. La Nuova 16.6. kündigt das venezianische Fest der Feste an, an dessen Besuchs- und Hygieneprotokoll im Rathaus Ca' Farsetti noch gearbeitet wird. 8.7. Venezia News. 13.7.: wie schön, 4 Tage vor dem Fest gibt es die gültigen Regeln und das Festprogramm.

6.8. Ab heute ist quasi überall der Green Pass erforderlich, von der Trattoria bis in Museum. Hier sind die offiziellen Details.

16.8. Fest S. Rocco, Kirche und Scuola. Programm der Scuola Grande San Rocco. Mehr zur Festtradition.

5.9. Regata Storica Details folgen. Nachtrag 11.4. Absage

24.10. Venice Marathon 2021      

Kölner Ruderverein vor S. Clemente


Seite wird laufend ergänzt.

                      

Seit August 2020 sammle ich Artikel zur Zukunft Venedigs. Interessante, erstaunliche, optimistische, erschreckende, frustrierende, kreativ ausgedachte Sachen. Italienisch, englisch, deutsch. Ich habe nicht immer die Zeit, ALLES zu lesen und lasse mir auch manchmal erst schnell nur die ersten Absätze von Google translate anzeigen. 
Ich lade ein, in den Artikeln zu stöbern, ist spannend für Venedig-Freund*innen und ich ergänze den Eintrag weiter.








.